Logistik & Handel
Von: nоmеrі (abgemeldet), 28.3.2010 01:48 Uhr
hallo,

ich hoffe jemand draußen kann mir paar Fragen über die "geliebte" Mehrwertsteuer beantworten.

Also ich bin ein Autohändler und habe selbstverständlich eine Umsatzsteuer- identifikationsnummer in Deutschland.
Ich habe jetzt zumersten Mal ein Auto gekauft(Brutto) mit den Zusatz "Mehrwertsteuerausweisbar".
So heute morgen ruft mich ein Auto-Händler aus Griechenland an und will das Auto kaufen. Er hat ebenfalls eine griechische Umsatzsteuer-identifikationsnummer.
Er will das Auto Netto in Deutschland kaufen? Geht das ?
Kriege ich dann die Mehrwertsteuer vom Finanzamt Berlin wieder?

Beispiel:
Auto kostet Brutto (23750 + 19% Mwst = 28262)
Der Helene will jetzt nur 23750 bezahlen.
Kriege ich die 19% wieder?
Wenn ja wielange dauert das?

über eine schnelle Antwort würde ich mich freuen.

danke



  1. Antwort von Güntһеr (abgemeldet) 0
    Re: Mehrwertrückerstattung
    Hallo nomeri,
    das geht so. Die von Ihnen beim Kauf geszahlte MwSt.
    (Vorsteuer) wird Ihnen bei der nächsten Umsatzsteuer-
    Voranmeldung als Vorsteuerbetrag abgezogen.
    • Antwort von ΒаtmаnΗΗ 0
      Re: Mehrwertrückerstattung
      Die Umsatzsteuer die Du beim Kauf des Autos (Handelsware) gezahlt hast, stellt für Dich
      Vorsteuer dar und kann im Rahmen des Umsatzsteuer-Voranmeldung die Du u.U. monatlich
      abgeben musst geltend gemacht werden. Dies unter der Prämisse, dass Du zum
      vorsteuerabzug berechtigt bist und eine zum Vorsteuerabzug berechtigende Rechnung
      vorliegen hast. Mir scheint es, als hättest Du noch nicht viele USt-VA abgegeben, daher ist
      es ggf. Angebracht dem Finanzamt eine Kopie der Eingangsrechujh beizufügen, somit
      verhinderst Du, dass sich die Erstattung unnötig in die lange zieht. Da Du dem FA noch
      nicht so bekannt bist, sind die bei größeren USt-Eratattungen vorsichtig und verlangen idR
      einen Nachweis.

      Dem Griechen verkaufst Du den Wagen Netto. Um auf sicherer Seite zu sein, prüfst Du
      seine USt-ID Nummer im Internet und druckst dir das Ergebnis aus und legst es zu deinen
      Akten. So kann dir später nie jemand vorwerfen leichtfertig und nicht wie ein typischer
      Unternehmer gehandelt zu haben. Weiter sind noch auf mehr Dinge zu achten. Auf der
      Rechnjng die du schreibst sind eure Ust-Id Nummern zu anzugeben. Komplette Namen und
      anschriten, ein Leistungsdatum und der Hinweis, dass das Auto vom Griechen ins EU-
      Ausland gebracht wird (sofern Du das nicht machst). Ich personlich würde mir auch
      Ausweiskopie geben lassen und den Ausweis des Abhlers kopieren. Beim Autoverkauf ins
      Drittland (Nicht EU-Länder) sind solche und andere Nachweise Pflicht. Verkauf ins EU-
      Ausland nicht ganz so streng, aber dennoch will man vermeiden, dass ein Betriebprüfer in
      den nächsten Jahre. Auf Dich zu kommt und dir sagt, dass Du Ust nachzuzahlen hast, weil
      es an irgendeinem Nachweis fehlt. Auf der Rechnung wurde ich noch festhalten, dass es
      sich um eine Innergemeinschaftliche Kfz-Verkauf / Erlös handelt. Naja, so oder so ähnlich.

