Medizin
Von: Αnоnүm (abgemeldet), 22.8.2001 17:25 Uhr
Liebe Medizinexoperten,

um mich auf eine Koloskopie (Darmspiegelung) vorzubereiten, muss ich vorher meinen Darm gründlich "reinigen". Das geschieht durch Einnahme eines Abführmittels "KleanPrep".

Leider ist es mir unmöglich davon mehr als zwei Schluck runterzubekommen, ohne in allen Regenbogenfarben zu kotzen. Das Zeug schmeckt wie Meerwasser mit geraspelter Seife und Vanille-Aroma (welcher total hinrverbrannte Idiot ist darauf gekommen, da auch noch dieses super beknackte Aroma dranzupacken). Insgesamt soll ich davon vier(!) Liter runterwürgen. Ich habe bisher nicht einmal einen halben geschafft.

Wie dem auch sei, morgen früh soll gespiegelt werden und ich bekomme das Zeug nicht runter. Gibt es denn keine Alternative, bei der man nicht so viel Brühe schlucken muss? Es ist einigermassen dringend!

Danke für Hinweise

Fritze



  1. Antwort von Ѕuе 3
    Re: Abführmittel 'unschluckbar' (dringend!)
    Hallo!
    Ich habe es heute schon hinter mich gebracht ... die Darmspiegelung.
    Vorbereitet habe ich mit dem Präparat "FLEET".
    Allerdings mußte ich 2 Tage vor der Spiegelung am Abend 2 Tabletten Dulcolax einnehmen. Ab dem Abend nur noch klare Flüssigkeit trinken. Am Tag vorher morgens 1/2l trinken, dann das verdünnte FLEET (schmecktauchnichttoll) dann nochmal 2 l trinken. Mittags 1l trinken. Abends nochmals das verdünnte FLEET und wieder 2l Flüssigkeit nachtrinken.
    Tja das wars dann, toll war es nicht gerade aber ich habe viel Brühe und Apflesaft getrunken, das war dann schon OK.

    Falls das mit der Darmreinigung nicht mehr klappt würde ich den Termin lieber absagen, denn wenn der Arzt nichts sieht war die Prozedur umsonst.

    Frag halt mal ob Du auch mit etwas anderem abführen kannst?!

    Ich wünsche Dir alles Gute!
    Falls es noch Fragen gibt mail mich einfach an, ich schau heute abend dann nochmal in die Post.
    Susanne
    1 Kommentare
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re^2: Abführmittel 'unschluckbar' (dringend!)
      Hallo!
      Ich habe es heute schon hinter mich gebracht ... die
      Darmspiegelung.
      Mein Beileid! Diese Abführerei hatte ich mir nicht so schlimm vorgestellt. Die Untersuchung selbst kommt mir jetzt total lachhaft vor. Vorbereitet habe ich mit dem Präparat "FLEET".
      Allerdings mußte ich 2 Tage vor der Spiegelung am Abend 2
      Tabletten Dulcolax einnehmen. Ab dem Abend nur noch klare
      Flüssigkeit trinken. Am Tag vorher morgens 1/2l trinken, dann
      das verdünnte FLEET (schmecktauchnichttoll) dann nochmal 2 l
      trinken. Mittags 1l trinken. Abends nochmals das verdünnte
      FLEET und wieder 2l Flüssigkeit nachtrinken.
      Das ist jetzt ja zu spät für mich. Ich habe in der Apotheke angerufen und die haben mir "prepacol" empfohlen. Da muss man nur einmal 70 ml von dieser seifigen Brühe trinken. Dann nach vier Stunden vier Tabletten und zwischendurch jede Menge trinken (am besten Wasser, aber eigentlich was man will ausser Milch).

      Es geht gut ab. Scheint zu funktionieren. Ich werde das dem Arzt mitteilen, damit er das vielleicht das nächste mal gleich verschreibt. Ich habe mal im Internet ein wenig rumgeschaut. Die Abführerei vor so einer Untersuchung finden alle ätzend und sehr viele bekommen ebenfalls die Arznei nicht hinunter (wirkt eher als Brechmittel). Tja das wars dann, toll war es nicht gerade aber ich habe viel
      Brühe und Apflesaft getrunken, das war dann schon OK.
      Brühe lasse ich lieber. Ist zu salzig und erinnert mich an die Medizin. Anonsten mache ich es ähnlich: Eistee kippen, was das Zeug hält. Falls das mit der Darmreinigung nicht mehr klappt würde ich
      den Termin lieber absagen, denn wenn der Arzt nichts sieht war
      die Prozedur umsonst.
      Das Ergebnis sieht aber schon ganz gut aus (sprich: keine Substanz mehr, nur noch Wasser). Ich werde es dem Arzt aber mitteilen. Ich wünsche Dir alles Gute!
      Danke! Bleibt zu hoffen, dass der Befund negativ wird! *bibber* Falls es noch Fragen gibt mail mich einfach an, ich schau
      heute abend dann nochmal in die Post.
      Danke! Wird aber nicht mehr nötig sein.

