Kochen
Von: Anonym (abgemeldet), 4.12.2000 09:26 Uhr
Hallo an alle!

Ich brauche das Rezept für Hühnerfrikasee nach Hausmutterart oder ähnliches.

Vielen Dank im voraus.

Gruß ..Melanie..



  1. Antwort von Anonym (abgemeldet) 2
    Rezept Hühnerfrikasee?
    Hoffentlich klappt es mit dem Einfügen einer formatierten Word-Datei (einschl. Überschriften und Initialen):

    Feines Hühnerfricassée
    mit Spargel, Klößchen und Pilzen
    Zutaten: Suppenhuhn, Suppengrün, 1 Konserve Champignons (ganze Köpfe möglichst klein; Einlegeflüssigkeit nicht wegschütten), 1 Konserve Spargel (bei ganzen Stangen die Köpfe für eine Suppe beiseitelegen, sonst Spargelabschnitte; Einlegeflüssigkeit nicht wegschütten), Hackfleisch (gemischt Rind und Schwein), Eier, Zwiebeln, nach Belieben ein wenig Knoblauch, Salz, weißer Pfeffer, Pimentkörner, Lorbeerlaub, Muskat (Nuß oder Blüte), Senfkörner,Majoran (getrocknet), weißes Mehl, Milch, Semmelmehl oder eingeweichtes Brötchen, Weißwein, Kapern, Citronensaft, evtl. etwas Sahne
    Aus dem Suppenhuhn (oder mehreren) mit dem Suppengrün, Zwiebeln, ggf. Knoblauch, einigen Pimentkörnern und etwas Lorbeerblatt langsam eine Brühe kochen, durchseihen und abkühlen lassen. Von der abgekühlten Brühe das Hühnerfett abschöpfen und beiseite stellen (wird noch benötigt). Das Hühnerfleisch von den Knochen und der Haut lösen, in Würfel schneiden und bereitstellen.
    Das Hackfleisch mit Eigelb, eingeweichtem und ausgedrücktem Brötchen oder Semmelmehl (dann etwas Wasser oder Brühe zugeben), feingehackten Zwiebeln, ggf. etwas Knoblauch, Senfkörnern, Majo-ran und Muskat vermengen, Klößchen drehen und in heißem Salzwasser garziehen lassen.
    Aus dem Hühnerfett und Mehl eine helle Schwitze bereiten, feingehackte Zwiebeln mitschwitzen (nur glasig und höchstens hellgelb; keinesfalls bräunen!) und mit der Hühnerbrühe ablöschen (jedoch nicht nur mit Hühnerbrühe): zum Ablöschen ebenfalls Weißwein und die Einlegeflüssigkeiten von Champi-gnons und Spargel verwenden. Sparsam mit weißem Pfeffer würzen. Großzügig Kapern (nach Ge-schmack feingehackt oder ganz) zugeben, die Sauce mit Citronensaft abschmecken. Die Hühner-fleischwürfel, einen Teil der Klößchen, die Pilzköpfe und die Spargelabschnitte zugeben und das Ganze heiß ziehen lassen.
    Durch das zur Schwitze verwendete Hühnerfett erhält das Fricassée seinen sehr intensiven Geschmack. Es ist aber auch möglich, die Schwitze mit Butter zu bereiten (von Margarine wird abgeraten).
    Frische Champignons eignen sich nicht besonders gut für dieses Rezept – erstens fehlt ihnen die zum Ablöschen benötigte, geschmackstragende Flüssigkeit, und zweitens sind sie i.d.R. zu groß.
    Der Spargel kann frisch sein, doch sind hier Konserven ebenfalls bestens geeignet.
    Man kann die Pilze oder den Spargel weglassen (notfalls auch beides), doch auf die Klößchen sollte man nicht verzichten. Diese erhalten ihren ganz eigenen Geschmack durch den Majoran und Muskat.

    Altmärkische Hochzeitssuppe:
    Ein Teil der Brühe dürfte übrig geblieben sein — dieser wird zu einer Altmärkischen Hochzeitssuppe: klare Brühe mit Klößchen, Spargelspitzen, Eierstich [die Kenntnis seiner Herstellung wird vorausgesetzt] versetzen und reichlich mit Petersilie bestreuen.
    Anmerkung: Es ist zwar ohne weiteres möglich, die Altmärkische Hochzeitssuppe aus geklärter Rin-derbrühe zu bereiten, aber keinesfalls gehören Erbsen, Möhren oder Nudeln hinein. Klößchen, Eierstich, Spargel und Petersilie, davon reichlich, das ist alles! Die Brühe sollte von den Trübstoffen befreit, aber nicht total entfettet sein. Einige Fettaugen müssen zwischen der Petersilie hervorschimmern.
    Zwar nicht dem Originalrezept entsprechend, aber als läßliche Sünde anzusehen, ist der sparsame Zusatz von Weinbrand oder trockenem Sherry unmittelbar vor dem Servieren.

