Kochen
Von: Petzi, 26.11.2002 19:21 Uhr
Hallo Ihr Experten,

so! Jetzt steh ich saubär da: Meine Eltern kommen zu Besuch, was mich ja prinzipiell total freut. Nur, sie werden so zwischen 11 und 12 Uhr ankommen, ihr Frühstück wird bis dahin ne ordentliche Weile zurückliegen. Nun möchte ich ihnen eine nette Kleinigkeit zum Mittagessen machen, die
- kein Brunch ist
- sich unkritisch ne Stunde oder so warm halten läßt (eventuell auch gleich was, was nicht warm ist)
- keine Weißwürste oder Leberkäse oder so ist
- wo man nix mehr machen muß (außer essen *g*) wenn die da sind
- nicht so habhaft ist, weil wir am frühen Abend richtig essen gehen
- kein Blätterteig dabei
Es darf sein:
- fischig (zum Bleistift mit Krabben in allen Größen)
- fleischig (zum Bleistift mit Hackfleisch)
- gemüsig
- suppig (Aber nix mit so püriertem Gemüse *g*)
Tja, ansonsten muß ich noch sagen, daß wir eigentlich Allesfresser sind und ich beim besten Willen noch keine Idee habe, in welche Richtung ich da loskochen könnte.

Ach ja, notwendig ist, daß das ein Chaosteddy mit wenig Küchenerfahrung ohne stundenlange Vorbereitung auf die Reihe kriegt.

Ratlose Grüße

Chaosteddy Petzi



  1. Antwort von Heidi 3
    Re: frühes, leichtes Mittagessen
    Hallo Petzi,
    mein Favorit für solche Gelegenheiten :
    Baguettescheiben mit Räucherlachs ,geräucherten Forellenfilets oder anderen feinen Räucherfischen belegen, evtl noch mit etwas Dill, hauchdünnen Zitronenscheibenvierteln, grob gemahlenem Pfeffer und / oder Sahnemeerrettichtupfern garnieren.
    Mit Frischhaltefolie bedeckt im Kühlschrank aufbewahren bis die Gäste da sind.
    Dazu ein Glas Sekt, und du hast nicht nur ein leichtes Mittagessen sondern auch einen schönen Empfang für deine Eltern.
    Viel Spass !
    wünscht
    Heidi
    • Antwort von Anonym (abgemeldet) 2
      Re: frühes, leichtes Mittagessen
      Hallo Küchenbär....*gg*
      wie wärs mit "Karlsbader Schnitten":

      1 so ne :

      1 Scheibe Tost, mit Kräuterbutter bestreichen, 1 Scheibe Salami oder Schinken drauf, evtl. ein paar kalte Pilze aus der Dose drüber, 1 Scheibe Käse drauf und überbacken (ca. 10 min).

      Vorteil: die Dinger liegen schon bereit im Ofen, den Du, wenn Deine Eltern da sind, nur noch einschalten mußt.
      Schmeckt außerdem noch gut.

      Viel Spaß
      d. so! Jetzt steh ich saubär da: Meine Eltern kommen zu Besuch,
      was mich ja prinzipiell total freut. Nur, sie werden so
      zwischen 11 und 12 Uhr ankommen, ihr Frühstück wird bis dahin
      ne ordentliche Weile zurückliegen. Nun möchte ich ihnen eine
      nette Kleinigkeit zum Mittagessen machen, die
      - kein Brunch ist
      - sich unkritisch ne Stunde oder so warm halten läßt
      (eventuell auch gleich was, was nicht warm ist)
      - keine Weißwürste oder Leberkäse oder so ist
      - wo man nix mehr machen muß (außer essen *g*) wenn die da
      sind
      - nicht so habhaft ist, weil wir am frühen Abend richtig essen
      gehen
      - kein Blätterteig dabei
      Es darf sein:
      - fischig (zum Bleistift mit Krabben in allen Größen)
      - fleischig (zum Bleistift mit Hackfleisch)
      - gemüsig
      - suppig (Aber nix mit so püriertem Gemüse *g*)
      Tja, ansonsten muß ich noch sagen, daß wir eigentlich
      Allesfresser sind und ich beim besten Willen noch keine Idee
      habe, in welche Richtung ich da loskochen könnte.

      Ach ja, notwendig ist, daß das ein Chaosteddy mit wenig
      Küchenerfahrung ohne stundenlange Vorbereitung auf die Reihe
      kriegt.

      Ratlose Grüße

      Chaosteddy Petzi
      • Antwort von Vanessa 2
        Re: frühes, leichtes Mittagessen
        Huhu!

        Leicht ist die Frage, aber lecker sind Brötchen Lenchen (heissen bei uns so nach der Schwiegermutter des BRuders meiner Freundin).

        Das geht so: Hackflisch würzen oder gleich gewürztes kaufen. Käse und bunte Paprika kleinwürfeln und mit dem Hackfleisch vermischen. Diese Masse auf die Brötchen streichen. Wenn deine Eltern unten vorfahren die Brötchen bei 160 - 180°C in den Backofen packen. Qenn das Hackfleisch gar ist, servieren.

        Man kann auch Tomatenstückchen oder Lauch oder Zwiebeln oder Champignons dazuschnippeln.

        Geht schnell und schmeckt lecker!

