Kochen
Von: Ѕuѕаnnе Ѕсһоlz (abgemeldet), 8.3.2004 13:46 Uhr
Hallo,

unlängst entspann sich zwischen meiner Mutter und mir die Diskussion, ob man bei Dosen-Kidneybohnen den "Saft" immer wegschütten muss (irgendwer hat uns mal erzählt, er würde nicht schmecken).Zugegeben, probiert habe ich's noch nicht, denn ich wollte nicht riskieren, mir ein schönes Chilli möglicherweise zu verderben. Aber bei weißen Bohnen, Wachtelbohnen etc. ist die Flüssigkeit in der Dose ja auch zu verwerten. Okay, die Frage lässt nicht gerade auf kulinarisch hochwertig schließen (ich koche auch nicht immer Dosenfutter, aber manchmal spät abends ist es einfach praktisch, weil schnell). Aber vielleicht erbarmt sich doch jemand mit einer kurzen Antwort?

Vielen Dank und liebe Grüße,

Susanne



  1. Antwort von Αnnаtоmіе 1
    Gift?
    Hallo ihr!

    Mal ganz eine andere Denkrichtung wegen dem "Gift"...

    Kann es vielleicht sein, dass der Saft nicht gut sein soll, weil er- in Kontakt mit der Wand, sprich der Dose- ist und die Dose Teilchen in den Saft abgeben könnte?

    Das würde zumindest einen seltsamen Geschmack erklären; die Reaktion von Flüssigkeit/Dose...

    Viele Grüße
    Anna
    2 Kommentare
    • Re: Gift?
      Hi Anna, Das würde zumindest einen seltsamen Geschmack erklären; die
      Reaktion von Flüssigkeit/Dose...
      das halte ich für ausgeschlossen. Die Lake, in der der Brathering schwimmt, müsste doch Löcher in das Blech brennen - tut es aber nicht. Der eigentümliche Geschmack mancher Konserven kommt eher vom Konservieren.

      Gruß Ralf
    • von Α.Αdlеr (abgemeldet) 0
      Re: Gift?
      Hi Anna, Kann es vielleicht sein, dass der Saft nicht gut sein soll,
      weil er- in Kontakt mit der Wand, sprich der Dose- ist und die
      Dose Teilchen in den Saft abgeben könnte?
      Das würde zumindest einen seltsamen Geschmack erklären; die
      Reaktion von Flüssigkeit/Dose...
      Der "komische Geschmack" entwickelt sich nur dann, wenn eine geöffnete Dose mit Inhalt länger rumsteht. Bin kein Chemiker, aber offensichtlich setzt die Verbindung Luft/Flüssigkeit/Metall einen Prozess in Gang, der den Doseninhalt metallisch schmecken lässt. Wenn ich eine Dose nur zur Hälfte verwende (kommt bei Singles häufiger vor), fülle ich den Rest in ein verschraubbares Glas um, dann passiert nichts.
      Gruß,
      Anja
  2. Antwort von mісktр 0
    Re: Kidneybohnen aus der Dose
    Hallo,

    klar geht das. Hab´ ich auch schon gemacht. Für meine Empfinden bekommt dann aber mein Chilli einen kaum wahrnehmbaren aber dennoch vorhandenen süsslichen Geschmack. Deswegen kippe ich es immer weg. Anders verhält es sich bei K.-Bohnen die bereits in einer Sosse eingelegt sind. Z.B. Western- oder Texas-Bohnen, ich glaube von Bonduelle, da nutze ich auch die Sosse.

    Gruß
    Mick
    1 Kommentare
    • von Ѕuѕаnnе Ѕсһоlz (abgemeldet) 0
      Re^2: Kidneybohnen aus der Dose
      Hallo,

      vielen lieben Dank! Auch für das Rezept. Meins ist natürlich ähnlich, aber das mit dem Sambal Oelek muss ich mal probieren.

      Alles Gute und herzliche Grüße,

      Susanne
  3. Antwort von Βеrnd Lаtzа (abgemeldet) 0
    Re: Kidneybohnen aus der Dose
    Liebe Susanne,

    einen Teil nutze ich auch öfters, aber eben nicht alles.
    Außer bei Chilibohnen, da muß die Brühe mit, weil sie scharf ist.

