Kochen
Von: Βеlіnі, 27.2.2008 21:46 Uhr
Hallo zusammen,

vor längerer Zeit war ich auf einem Geburtstag eingeladen, wo es einen superleckeren Braten gab. Auf Nachfrage wurde mir nur lapidar gesagt, daß sie ein Blech mit Salz gefüllt haben, und einen Braten draufgelegt haben.

Habt ihr da vielleicht nähere Infos?

Würde mich über jeden Hinweis freuen :-)

LG
Moni



  1. Antwort von Νісkү71 (abgemeldet) 2
    Re: Salzbraten?
    Hallo,

    hier mein Salzbratenrezept:

    1 Schweinebraten ca 1,5 bis 2 kg
    Senf
    Pfeffer, Knoblauch, Rosmarin
    1 kg Salz

    Zubereitung:
    Das Fleisch gut würzen, mit Senf einreiben und einige Stunden marinieren lassen, eventuell auch über Nacht.

    Ein Backblech mit Alufolie auslegen, darauf das Salz schütten. Den Braten darauf legen und im Backofen bei ca. 200 Grad ungefähr 2 bis 2,5 Stunden braten.

    Schöne Grüße
    Nicky71
    10 Kommentare
    • Re^2: Salz
      Hallo Nicky, hier mein Salzbratenrezept:
      1 Schweinebraten ca 1,5 bis 2 kg
      Senf
      Pfeffer, Knoblauch, Rosmarin
      1 kg Salz
      nimmst Du grobes Meersalz oder ganz normales Haushaltssalz??

      Ich möchte dies Rezept gern übernächstes WE mal ausprobieren...

      Viele Grüße an Dich,

      Kieckie
    • von Νісkү71 (abgemeldet) 0
      Re^3: Salz
      Hi Kieckie, nimmst Du grobes Meersalz oder ganz normales Haushaltssalz??
      ich nehme ganz normales Haushaltssalz! Ich möchte dies Rezept gern übernächstes WE mal
      ausprobieren...
      Gutes gelingen ;o) Viele Grüße an Dich,
      An Dich auch :-)

      LG Nicky
      Kieckie
    • Re^4: Salz
      Hallo Nicky, ich nehme ganz normales Haushaltssalz!
      Alles klar. Ich möchte dies Rezept gern übernächstes WE mal
      ausprobieren...
      Gutes gelingen ;o)
      Danke, danke;-
      Wir bekommen Besuch, sie haben sich einen Braten gewünscht und da ich absolut keine Braten-Expertin bin kommt mir dieser Salzbraten, der scheinbar doch recht einfach zuzubereiten ist, wie gerufen!

      Tschüß & Gruß

      Kieckie
    • von еxс 0
      Re^2: Salzbraten?
      Hallo, 1 Schweinebraten ca 1,5 bis 2 kg
      aus welchem Stück? Senf
      Pfeffer, Knoblauch, Rosmarin
      1 kg Salz

      Zubereitung:
      Das Fleisch gut würzen, mit Senf einreiben und einige Stunden
      marinieren lassen, eventuell auch über Nacht.

      Ein Backblech mit Alufolie auslegen, darauf das Salz schütten.
      Den Braten darauf legen und im Backofen bei ca. 200 Grad
      ungefähr 2 bis 2,5 Stunden braten.
      Schwein mit Rosmarin, Senf und Knoblauch hört sich ja gut an, aber welchen Zweck erfüllt denn das Salz?

      Im Archiv findet man nur den üblichen Unsinn ("schließt die Poren").

      Gruß
      Christian
    • von Νісkү71 (abgemeldet) 2
      Re^3: Salzbraten?
      Hallo Christian, 1 Schweinebraten ca 1,5 bis 2 kg
      aus welchem Stück?
      ich nehme Schweinerücken, du kannst aber auch andere Stücke nehmen! Schwein mit Rosmarin, Senf und Knoblauch hört sich ja gut an,
      aber welchen Zweck erfüllt denn das Salz?

