Kochen
Von: Moni (abgemeldet), 7.1.2005 08:34 Uhr
Letztens war meine Schwiegermutter, die ALLES weiss, zu Gast, und belehrte mich
beim Kochen von Spagetti, dass ich das ja total falsch machen wuerde. Man muesste
naemlich immer den Topf offen lassen, sonst wuerden sie spaeter kleben oder
sonstwas schlimmes wuerde passieren. Und ich sollte mal in einem italienischem
Restaurant nachfragen, die wuerden das auch immer so machen. Die genauen Gruende
dafuer habe ich inzwischen wieder vergessen, nicht zuletzt deshalb, weil ich das
nicht so recht glauben mag.

Fuer mich macht das recht wenig Sinn, da die Nudeln ja ohnehin komplett im
kochenden Wasser versinken, anders als Spargel oder Kloesse zum Beispiel, die in
offenen Toepfen ziehen sollen. Ich lasse den Deckel deshalb immer drauf, um
Energie zu sparen, und die Hitze im Topf zu erhalten. Die weiteren Weisheiten des
Nudelkochens wie genuegend Wasser, etwas Salz, kein Oel im Wasser, Nudeln nicht
abschrecken nach dem Kochen, usw. sind mir alle bekannt und machen auch Sinn fuer
mich. Aber das mit dem Deckel??? Wer weiss was dazu?



  1. Antwort von Bernd Latza (abgemeldet) 0
    Re: Nudeln kochen - mit oder ohne Deckel?
    Hi Moni,

    ganz simpel: Wenn´s funktioniert und schmeckt, dann war alles richtig.
    Ich selbst lasse den Deckel meistens nur bis zum Kochen des Wassers drauf und dann nicht mehr. Grund: Ich nutze das Topfvolumen aus. Ich habe nie so recht eingesehen, warum ich mir erstens einen viel zu großen Topf kaufen und zweitens etliche Liter Wasserm unnötig aufheizen soll. Nachteil ist nur, daß es leicht überkocht, da sich Schaum bildet, der sich unter dem Deckel staut.

    Gegen das Kleben verwende ich ganz simpel den gleichen Topf nach dem Abgießen nochmal, gebe die gut abgetropften Nudeln hinein und etwas (Oliven-)Öl dazu.

    Gruß
    Bernd
    1 Kommentare
    • von WC-DO 0
      Aha
      Gegen das Kleben verwende ich ganz simpel den gleichen Topf
      nach dem Abgießen nochmal, gebe die gut abgetropften Nudeln
      hinein und etwas (Oliven-)Öl dazu.
      Und das Olivenöl auch weg? ;-))
      Ich meine, nund ja , liess mal den Satz von dir richtig durch, ohne Vanille-Tabak.
      ;-))
      Sach nichts, bin schon weg.
      Schönen Gruß
      WC-DO (Ferkel, werde ich nie vergessen)
  2. Antwort von Gert Schenke 0
    Re: Nudeln kochen - mit oder ohne Deckel?
    Hi Moni,

    habe auch eine Schwiegermutter, welche sich zum Glück nicht auftut.
    Ein Problem weniger.
    Der einzige Grund warum man der Deckel weg lassen sollte ist das leidliche Üerkochen des notwendig leicht sprudelnden Wassers.
    Hat mit klebenden Nudeln absolut nichts zu tun.
    Meine Erfahrung ist, ohne daß ich ein Nudelspezialist bin, es kommt auf den Hersteller (wahrscheinlich Qualität)an. Ich schwöre auf einen Hersteller ( im Supermarkt zu haben) , bei dem dei Nudeln, selbst wenn sie wenige Minuten über der Garzeit sind,nicht kleben. Allerdings seihe ich sie nicht im Sieb ab, sondern nehme sie aus dem heißen Wasser auf den Teller.

