Liebe & Partnerschaft
Von: Marcus40 (abgemeldet), 15.7.2011 18:49 Uhr
Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe gerade ein Thema wo ich Eure Meinung gerne lesen möchten.

Als Vorgeschichte muss ich sagen das ich von meiner Kindheit kein besonders großes Selbstbewusstsein habe. Das liegt zu einen daran das mein Vater mir immer eingeredet hat, dass ich zu nichts nütze bin und es nie zu etwas bringen werde. Zum anderen war ich als Kind in der Schule immer nur der Brügelknabe für die großen und starken Jungs war.

Mittlerweile mache ich auch eine Psychotherapie wegen eine schweren Depression.

Jetzt zum Thema: In Sachen liebe und Frauen war ich nie besonders verwöhnt, weil die meisten Frauen von mir nichts zu tun haben wollten ("Du bist nicht mein Typ"). Ich hatte zwar im laufe der Jahre einige Beziehungen, die aber aufgrund von Verlustängsten relativ schnell wieder vorbei waren. Die letzten 7-8 Jahre hatte ich praktisch gar keinen emotionalen Kontakt mehr zu Frauen, da ich immer davon ausgegangen bin das Frauen einfach nicht auf mich stehen.

Mitte April habe ich mich spontan mit einer Arbeitskollegin, die mir immer sehr gut gefallen hat, verabredet. Es war ein sehr schöner Abend und ohne zu wissen wie mir geschieht sind wir und ziemlich nahe gekommen (Küssen). Sie hat mich überhäuft mit Komplimenten und hat mir gesagt das sie mit mir schlafen möchte. Ich wollte eigentlich lieber etwas langfristiges mit ihr aufbauen (Beziehung) aber das wollte sie nicht.

Aus Einsamkeit habe ich mich dann auf sie eingelassen, wir haben uns über ein paar Wochen regelmäßig gesehen haben viel geredet, sind ins Kino gegangen und haben eben "rumgemacht" Ich muss allerdings dazu sagen das wir nie richtigen Sex hatten, mal abgesehen von Oralsex. Sie hat auch mehrere Nächte bei mir verbracht.

Irgendwann hat sie dann gemerkt das mit mir was nicht stimmt und ich habe ihr von meinen psychischen Problemen (Selbstvertrauen, Depression, Verlustängste) erzählt. Sie war geschockt und ab dem Zeitpunkt hat sich alles geändert. Sie wollte mit mir nichts körperliches mehr da ich sie angeblich "abgetörnt" habe. Das hat mich ziemlich verletzt, auch wenn ich sie irgendwo verstehen kann. Wir haben noch Kontakt, da wir ja in der gleichen Firma arbeiten. Aber irgendwie bekomm ich nichts mehr geregelt.

Ich muss regelmäßig auf der Arbeit sehen wie sie sich quer durch die Firma vögelt. Allein die Tatsache das sie wohl an ihrem Ruf als Firmen******** arbeitet, müsste mir die Sache eigentlich erträglicher machen oder?

Ich glaube auch nicht das ich in sie verliebt bin aber es macht mich einfach fertig weil ich so das Gefühl benutzt und weggeworfen zu sein.

Jetzt denkt Ihr vielleicht wo ist das Problem? Sie wollte Sex und das war es. das ist ja soweit richtig. Das Problem ist nur das sie mir in der ganzen Zeit das Gefühl gegeben hat, dass ihr was an mir liegt. Aber jetzt kommt es mir so vor als wenn sie nur mit meinen Gefühlen gespielt hat.

Was haltet Ihr davon?



  1. Antwort von marik 0
    Re: Ich fühle mich benutzt und fallengelassen
    Hallo Marcus 40,
    was Du schilderst, ist ziemlich eindeutig.
    Diese Frau hat Dich benutzt, Du fühlst das schon vollkommen richtig. Da kann Dich nichts trösten.
    Das nächste Mal wirst Du cleverer sein.
    Freundlichkeit solltest Du trotzdem ausstrahlen.