      Im Archiv findet man nur den üblichen Unsinn ("schließt die
      Poren").
      Das mit dem "Poren schließen" ist kein üblicher Unsinn! Durch das Salz bildet sich praktisch eine harte Schicht (Kruste) um den Braten, die den Fleischsaft nicht austreten lässt. Dadurch bleibt der Braten saftig.

      Gruß
      Nicky
      Gruß
      Christian
    • von еxс 0
      Salzbraten!
      Hallo Nicky, 1 Schweinebraten ca 1,5 bis 2 kg
      aus welchem Stück?
      ich nehme Schweinerücken, du kannst aber auch andere Stücke
      nehmen!
      OK, danke. Im Archiv findet man nur den üblichen Unsinn ("schließt die
      Poren").
      Das mit dem "Poren schließen" ist kein üblicher Unsinn!
      Doch, weil Fleisch keine Poren hat durch die Fleischsaft austreten könnte.

      http://www.zeit.de/2000/48/200048_stimmts_fleischp.xml

      Der im letzten Absatz behandelte Sachverhalt ist übrigens auch nicht ganz uninteressant: Ob man ein Stück Fleisch, das man für drei oder fünf Minuten brät, vor oder nach dem Braten ein bißchen salzt, ist vollkommen wurscht, weil die Zeit viel zu kurz ist. Den Braten aber über eine Stunde auf einer durchgängigen Salzschicht zu lagern, halte ich zumindest für mutig. Daher meine Frage nach dem Grund für die Vorgehensweise. Durch
      das Salz bildet sich praktisch eine harte Schicht (Kruste) um
      den Braten, die den Fleischsaft nicht austreten lässt. Dadurch
      bleibt der Braten saftig.
      Also saugt das Salz den Saft auf, der ohne das Salz vielleicht gar nicht ausgetreten wäre...

      Außerdem sollte man dann doch eher einen Salzmantel um das Fleisch machen, denn den Wasserdampf, der oben, hinten, vorne, rechts und links austritt, wird man mit dem Salz nicht stoppen können.

      Ich sehe schon, ich muß da mal wieder eines meiner Experimente machen.

      Gruß
      Christian
    • von Νісkү71 (abgemeldet) 0
      Re: Salzbraten!
      Hallo Christian, Ich sehe schon, ich muß da mal wieder eines meiner Experimente
      machen.
      Von dem du uns doch sicherlich berichten wirst?! ;o)

      Grüße
      Nicky Gruß
      Christian
    • von еxс 0
      Re^2: Salzbraten!
      Guten abend, Ich sehe schon, ich muß da mal wieder eines meiner Experimente
      machen.
      Von dem du uns doch sicherlich berichten wirst?! ;o)
      natürlich. Die Verkostung mit einer neutralen Person ist für den 14.3. angesetzt.

      Gruß
      Christian
    • von ЈСΚ 0
      Re: Salzbraten!
      Ich sehe schon, ich muß da mal wieder eines meiner Experimente
      machen.

      Gruß
      Christian
      Servus,

      normalerweise kenne ich das ja nur als Salzkruste, wie beim Wolfsbarsch z.B.

      Aber da bin ich relativ gespannt, wobei ich glaube, dass das Salz auf dem Boden dafür da ist, dass das Fleisch auf dem Backblech nicht anbrennt.

      Wäre das nicht möglich?
    • von еxс 0
      Re^2: Salzbraten!
      Hallo, normalerweise kenne ich das ja nur als Salzkruste, wie beim
      Wolfsbarsch z.B.

      Aber da bin ich relativ gespannt, wobei ich glaube, dass das
      Salz auf dem Boden dafür da ist, dass das Fleisch auf dem
      Backblech nicht anbrennt.

      Wäre das nicht möglich?
      ja, der Gedanke kam mir auch. Ein bschichteter Pott sollte dann den gleichen Effekt erzeugen. Oder Backpapier. Oder ein eingefettetes Blech...