    Gruß G.
    • Antwort von Sarah (abgemeldet) 0
      Re: Nudeln kochen - mit oder ohne Deckel?
      Hallo,

      sei doch froh, wenn Deine Schwiegermutter alles weiss, Dann hast Du ja immer jemanden, den Du mal fragen kannst. Kannst... musst aber nicht und Dich auch nicht dran halten. Wenn Du Deine Nudeln schon immer so kochst und es funktioniert, dann mach es einfach weiterhin so. Deine Schwiegermutter kann ja den Deckel weglassen.

      Ich habe das ehrlich gesagt noch nie mit Deckel ausprobiert, weil ich schon immer gesagt bekam/hörte, dass die Nudeln sonst matschig würden. Ich lasse den Deckel immer nur solange drauf, bis das Wasser kocht und ich die Nudeln hineingebe.

      Allerdings, um Energie aber eigentlich mehr Zeit zu sparen, mache ich den Topf nie ganz voll mit kaltem Wasser, sondern erhitze einen Teil im Wasserkocher.
      Ich werde es auf jedenfall mal mit Deckel ausprobieren.

      Grüße

      Sarah
      • Antwort von help.you 0
        Re: Nudeln kochen - mit oder ohne Deckel?
        Hallo Moni,

        Ich nehme ausschließlich italienische Marken-Nudeln. Da ist das "wurscht", ob mit oder ohne Deckel gekocht wird. Der einzige Unterschied besteht in den Energiekosten. Ich koche immer auf der kleinsten "Flamme", während meine Töchter ohne Deckel schon mittlere Einstellungen zum Köcheln nutzen müssen.
        Die italienische Nudeln, die ich benutze, sind ohne Ei. Vielleicht ist Deine Schwiegermutter eine Gute Deutsche Hausfrau, der nur Nudeln mit Ei in den Topf kommen. Dann stellt sich die Problematik anders. Dann kann der eiweißhaltige Schaum bei geschlossenem Deckel einen Weg sich ins Freie bahnen. Dann ist es besser, den Deckel auf Kippe zu stellen oder sogar zu entfernen.

        Ich hoffe, etwas zur Klärung beigetragen zu haben und verbleibe
        mit ffreundlichen Grüssen
        Bernd
        • Antwort von Romana 0
          Re: Nudeln kochen - mit oder ohne Deckel?
          Hi Moni, Letztens war meine Schwiegermutter, die ALLES weiss, zu Gast,
          und belehrte mich
          haben nicht nur (Schwieger-)Mütter an sich beim Kochen von Spagetti, dass ich das ja total falsch machen
          wuerde.
          Aha. Haben Deine Spaghetti bislang den so gruselig geschmeckt? :-)

          Man muesste naemlich immer den Topf offen lassen, sonst wuerden sie
          spaeter kleben oder
          Klebten sie denn bei Dir bislang? sonstwas schlimmes wuerde passieren.
          Nicht daß ich wüßte. Ich halte das für Energievergeudung. Gut, ich erhitze das Nudelwasser auf höchster Stufe, schalte dann nachdem ich die Nudeln in den Topf gegeben habe auf die niedrigste Stufe, denn sonst kommt es hi und da schon mal zum Überkochen. Aber eine unterschiedliche Bissfestigkeit konnte ich mit oder ohne Deckel noch nicht feststellen. Manchmal habe ich halt nicht alle Deckel im Schrank sondern in der Spüle. :-) Allerdings kaufte ich mir mal einen hohen Topf, da es mich nervt zu warten bis die Spaghetti mal anfangen etwas weich zu werden, sodaß man alle umbiegen kann und in einen Topf bringen kann. Mit einem hohen Topf geht das auf einmal und es ist auch so zeit- und energiesparender.

