Kochen
Von: meli79, 20.9.2010 22:19 Uhr
hallo
mein Problem ist das mein flüssiger hefeteig nicht unbeaubsichtigt stehen kann da er quillt und quillt und quillt. Ist es möglich dies zu stoppen?
bzw muss ich die hefe unbedingt vor flüssigkeitszufuhr mit dem mehl vermengen oder kann ich sie auch erst später in den fertigen teig zugeben, damit er trotzdem aufgeht-sprich kurz bevor ich den teig benötige?
P.S. benutze trockenhefe falls das was bring:)



  1. Antwort von Salatkopf0104 1
    Re: flüssiger hefeteig?!
    Hallo,
    ich backe zwar oft mit Hefe, aber einen flüssigen Hefeteig kenne ich leider nicht! Oder meinen Sie den Vorteig?
    Gruß
    Manuela
    • Antwort von Balu344 1
      Re: flüssiger hefeteig?!
      Hallo,

      Das Rezept, die Ruhezeiten des Teiges sowie dessen Herstellung währen von Vorteil.

      Tockenhefe wird normaler Weise in das Mehl gestreut.
      Ein Vorteig ist somit nicht nötig!.
      Des Weiteren haben flüssige Teige kürzere Ruhezeiten!

      Jeder Hefeteig geht so lange bis der Hefe das "Futter" ausgeht oder die Hefe stirbt. Dieser Prozess kann nur durch Backen oder anderes erhitzen gestoppt werden. Manche Teige lassen sich auch einfrieren, was den vorgang aber nur verlangsamt.