        Bye, Vanessa
        • Antwort von Helge Haselbach (abgemeldet) 1
          Re: frühes, leichtes Mittagessen
          Hi
          kalter eingelegter Fisch.... in Limettensaft und gewürzen. Wird total zart.
          HH [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
          1 Kommentare
          • von Anonym (abgemeldet) 0
            Re^2: Rezept für den eingelegten Fisch, bitte
            Hallo Helge, kalter eingelegter Fisch.... in Limettensaft und gewürzen.
            Wird total zart.
            Kannst Du mal das Rezept posten (siehe auch Petzis Nachfrage oben)?

            Danke,
            Deborah
        • Antwort von Alexa 1
          überbackene Zuchini
          Hallo Petzi,

          wie wär es mit überbackenen Zuchini?

          Die Füllung zum überbacken kannst Du gut vorbereiten, sogar schon nen Tag vorher.

          also:
          hackfleisch, gehackte zwiebeln und knoblauch, fein geschnittene Frühlingszwiebeln (oder lauch), gehäutete, entkernte Tomaten in Würfel schneiden, Reis abkocht mit rein, evtl. ne halbe Zuchini feingeschnitten rein, Muskat, Salz, Pfeffer, Kräuter. Das ergibt die Füllung, mit dem hackfleisch anfangen (Hackfleisch anbraten und etwas Tomatenmark zum anbraten mit dazugeben) und dann nach und nach alles andere da mit dazu geben, den Reis zum Schluss, in eine große pfanne, praktisch so eine Hackfleisch-Reis-Gemüsepfanne herstellen.

          Diese Hackfleischmischung kannst Du entweder am nächsten Tag in der Pfanne wieder warm machen, oder morgens zwei, drei Zuchini der länge nach teilen, das innere aushölen (das innere gebe ich immer auch noch mit in die Füllung, dann mußt Du aber alles an einem Tag machen).
          Die Zuchini mit Olivenöl und etwas Knoblach in eine Auflaufform, die Füllung in die ausgehöhlten Zuchini rein, evtl. noch etwas olivenöl drüberträufeln, ab in den Ofen. Kannst Du schon ne Stunde lang warm halten, halt nicht unbedingt auf 200 Grad.:-) Bzw. auch hier schaltest Du den Ofen erst ein, wenn Deine Eltern ankommen, braucht dann in etwa 15 - 20 Minuten bei ca. 180 Grad.
          Die Zuchini dürfen ja gerne etwas knackig bleiben, nachdem sie aber keinen sonderlichen Eigengeschmack haben, bitte gut eben mit Knoblauch, Salz und Pfeffer würzen.

          Wenns mächtiger mal sein soll, dann machts sich natürlich Creme fraiche und ne Schicht Käse darüber ganz gut. Gibt es bei uns sehr oft, eben einmal als überbackene Zuchini und dann am Tag später als Hackfleisch-Reis-Pfanne mit Salat dazu.

          Sorry, ist vielleicht etwas verwirrend geschrieben, wenn Nachfragen bestehen, dann melde Dich einfach.

          Guten Hunger!

          Liebe Grüße
          alexandra
          • Antwort von fraukenstein 1
            Re: Brot!
            Hallo seelenverwandter Teddy!

            Brot hört sich langweilig an, kann aber suuuperlecker sein.

            Zum Beispiel Bruschetta:

            -Tomaten häuten und klein würfeln, eventuell zuviel entstandene Flüssigkeit abgießen
            -fein gehackten Knoblauch, (wenn möglich frisch) Basilikum, Salz, Pfeffer, Olivenöl dazu und kalt stellen

            -Braune Champignons grob hacken
            -Petersilie grob hacken
            -Zwiebeln und Knoblauch fein hacken
            -Das ganze mischen und in Olivenöl und Butter schmoren, bis keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist
            -Kalt stellen

            -Wenn die Elternschaft eintrudelt, Weißbrotscheiben (es gibt mittlerweile auch fertige Bruschetta-Brotscheiben, sind etwas größer als normales Weißbrot) mit Olivenöl bestreichen und unter dem richtig heißen Grill anbräunen (dauert je nach Ofen manchmal nur 5 Minuten-also beobachten!)

            -Brote rausnehmen, Zeug drauf und fertich!

            Viel Spaß!
            Frauke
            • Antwort von Petzi 0
              Danke :-)
              Nochmal hallo,

              hey, das sind ja sensationelle Sachen und das trau ich mich alles (außer dem eingelegtem Fisch *g*) ohne große Generalprobe zu. Dilarah's Tip ist klasse, ich fürchte aber, daß das meinem Daddy zu "pizza-like" ist, hat mich aber auf die geniale Idee von Hawaii-Toasts gebracht. Lachshäppchen würden mir auch gut gefallen, aber das steht und fällt halt gleich immer mit dem guten und teuren Lachs, den ich hier noch nirgends gefunden habe. Momentan schwanke ich zwischen Vanessa's Lenchen-Schnitten und Frauke's Brot.
              Die Zucchinis werd ich lieber mal vorher ausprobieren, das klingt schon anspruchsvoller mit all dem Reis und so - ist aber sicher ne total feine Art, mit der Zucchini-Schwemme im Sommer fertig zu werden ;-)

              Vielen Dank Euch allen!

              Petzi

              PS: Helge, wegen dem kalt eingelegten Fisch: Was für Fisch nehm ich denn da so? Und wo leg ich den rein? Und wie lange? Und das schmeckt echt (so kalter, roher, toter Fisch)?