      Hoffe weitergeholfen zu haben. hallo,

      ich hoffe jemand draußen kann mir paar Fragen über
      die "geliebte" Mehrwertsteuer beantworten.

      Also ich bin ein Autohändler und habe
      selbstverständlich eine Umsatzsteuer- identifikationsnummer in Deutschland.
      Ich habe jetzt zumersten Mal ein Auto gekauft(Brutto)
      mit den Zusatz "Mehrwertsteuerausweisbar".
      So heute morgen ruft mich ein Auto-Händler aus
      Griechenland an und will das Auto kaufen. Er hat ebenfalls eine
      griechische Umsatzsteuer-identifikationsnummer.
      Er will das Auto Netto in Deutschland kaufen? Geht
      das ? Kriege ich dann die Mehrwertsteuer vom Finanzamt
      Berlin wieder?

      Beispiel:
      Auto kostet Brutto (23750 + 19% Mwst = 28262)
      Der Helene will jetzt nur 23750 bezahlen.
      Kriege ich die 19% wieder?
      Wenn ja wielange dauert das?

      über eine schnelle Antwort würde ich mich freuen.

      danke
      • Antwort von Αl Lаngеnеr 0
        Re: Mehrwertrückerstattung
        Hallo,

        wenn Sie eine Umsatzsteueroption haben, sprich Umsatzsteuererklärungen unter Ihrer Steuernummer abgeben, können Sie alle Ihnen berechnete Umsatzsteuer als Vorsteuer abziehen, bitte beachten Sie aber, dass die Rechnungsstellung des Verkäufers den Umsatzsteuerrichtlinien und dem HGB entsprechen.
        Bei Ihrer Umsatzsteuererkärung tragen Sie dann die Vorsteuer in einer Summe mit ein und bekommen diese dann je nach dem, ob Sie monatlich oder qqartalsweise
        abgeben, die Vorsteuer (wenn diese mehr ist als die Umsatzsteuer) bis ca. 25 des folgenden Monats erstattet. Bitte beachten, wenn die Summe über der regelmäigen Umsatzsteuer liegt, sollten Sie die Rechnung und das Vorsteuerkonto an Ihren Sachbearbeiter im Finanzamt faxen, dann geht es ggfl. schneller, momentan wird jede Erstattung über 2.000 € immer durch Kontrollanfrage nochmals geprüft, was immer Zeit kostet.
        Der schlechte Fall für Sie ist, dass Sie das Auto am 01.04. kaufen und bei Quartalsbarechnung und die Vorsteuer dann erst am 25.07. wieder bekommen.
        Wenn Sie nach Griechenland exportieren, müssen Sie sehr vorsichtig sein, grundsätzlich ist der Export generell steuerfrei, dazu gibt es aber je nach Land (EU oder Drittland) verschiedene Steuergesetze. Grundsätzlich gilt aber, dass Sie beweisen müssen, dass das Auto im Ausland ist. Dazu ist bei Griechenland
        als EU Land zunächst die Identifikationsnummer entscheidend, ehe Sie liefern müssen Sie beim Bundesamt prüfen, ob diese bei Lieferung gültig ist, die Bestätigung bitte aufbewahren. Dann ist entscheidend, ob das Auto von Ihnen geliefert wird oder ob der Kunde es abholt, je nach Art entstehen verschiede Nachweise § 17 USTG/USTDV, § 6a USTG usw. das ist aber zu komplex für diese Anfrage. Sie können, wenn die Nachweise da sind, steuerfrei berechnen,(sprich netto ) müssen aber den Text nach § 6a innergemeinschaftliche Lieferung auf der Rechnung verwenden. Bitte beachten Sie auch, dass Sie sich beim Zoll "Atlas" anmelden, diese Lieferung müssen Sie entsprechend online "verzollen".

        Grüße

        AL
        3 Kommentare
        • von nоmеrі (abgemeldet) 0
          Re^2: Mehrwertrückerstattung
          Hallo,

          erst einmal danke an alle die geantwortet haben ich bin aufjedenfall schlauer geworden.

