Medizin
Von: Lіndа-Rасһеl, 22.5.2008 09:48 Uhr
Hallo, es ist ein bischen peinlich, aber ich habe seit kurzer Zeit ein Problem. Es fing damit an, dass ich Eierpfannekuchen aß und mir danach ein bischen übel war. Ich dachte mir nichts weiter dabei, hatte aber am folgenden Tag Magenschmerzen, oder zumindest in diesem Bereich Schmerzen, und stieß ständig auf, wobei es extram nach faulen Eiern roch. Später kamen starke, übelriechende Blähungen hinzu. Das war nicht schön, aber noch nicht so schlimm, wie der wässrige Durchfall, der mich die ganze folgende Nacht plagte und erst am nächsten Mittag, war völlig entleert, nachließ. Ich war der Meinung, obwohl die Eier frisch waren, dass ich mir ggf. an den Eiern den Magen verdorben hätte.
Nun ging es leider weiter. Ich habe normal gegessen, meine Ernährung nicht verändert und stieß doch am nächsten Tag wieder nach faulen Eiern auf, obwohl ich nicht einmal annähernd etwas mit Eiern gegessen hatte. Und am nächsten Tag? Jawohl, dünnflüssiger Durchfall, zum Glück nicht mehr ganz so schlimm, aber immer noch wässrig.
Jetzt stoße ich schon wieder nach faulen Eiern auf (das ganze bewegt sich bislang in einem Rahmen von sechs Tagen) und ich befürchte, dass ich morgen erneut mehr Toilettenpapier als sonst verbrauchen werde.
Nun zu meiner Frage: Was kann das sein? Ein hartnäckiger Virus? Woher kommt dieses Aufstoßen nach faulen Eiern? Was kann ich tun, um diesen Kreislauf zu durchbrechen (aber nicht erbrechen ;-))?
Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand weiterhelfen kann. Danke schon einmal.



  1. Antwort von Αnоnүm (abgemeldet) 11
    das klingt doch ziemlich deutlich nach
    Hi,

    das klingt doch ziemlich deutlich nach einem faulen Ei.
    Ich denke, eines der verwendeten Eier war schlecht.

    Wenn das nach 1 Woche nicht besser wird, solltest Du aber einen Arzt aufsuchen.

    Gute Besserung
    Ray
    1 Kommentare
    • Re: das klingt doch ziemlich deutlich nach
      Hallo Ray,
      ich hoffe Du hast rect und es hört bald wieder auf. Vielen Dank
      Linda-Rachel [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
  2. Antwort von ΜесFlеіһ 4
    Re: Aufstoßen (faule Eier) & Durchfall
    Hallo, es ist ein bischen peinlich, aber ich habe seit kurzer
    Zeit ein Problem. Es fing damit an, dass ich Eierpfannekuchen
    aß und mir danach ein bischen übel war.
    Waren die Eier frisch? Hast du alles gut durchgegart? Eine Idee wäre dass du mit Salmonellen infiziert wurdest. Nun zu meiner Frage: Was kann das sein? Ein hartnäckiger
    Virus? Woher kommt dieses Aufstoßen nach faulen Eiern? Was
    kann ich tun, um diesen Kreislauf zu durchbrechen (aber nicht
    erbrechen ;-))?
    Hausmittel: viel trinken um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen, allgemein werden gerne Cola und Salstangen empfohlen. Cola weil darin viel Zucker enthalten ist und Salzstangen wegen des Salzes, das dem Körper zurückgegeben wird.
    Die Kohlensäure hingegen reizt empfindliche Mägen, insofern ist gut gesüßter Tee eine Alternative.

    Gegen Durchfall hilft der Wirkstoff "Loperamid", rezeptfrei in jeder Apotheke zu haben und das sollte in keiner Hausapotheke fehlen. Gegen Übelkeit kann man "Vomex" einnehmen; Achtung: Vomex macht sehr müde!
    Generell gilt natürlich: Packungsbeilage beachten und "fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker!". Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand weiterhelfen kann.
    Also zum einen wünsche ich gute Besserung, solche Erkrankungen gehören zum Unangenehmsten, was man haben kann!

    Zum anderen würde ich nach 6 Tagen doch dringend den Gang zum Arzt empfehlen. Wenn Durchfall und Übelkeit nach 1, 2 Tagen wieder verschwinden kann man das als "Magen verdorben" durchgehen lassen und die Beschwerden verschinden, wie sie gekommen sind. Wenn es aber so lange dauert wie bei dir ist die Frage ob "abwarten und Tee trinken" hilfreich ist.

    Sollte beispielsweise eine Salmonelleninfektion vorliegen ist es auf jeden Fall wichtig dass dein Arzt Kenntnis davon bekommt, unter anderem um zu verhindern dass du Erreger auf andere überträgst.

    Insofern: wenn das nach 6 Tagen imm er noch nicht besser ist - ab zum Arzt! Es braucht dir dort auch nicht peinlich sein, "Der Arzt hilft und schweigt", wie es seinerzeit hieß, also AIDS bekannt wurde und noch den Ruf einer Schwulen-Krankheit hatte.

    Alles Gute,

    MecFleih