    Gruß
    Bernd

    PS: Das hat mit kulinarisch nix zu tun, hauptsache Dir schmeckt´s.

    Mein Chili besteht auch aus Rinderhack (scharf angebraten mit Knofi, Zwiebeln, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Curry und einer Chilischote).
    Abgelöscht wird mit passierten Tomaten, beim Aufkochen kommen Mais, rRote Bohnen und Chilibohnen dazu, ganz am Schluß gewürfelte frische Paprika.
    Und natürlich Sambal Oelek und anderes feurige Zeugs.
    Lecker.
    Ob´s "original" oder gar "kulinarisch" ist schert mich knapp ein Achtel....
    • Re: Kidneybohnen aus der Dose
      Hi,
      es spricht nichts direkt dagegen - Du wirst dich also nicht vergiften oder so - aber ich hatte gerade bei nem chickpea rezept dazugeschrieben, man sollte sie nicht nur abtropfen, sondern auch nen Weilchen abspülen, damit so viele wie möglich der 'Giftstoffe', die die klassischen Blähungen verursachen, weggespült werden.

      Soll heissen, es wird auch bei kidney beans so sein: Wenn Du den 'Saft' mitverwendest, kriegst Du (und deine Gäste?) das dann später auch vermehrt zu spüren.

      Was aber nicht giftig ist... also schaden tut's nichts.

      Gruss, Isabel [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
      2 Kommentare
      • von Κlеіnеr_Κоеnіg (abgemeldet) 0
        Re^2: Blähstoffe: wo an/in der Bohne?
        Hallo Isabel, sondern auch nen Weilchen abspülen, damit so viele wie möglich
        der 'Giftstoffe', die die klassischen Blähungen verursachen,
        weggespült werden.
        Ich dachte immer, die Bohne an sich bläht.
        Was spült man denn da aussen weg, was blähen sollte?

        Ich finde diese schleimige Flüssigkeit an sich nicht besonders appetitlich, deshalb spüle ich die Bohnen ab. Blähen tut es trotzdem.

        Gruss,
        K_K
      • gift?
        hallo isabel,

        wasn für gift?
        botulinum? indianisches pfeilgift? arsen? blausäure?
        woher hast du denn diese räuberpistole?
        es sind die ballaststoffe, unverdauliche bestandteile, von denen etliche blähungen verursachen.


        strubbel
        T:O)
    • Antwort von Rаіnеr Ѕсһmіdt 0
      Re: Kidneybohnen aus der Dose
      Hi Susanne,
      ich schütte den Saft der Kidney Bohnen nie weg, sondern verwende ihn immer mit. Ich hab mir noch nie ein Chilli damit versaut - ganz im Gegenteil, wenn ich die Brühe der Kidney-Bohnen nehme wird erst richtig gut (und mein Chilis sind wirklich erstklassig, das kannst du mir glauben), da der Saft der Bohnen, so vermute ich mal Stärke enthält und so das ganze ein wenig sämig macht.
      Dass die Brühe giftig oder ungesund sein und Blähungen verursachen soll ist reiner Humbug.
      feurige scharfe Chili-Grüße
      Rainer

      PS: köstliche Rezepte für Chilis findest du unter http://www.tacoweb.de/
      z.B. Coffe Chili (auch wenn die Zutaten sehr gewagt klingen schmeckt es super), White Chili oder Gates of Hell Chili (der Name sagt schon alles, allerdings ohne Bohnen)
      1 Kommentare
      • von Βlаuѕсһаttеn (abgemeldet) 1
        Re^2: Kidneybohnen aus der Dose
        Hallo!

        Kidney-Bohnen sind in der Tat giftig.
        Auch eingeweicht noch.
        Gegarte aus der Dose jedoch nicht mehr, und gegarte, eingeweichte Bohnen auch nicht.
        Das Gift ist ein Alkaloid (Bohnen sind Nachtschattengewächse), das beim Kochen zerstört wird.
        Der eklige Stärkekleister, der bei Dosenbohnen zum Lieferumfang gehört, kommt mir trotzdem nicht in den Topf, und auch meine chillies erfreuen sich großer Beliebtheit!

        Grüße,

        Marcus