Kochen
Von: Anonym (abgemeldet), 27.7.2000 11:26 Uhr
Hallo,

endlich habe ich mir ein schoenes Bueschel Zitronengras gezogen und auch mal an einem asiatischen Gemuesegericht probiert, war aber enttaeuscht. Man hat kaum etwas gespuert.
Wieviel muss man denn da nehemn?
Zu was passt es am besten?
Wie benutzt mn es richtig?

Christian



  1. Antwort von Eve 0
    • Antwort von Anonym (abgemeldet) 0
      Re: Zitronengras
      Hallo, Christian,

      jeder macht seine eigenen Erfahrungen mit den Rezepten dieser Welt. Dies ist meine Begegnung mit dem Zitronengras:

      - Urlaub 1999 auf Bali als Pauschaltourist im Pauschalhotel. Zum Entspannen in Ordnung, man wird schließlich älter ...
      - Am zweiten Abend losgetigert, gutes Restaurant gesucht und gefunden. Es heißt BUMBU BALI.
      - Wunderbares Ambiente, gesalzene Preise, trotzdem klasse.
      - Das BUMBU BALI bezeichnet sich als "Restaurant & Cooking School". Man kann also dort nicht nur gut und teuer dinieren, sondern auch teuer, aber einheimisch und gut kochen lernen.
      - Weil Kochen meine Leidenschaft ist, habe ich an einem Kurs dieses Restaurants teilgenommen.

      Schau mal rein bei http://www.balifood.com

      Wenn Du möchtest, schicke ich Dir gern Kopien verschienener Rezepte mit Zitronengras - allerdings auf Englisch.

      Gruß, Andreas [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
      • Antwort von Anonym (abgemeldet) 0
        Re: Zitronengras
        Hallo Christian,

        Grundsätzlich wird nur das weisse Teil (untere 10-15cm) verwendet.

        Es gibt in der Regel zwei Verwendungsarten:

        1. die harten Schichten des weissen Teils entfernen und das Zitronengras in feine Scheiben schneiden und im Gericht etwas mitkochen lassen.

        2. die Harten Schichten des weissen Teils entfernen, mit einem schweren Gegenstand (z.B. Hammer) draufhauen, um die Struktur aufzubrechen, und dann den kompletten zermatschten "Halm" wie Lorbeerblätter im Gericht mitkochen lassen. Vor dem Servieren entfernen.

        Die erste Methode wird in der Regel bei kurzgekochtem (z.B. pfannengerührtem) oder Salaten und die zweite Methode bei Suppen und Eintöpfen verwendet.

        Viel Spass,

        Daniel.