    Jaa, maken wir eine Pröbening von die Huhnen ...

    Guten Appetit!
    Harald.
    3 Kommentare
    • von Deborah (abgemeldet) 0
      Re:DANKE!!
      Hallo Harald,
      ich danke Dir von Herzen für dieses vernünfige Hühnerfrikassee (trotz fehlender Mengenangaben ;-) für Kochanfänger oder -ungeübte), wie ich es auch kenne. 10 Sterne, wenn es ginge, für Dich!!
      Ich war auch kurz davor, ein ähnliches beizusteuern, hatte aber das Rezept nicht griffbereit.

      Viele Grüsse und allzeit guten Appetit,
      Deborah (kommst Du von "drüben"? Hier im "Westen" ist das Rezept, glaube ich, nicht sehr bekannt)
    • von Sylvia Brieger (abgemeldet) 0
      Re^2:DANKE!!
      Viele Grüsse und allzeit guten Appetit,
      Deborah (kommst Du von "drüben"? Hier im "Westen" ist das
      Rezept, glaube ich, nicht sehr bekannt)
      Na klar, dieses ist UNSER ganz typisches Rezept. Hatte es schon raus gegrabbelt, war aber zu spät.

      Grüße
      Sylvia
    • von Heike 0
      Re: Rezept Hühnerfrikasee?
      Altmärkische Hochzeitssuppe:
      Ein Teil der Brühe dürfte übrig geblieben sein — dieser wird
      zu einer Altmärkischen Hochzeitssuppe: klare Brühe mit
      Klößchen, Spargelspitzen, Eierstich [die Kenntnis seiner
      Herstellung wird vorausgesetzt] versetzen und reichlich mit
      Petersilie bestreuen.
      siehste - und in der Prignitzer Hochzeitssuppe sind dann noch Griesklößchen mit drin! <mal kurz über die Elbe allen Altmärkern zuwinkt>
      Aber daß Du den Spargel aus der Dose befürwortest, das gilt doch allerhöchstens für Gegenden, wo keiner wächst! Und bei uns kann eben nur zur besten Spargelzeit geheiratet werden ;-)

      ganz liebe Grüße
      Heike
  2. Antwort von Rudolf Böhler 0
    Re: Rezept Hühnerfrikasee?

    Ganz einfach:
    Huhn (besser Brathähnchen oder Poularde als Suppenhuhn) in
    Salzwasser kochen (geht am besten im Schnellkochtopf). Tier aber
    erst zugeben, wenn Wasser kocht. Fleisch sauber ablösen, in
    Würfel schneiden.
    Helle Mehlschwitze aus Butter und Mehl herstellen, mit der
    Hühnerbrühe ablöschen. Fleischwürfel wieder hineingeben, mit
    etwas Sahne und Weißwein abschmecken.
    Weiteren Verfeinerungen mit Petersilie, Spargelstücken u.ä. sind
    keine Grenzen gesetzt. Klassische Beilage: Reis.
    Viel Erf olg!
    R.B.
    2 Kommentare
    • von Heike 0
      Re^2: Rezept Hühnerfrikasee?
      Ich erlaube mir diese hervorragende Vorarbeit lediglich mit eigenen Tipps zu ergänzen ;-) Ganz einfach:
      Huhn (besser Brathähnchen oder Poularde als Suppenhuhn) in
      Salzwasser kochen (geht am besten im Schnellkochtopf). Tier
      aber
      erst zugeben, wenn Wasser kocht. Fleisch sauber ablösen, in
      Würfel schneiden.
      Bei uns kochte man das Huhn gleich richtig mit Suppengrün! Der Rest der Brühe wird dann mit Klöschen als Vorsuppe genutzt! Helle Mehlschwitze aus Butter und Mehl herstellen, mit der
      Hühnerbrühe ablöschen. Fleischwürfel wieder hineingeben, mit
      etwas Sahne und Weißwein abschmecken.
      Ich kenne es ohne Wein, aber mit mit Zitronensaft, Sahne kann man bei einer Mehlschwitze mit Butter ruhig weglassen ;-)! Weiteren Verfeinerungen mit Petersilie, Spargelstücken u.ä.
      sind
      keine Grenzen gesetzt.
      aber wenn schon, dann nur frischen Spargel, Champignons werden auch gern genommen Klassische Beilage: Reis.
      stimmt, aber auch prima mit Salzkartoffeln zu essen

      Gruß Heike
    • von Anonym (abgemeldet) 0
      Re^3: Vielen Dank o.T.
      o.T.