          Was ist nicht verstanden habe:

          Woher Soll ich wissen dass das Auto wirklich von Griechenland aus in ein Drittland exportiert wird. Der Helene will das Auto selber abholen!
          Dann liegt doch ab dem Zeitpunkt ab dem er das Auto abholt die Verantwortung bei Ihm? Oder liege ich falsch?
        • von nоmеrі (abgemeldet) 0
          Re^2: Mehrwertrückerstattung
          Hallo,

          erst einmal danke an alle die geantwortet haben ich bin aufjedenfall schlauer geworden.

          Was ist nicht verstanden habe:

          Woher Soll ich wissen dass das Auto wirklich von Griechenland aus in ein Drittland exportiert wird. Der Helene will das Auto selber abholen!
          Dann liegt doch ab dem Zeitpunkt ab dem er das Auto abholt die Verantwortung bei Ihm? Oder liege ich falsch?
          .
        • Re^3: Mehrwertrückerstattung
          Hallo,

          das ist richtig, Sie reden dann über ein Abholgeschäft, was der Grieche mit dem Auto dann macht ist Ihnen egal, Sie müssen dann den Nachweis nach §17 USTDV führen "Nachweis der innergemeninschaftlichen Lieferung bei Abholgeschäften"!

          Grüße

          Al
      • Antwort von Ѕрее89 0
        Re: Mehrwertrückerstattung
        Ganz einfach, zuvor bitte:

        Hast du das Auto von privat gekauft oder von einem Unternehmer?
        2 Kommentare
        • von nоmеrі (abgemeldet) 0
          Re^2: Mehrwertrückerstattung
          hallo,

          ich habe das Auto von einem Unternehmen gekauft (leasing-Auto)
        • Re^3: Mehrwertrückerstattung
          hallo,

          ich habe das Auto von einem Unternehmen gekauft
          (leasing-Auto)

          In den genuss von Differenzbesteuerung (§ 25a UStG -
          Differenzbesteuerung) kommst du hier allerdings nicht.

          Der PKW wird an den Auto-Händler aus Griechenland Netto
          verkauft, dafür muss dieser dann das Auto an der Grenze
          versteuern. Würd dich ist dies dann ein
          Umsatzsteuerfreier verkauf, d.h. du brauchst keine USt
          Abführen.
      • Antwort von Μаgеr 0
        Re: Mehrwertrückerstattung
        Also ich bin der falsche für die frage.Weiss nur soo viel vo noch Grenzen gab musste man mit Mwst. Bezahlen und erst auf der Grenze bei ZOLL wieder gekrigt.
        Leider kann ich dir nicht weiter Helfen aber ein kurzer Anruf bei ZOLL wird dich weiterbringen,
        Viel erfolg
        Mager
        • Antwort von Νіkоlіnа79 (abgemeldet) 0
          Re: Mehrwertrückerstattung
          Hallo Nomeri,
          ich verstehe eine Sache nicht ... Du sagst Du hast zum ersten mal ein Auto brutto gekauft ... kannst Du mir dazu mehr Infos geben?Gekauft von privat oder wie meinst Du das?

          Was den Verkauf an den Griechen betrifft - Du schreibst an ihn eine Rechnung ohne MWSt mit dem Vermerk "innergemeinschaftliche Lieferung" und gibst in der Rechnung seine und deine USt-ID Nummer an. Damit hast Du dann auch kein MWST-Problem. Was Du vorher testen solltest ist, ob die USt-ID Nummer des Griechen auch gültig ist. Das kannst Du auf der Seite des Bundessteuerzentralamts tun. Wenn sie Gültigkeit hat, dann ist es gar kein Problem ... wenn nicht, MUSS er Dir eine gültige mitteilen und wenn nicht, dann muss Du eine normale Rechnung mit dt.MWSt schreiben und er muss diese dann auch zahlen.
          Ich hoffe Dir weitergeholfen zu haben.
          Bei weiteren Fragen - einfach melden.

          Viele Grüsse,
          Nikolina79