          Und ich sollte mal in einem italienischem
          Restaurant nachfragen, die wuerden das auch immer so machen.
          Die genauen Gruende
          dafuer habe ich inzwischen wieder vergessen, nicht zuletzt
          deshalb, weil ich das
          nicht so recht glauben mag.
          Dann tu's auch nicht. Was wird da teils an anderen Dingen gezweifelt... Du kannst es doch locker überprüfen. Setze zwei Töpfe mit Wasser auf und koche Spaghetti einmal mit und einmal ohne Deckel drauf. :-)
          Fuer mich macht das recht wenig Sinn, da die Nudeln ja ohnehin
          komplett im
          kochenden Wasser versinken, anders als Spargel oder Kloesse
          Ich lasse immer den Deckel drauf, wenn ich gearde den passenden zur Hand habe. zum Beispiel, die in
          offenen Toepfen ziehen sollen. Ich lasse den Deckel deshalb
          immer drauf, um
          Energie zu sparen,
          Schrieb ich doch. :-)

          und die Hitze im Topf zu erhalten. Die weiteren Weisheiten des
          Nudelkochens wie genuegend Wasser, etwas Salz, kein Oel im
          Wasser, Nudeln nicht
          abschrecken nach dem Kochen,
          Weshalb sollte man Nudeln nicht abschrecken? Habe keine Hausfrauengene und frage mal ganz naiv. Ich tue es zwar aus Bequemlichkeit und wegen Energieparen auch fast nie, doch z.B. wenn ich Eiernudeln mache, dann schmeckt's - finde ich wenigstens - besser, wenn die Nudeln vorher erkaltet waren, bevor sie mit Eiern und etwas Öl in der Pfanne dann wieder erhitzt werden.

          usw. sind mir alle bekannt und machen auch Sinn fuer
          mich. Aber das mit dem Deckel??? Wer weiss was dazu?
          Hauptsache ist doch, jeder Topf findet seinen Deckel. :-)

          Ciao,
          Romana
          1 Kommentare
          • von Moni (abgemeldet) 0
            Re^2: Nudeln kochen - mit oder ohne Deckel?
            Weshalb sollte man Nudeln nicht abschrecken? Habe keine
            Hausfrauengene und frage mal ganz naiv. Ich tue es zwar aus
            Bequemlichkeit und wegen Energieparen auch fast nie, doch z.B.
            wenn ich Eiernudeln mache, dann schmeckt's - finde ich
            wenigstens - besser, wenn die Nudeln vorher erkaltet waren,
            bevor sie mit Eiern und etwas Öl in der Pfanne dann wieder
            erhitzt werden.
            Hi Romana,

            das mit dem Abschrecken machst Du schon ganz richtig. Man sollte es nur deshalb
            vermeiden, damit die Nudeln nicht kalt werden. Wenn sie gleich nach dem Kochen
            mit der Sosse zusammenkommen, kleben sie naemlich ohnehin nicht. Allerdings wenn
            man sie ohnehin nochmal erhitzt, ist deren Temperatur ja nicht mehr so wichtig.

            Gruesse, Moni
        • Antwort von babs (abgemeldet) 0
          Re: wer kocht, hat recht......
          ..... und wenn´s schmeckt werden auch keine fragen gestellt ;-)

          zumindest haben wir uns so darauf geeinigt.

          lass dir die suppe nich versalzen oder in die selbe spucken -)
          grüßle
          babs
          • Antwort von Moni (abgemeldet) 0
            Offenbar wirklich wurscht
            Danke an alle! Das war ja eine recht erheiternde Diskussion. Offenbar ist es also
            wirklich egal, wie man sie kocht, dachte ich's mir doch.

            Viel Spass noch beim Kochen!
            1 Kommentare
            • von Gandalf 0
              Re: Offenbar wirklich wurscht
              Hi Moni, wirklich egal, wie man sie kocht, dachte ich's mir doch.
              vom Geschmack und der Konsistenz her ist es wirklich egal, aber das Überkochen passiert nur mit Deckel - daher ist die Regel nicht völlig unsinnig.

              Gandalf