Literatur
Von: Wolfgang Digame, 20.11.2005 11:22 Uhr
Hallo Lyrikfreunde!

Bertholt Brecht verfasste ein Gedicht "Gegen Verführung" gegen den Auferstehungsglauben. Die 1. Strophe (von vier) lautet:

"Lasst euch nicht verführen!
Es gibt keine Wiederkehr.
Der Tag steht in den Türen;
Ihr könnt schon Nachtwind spüren:
Es kommt kein Morgen mehr."

Vom schweizer Pfarrer und Lyriker Kurt Marti wurde darauf eine Erwiederung gechrieben, auch in Gedichtform. Kann mir einer der Experten das Gedicht hier übermitteln oder eine Fundstelle angeben? Danke!

Wolfgang D.



  1. Antwort von Monika Spatz 1
    Re: Kurt Marti
    Hallo,
    ich habe folgendes Gedicht von Marti gefunden, das mir als das passende erscheint, ich bin mir aber nicht sicher:

    das könnte manchen herren so passen
    wenn mit dem tode alles beglichen
    die herrschaft der herren die knechtschaft der knechte
    bestätigt wäre für immer
    das könnte den herren so passen
    wenn sie in ewigkeit herren blieben im teuren privatgrab
    und die knechte knechte in billigen reihengräbern
    aber es kommt eine auferstehung
    die anders ganz anders wird als wir dachten
    es kommt eine auferstehung
    die ist der aufstand gottes gegen die herren
    und gegen den herrn aller herren: den tod.
    (Leichenreden , Zürich 2001)


    Viele Grüße

    Monika
    1 Kommentare
    • Re^2: Kurt Marti
      Halo Monika, ich habe folgendes Gedicht von Marti gefunden, das mir als das
      passende erscheint, ich bin mir aber nicht sicher:
      Vielen Dank, genau dieses Gedicht habe ich gesucht! Danke!

      Wolfgang D.