    Alles Gute
    Marik
    • Antwort von bonus1 0
      Re: Ich fühle mich benutzt und fallengelassen
      Ja, es wird so gewesen sein, dass sie mit Ihren Gefühlen gespielt hat. Kopf hoch. Zu Ihren "psychischen"... was auch immer das ist, melden Sie sich im Beratungszentrum PatVerfü: http://www.zwangspsychiatrie.de/beratungszentrum-pat... .
      • Antwort von misterxxx 0
        Re: Ich fühle mich benutzt und fallengelassen
        Hallo Markus,

        für mich ist es klar das du dich verletzt fühlst, weil sie ja nichts mehr von dir wissen will seitdem du dich offenbart hast. Nun heisst es nach vorn schauen - so schwer es dir erscheinen mag. Um mein Selbstbewusstsein wieder aufzubauen hat mir meine Selbsthilfegruppe hier in der gegend Ängste/Panik / Depri sehr geholfen. Es gibt doch bestimmt eine in deiner Gegend?

        2. um mal mit jemandem auchBetroffenen zu quatschen quasi zu jeder urzeit gibt es einen guten chat im Internet
        http://nur-ruhe.mainchat.de/

        da bin ich auch angemeldet und gleichzeitig gibt es auch ein gutes forum der link ist oben rechts auf der startseite.

        Da gibt es echt ne Menge nette Leute! ein paar idioten sind auch dabei, aber die kann man ignorieren gibt ja ne ignorierfunktion im chat.

        viele grüsse

        dieter

        ps geht wohl vielen depressiven ähnlich...
        • Antwort von ahund 0
          Re: Ich fühle mich benutzt und fallengelassen
          Hallo,
          Sorry, aber du solltest die Frau ganz schnell vergessen, mir scheint die ist eine Trophäen Jägerin. Da du in der Therapie bist ist der richtige Weg.
          Du brauchst auch viel Ablenkung, denke über Soprt , vieleicht zum einen Verein, lerne Menschen kennen die den Verstand nicht nur zwischen den Beinen haben. Vor allem nehme eine Depression nicht auf die leichte Schulter.
          Gute Besserung
          geo2008
          • Antwort von Jowalker 0
            Re: Ich fühle mich benutzt und fallengelassen
            Bitte gehe in eine Psychosomatische Klinik.

            GlG Johnny
            • Antwort von Thomas Kühn 0
              Re: Ich fühle mich benutzt und fallengelassen
              Hallo Marcus40,
              ich bin Traumatherapeut und kann und will nur aus dieser Sicht auf Ihre Fragestellung eingehen.

              Wahrscheinlich lag Ihrer Kollegin wirklich etwas an Ihnen, nähmlich Sex und Körperlichkeit, aber nicht Nähe, Gefühle und Austausch. In dem Sie davon erzählt haben, haben Sie eine Grenze überschritten und dargestellt, dass Sie mehr wollen. Sie hätten es wohl nie von Ihr bekommen und daher ist es eigentlich gut, dass die Trennung erfolgt ist. Die Frau nun als "Firmen********" herab zu setzen hilft Ihnen, glaube ich, wenig und hängt eher damit zusammen, dass Sie sich selbst nicht wertig empfinden.

              Ich habe das Vorurteil, dass sie die Erfahrung, sich benutzt und fallen gelassen zu fühlen, nicht erst mit dieser Frau in dieser Beziehung das erste Mal gemacht haben. Erinnern Sie sich mal an Ihre Kindheit. Ich gehe davon aus, dass Sie dort schon ähnliches erlebt haben. Liege ich richtig? Ich gehe einfach mal davon aus. Sie könnten sich auch fragen, wie alt Sie sich in dem Gefühl des "benutzt und fallen gelassen werden" fühlen. Wahrscheinlich ist es ein kindliches Alter. Und dort liegt meines Erachtens das Problem, aber letztendlich auch die Lösung. Also Sie sollten sich intensiv Ihrer Therapie widmen und Ihre Geschichte aufarbeiten.

              Wenn Sie in dieser Richtung weiter denken und arbeiten wollen, werden sich Veränderungen ergeben. Sie können mir gerne auch nochmals Fragen stellen.
              Mit freundlichen Grüßen
              Thomas Kühn
              • Antwort von Kurt Emonts 0
                Re: Ich fühle mich benutzt und fallengelassen
                Sorry, ich habe Deine Anfrage übersehen, das war während eines Umzugs. Aber in Deinen bisherigen Antworten ist ohnehin schon alles gesagt. Machs Gut! Kurt