Kochen
Von: Vеrа 8555, 1.11.2009 21:46 Uhr
Hallo,
möchte dieses Weihnachten wieder Gänsekeulen zubereiten.
Voriges Jahr waren sie sehr zäh und ich habe mich damit bei meinen Gästen blamiert, weil ich eigentlich relativ gut kochen kann.
Bitte gebt mir einen Tip, wie ich sie zart und knusprig bekomme.
Besitze eine Bratröhre mit Heißluft, Grill und Mikrowelle.
Außerdem einen Schnellkochtopf und Induktionskochplatten.
Danke im Voraus, Gruß Vera



  1. Antwort von Τіnсһеn 1
    • Antwort von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re: Gänsekeulen
      Hallo.

      Ich probier mich einfach mal an der Thematik...

      Ich selber würde die Keulen Anfangs bei schwacher Hitze von maximal 120°C erst im Bräter mit etwas Brühe und wahlweise Charlotten und ansetzen. normal gewürzt mit Salz, Pfeffer, Beifuß, Oregano und etwas Paprika und Zucker. Nach 75 - 90 minuten dann die Keulen mit Malzbier mit ein wenig Beifuß und nach Geschmack etwas Honig bestreichen und bei 180°C 10-20 minuten volle Lotte auf dem Gitter richtig braun zuenbde backen. Zwischenzeitlich aus dem Sud die Soße ziehen.

      Vorm Garen an den Keulen unten am Knochen die Sehnen durchtrennen, so dass das Fleisch beim Garen am Knochen hochziehen kann. Wirkt schöner.

      Na dann, viel Spaß

      Gruß, GrafZahl
      • Antwort von Μаnnі 0
        Re: Gänsekeulen
        Hallo, Voriges Jahr waren sie sehr zäh und ich habe mich damit bei
        meinen Gästen blamiert, weil ich eigentlich relativ gut kochen
        kann.
        Bitte gebt mir einen Tip, wie ich sie zart und knusprig
        bekomme.
        Besitze eine Bratröhre mit Heißluft, Grill und Mikrowelle.
        Außerdem einen Schnellkochtopf und Induktionskochplatten.
        Du besitzt nur einen Topf (Schnellkochtopf)?

        Kauf Die einen Gusseisenbräter, dann gelingt's perfekt.

        Gruß:
        Manni
        • Antwort von Νісkү71 (abgemeldet) 1
          Re: Gänsekeulen
          Hallo Vera,

          probiere es mal so:

          * 2 Zwiebeln
          * 1 Möhre
          * 1 Stange Staudensellerie
          * 4 Gänsekeulen
          * 50 g Butter
          * 2 EL Öl
          * 1 EL Puderzucker
          * 1 EL Tomatenmark
          * 100 ml Weißwein (trocken)
          * 350 ml Geflügelbrühe
          * Salz
          * 1 Lorbeerblatt
          * 1 Knoblauchzehe
          * 1 Streifen Biozitronenschale
          * Thymian 2 Zweige
          * Pfeffer

          Die Zwiebeln schälen und fein hacken, die Karotte schälen und fein würfeln. Sellerie putzen, klein würfeln. Keulen abspülen und trockentupfen. Den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen (wird erst später benötigt).
          1 EL Öl in einem hohen Bräter erhitzen, darin das Gemüse anbraten, herausnehmen. Dann einen weiteren EL Öl erhitzen und darin die Gänsekeulen von allen Seiten hellbraun anschwitzen, herausnehmen.
          Puderzucker im Bräter karamellisieren, Tomatenmark mit anschwitzen, dann mit Weißwein ablöschen und einreduzieren lassen (sirupartig). Das angebratene Gemüse mit der Brühe in den Bräter geben und die Putenkeulen obenauf legen.
          Die flüssige Butter mit etwas Salz würzen. Ein wenig davon auf die Keulen pinseln.
          Im vorgeheizten Ofen etwa 90 Minuten garen. Dabei immer wieder mit der Butter bepinseln.
          In der Zwischenzeit ein Blech mit Backpapier auslegen und den Knoblauch schälen und halbieren.
          Nach Ende der Ofenzeit die Keulen auf das Blech legen, Bräter auf den Herd und den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze schalten das Blech auf der 2. Schiene von oben in den Ofen schieben und die Keulen dort etwa 10 Minuten bräunen.
          Das Lorbeerblatt gemeinsam mit dem Knoblauch, Thymian und Zitronensschale in den Bräter legen, Sauce um 1/3 reduzieren lassen, dann die Gewürze wieder entfernen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sauce zu den Keulen servieren.

          Bei uns gab es Klöße, Rotkohl und halbierte Birnen (aus der Dose) mit Preiselbeeren dazu.