      Gruß
      Christian
  2. Antwort von Κrеѕzеntіа 0
    Re: Salzbraten?
    Hallo, Moni, Auf Nachfrage wurde mir nur
    lapidar gesagt, daß sie ein Blech mit Salz gefüllt haben, und
    einen Braten draufgelegt haben.
    diesen http://www.hausfrauenseite.de/index.shtml?http://www... hab ich schon öfter gemacht - ist immer gelungen.

    Gruß
    Kreszenz
    1 Kommentare
    • Re^2: Salzbraten?
      Hallo Kreszenz,

      genau das wird es gewesen sein :-) Vielen Dank, werd den direkt mal ausprobieren ;-)

      Liebe Grüße
      Moni
  3. Antwort von Ѕuѕе 0
    Re: Salzbraten?
    Hallo,

    also ich hol mir 2-3 Pfund Schweinenacken (vom Metzger auslösen lassen)
    Salz und Kräutersenf.

    Aus Alufolie eine Schale formen, pro Pfund Salz 50 g Salz nehmen, das Fleisch darauf "stellen", mit Kräutersenf bestreichen (grosszügig) und ab in den Backofen: die erste Stunde bei 250 Grad, die 2. Stunde bei 200 Grad.
    feddisch
    Grüssle
    Suse
    • Antwort von Саrmеn 0
      Re: Salzbraten?
      Hallo!

      Den lieben wir, weil er sooooo arbeitsintensiv ist.... ;-)
      Und auch nicht so teuer.

      Ich nehme je nach Personenzahl:

      2 - 3 kg Schweinenacken ohne Knochen (den Knochen lassen wir uns aber klein hacken, um ihn für Sauce zu verweden)

      1 Päckchen Jodsalz

      Alufolie

      Fettpfanne vom Backofen

      Die Fettpfanne wird mit Alufolie ausgelegt, daß Salz darüber gestreut.
      Dann schneide ich das Fleisch der Länge nach durch, damit ich 2 etwa gleichdicke Streifen habe. Diese lege ich mit etwas Abstand auf das Salz, ohne es noch groß zu bewegen.

      Dann kommt es für ca. 2,5 Stunden bei 150 °C in den Backofen (Heißluft). Die erste 1,5 Stunden decke ich es mit Alufolie ab.

      Dann pieke ich mit einer Fleischgabel hinein. Wenn noch etwas Bratensaft hinaus läuft, drehe ich ca. 30 Min. auf 180 - 200, ohne Abdeckfolie.

      So wird es braun, ohne trocken zu werden.

      Ich gleiche mich da ein wenig an die Niedrigtemperatur an.

      Dazu machen wir Kartoffelsalat, Sauerkraut + Brot. Oder wir kochen geschälte Kartofelln in Brühe (Maggi o. ä.) und braten sie dann nur kurz auf.

      LG
      Carmen
      1 Kommentare
      • von еxс 1
        Re^2: Salzbraten?
        Hallo, Die Fettpfanne wird mit Alufolie ausgelegt, daß Salz darüber
        gestreut.
        hm, lecker Tetrachloroaluminat-Süppchen.

        Alufolie sollte man nicht mit salz- oder säurehaltigen Lebensmitteln in Berührung bringen, weil es dann reagiert und teilweise in Lösung übergeht. Das schmeckt man und das ist auch nicht unbedingt gesund. Dann pieke ich mit einer Fleischgabel hinein.
        Hm, hier machen sich soviele Menschen Gedanken über nicht vorhandene Fleischporen und Du bohrst Löcher in den Braten. Bratensaft hinaus läuft, drehe ich ca. 30 Min. auf 180 - 200,
        ohne Abdeckfolie.
        So wird es braun, ohne trocken zu werden.
        Ich gleiche mich da ein wenig an die Niedrigtemperatur an.
        Du drehst die Temperatur auf 180-200 Grad hoch und vergleichst das mit der Niedrigtemperaturmethode? Die funktioniert mit Temperaturen von 70-80 Grad. Wenn noch etwas
        Dazu machen wir Kartoffelsalat, Sauerkraut + Brot. Oder wir
        kochen geschälte Kartofelln in Brühe (Maggi
        Ah, OK, dann schmeckt man das Aluminium auch nicht mehr.

        Gruß
        Christian