      Gruß

      Fritze
  2. Antwort von FlоttеѕFеgеrlе 1
    Re: Abführmittel 'unschluckbar' (dringend!)
    Hallo Fritze!

    Ich kenne dein Problem, habe den Scheiss auch schon trinken müssen! uaaaaaa!!!!!Habs zwar runterbekommen aber mir war auch zum ko... zu Mute!

    Wünsch dir alles gute für deine Untersuchung, drück dir die Daumen für den Befund!

    Grüss Fegerle
    1 Kommentare
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re^2: Abführmittel 'unschluckbar' (dringend!)
      Hallo Fritze!

      Ich kenne dein Problem, habe den Scheiss auch schon trinken
      müssen! uaaaaaa!!!!!Habs zwar runterbekommen aber mir war auch
      zum ko... zu Mute!
      Hallo!

      Tja, das Problem scheint in der Tat sehr hüfig zu bestehen. Wünsch dir alles gute für deine Untersuchung, drück dir die
      Daumen für den Befund!
      Hat geholfen, es ist alles in bester Ordnung. Habe dank Narkose auch nix von der Untersuchung mitbekommen. Jetzt habe ich lustige Aufnahmen für das Familienalbum ;-)

      Gruß

      Fritze
  3. Antwort von Ѕνеn Ηаndrісk 0
    Re: Abführmittel 'unschluckbar': Nase zu!
    Liebe Medizinexoperten,

    ...öhm, Psychologe.

    Hallo!

    Sicherlich schon etwas spät, also fürs nächste Mal ;-) ein Nottip:

    Halt Dir die Nase zu, dann bleibt vom "Geschmack" nicht mehr viel übrig (von den allgemein bekannten salzigbittersüßsauerglutamat abgesehen), was die Angelegenheit erheblich mildert.

    Auf diese Weise haben wir in der Schule früher notfalls auch sauer gewordne Milch runterbekommen.

    Tschuess, Sven. um mich auf eine Koloskopie (Darmspiegelung) vorzubereiten,
    muss ich vorher meinen Darm gründlich "reinigen". Das
    geschieht durch Einnahme eines Abführmittels "KleanPrep".

    Leider ist es mir unmöglich davon mehr als zwei Schluck
    runterzubekommen, ohne in allen Regenbogenfarben zu kotzen.
    Das Zeug schmeckt wie Meerwasser mit geraspelter Seife und
    Vanille-Aroma (welcher total hinrverbrannte Idiot ist darauf
    gekommen, da auch noch dieses super beknackte Aroma
    dranzupacken). Insgesamt soll ich davon vier(!) Liter
    runterwürgen. Ich habe bisher nicht einmal einen halben
    geschafft.

    Wie dem auch sei, morgen früh soll gespiegelt werden und ich
    bekomme das Zeug nicht runter. Gibt es denn keine Alternative,
    bei der man nicht so viel Brühe schlucken muss? Es ist
    einigermassen dringend!

    Danke für Hinweise

    Fritze
    1 Kommentare
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re^2: Abführmittel 'unschluckbar': Nase zu!
      Liebe Medizinexoperten,

      ...öhm, Psychologe.

      Hallo!

      Sicherlich schon etwas spät, also fürs nächste Mal ;-) ein
      Nottip:

      Halt Dir die Nase zu, dann bleibt vom "Geschmack" nicht mehr
      viel übrig (von den allgemein bekannten
      salzigbittersüßsauerglutamat abgesehen), was die Angelegenheit
      erheblich mildert.
      Hallo,

      erst einmal vielen Dank für den Tip. Leider hilft das bei diesen Präparaten wenig, da dort hauptsächlich "salzig" als Geschmacksrichtung in Frage kommt. Und dazu eben das penetrante Vanilin. Ich habe den ersten Schluck bei offener Nase genommen, danach war das Widerliche unlöschbar in mein Hirn gebrannt. Nachträgliches Nasezuhalten hat nichts gebracht. *würg*

      Stelle Dir einfach eine Mischung aus Nordseewasser mit nem kräftigen Schuss Salz sowie einem geraspeltem Stück Kernseife vor. Dann hast Du's.

      Aber der Tip mit "Prepacol" war super. Hat prima funktioniert (der Arzt wars zufrieden) und zum Glück ist der Befund auch negativ. D.h. ich bin darminwändig ganz gesund *freu*

      Gruß

      Fritze