Medizin
Von: Αnіtа Κrаuѕе, 9.4.2007 16:10 Uhr
Es wird Sommer und die Bläschen kommen wieder.
Ich hab es langsam satt. Angefangen hat es ein Jahr nachdem ich mein erstes Auto hatte. Deswegen dachte ich immer ich hätte eine Allergie gegen das Material im Lenkrad. Die durch das Schwitzen im Sommer ausgelöst würde.
Nun hab ich aber seit Januar kein Auto mehr und trotzdem kommen die Dinger pünktlich zur Sommerzeit. :-/
Im Netz konnt ich nichts finden.
Denn bei mir juckt gar nichts und sind auch die Bläschen so um 1mm wenn ich sie entdecke und größer als 2mm werden die kaum. Und die stecken unter der Haut. Sind also keine richtigen Blasen in den Sinn.
Auftreten tun sie auch nur an den Fingern. Anfangen tut es immer seitlich zwischen Zeigefinger und Daumen. Und da ist es auch am stärksten.
Nach einer gewissen Zeit trocken die Dinger aus, (wenn ich sie nicht vorher ausdrücke) hinterlassen winzige Löcher (auch beim Ausdrücken) und die Haut schält sich in diesem Bereich.
Meine Händer sehen da immer so schuppig trocken aus. Aber leider sind auch schon die nächsten unterwegs.
Zuende ist das alles erst wenn die Sonnentage wieder vorbei sind, im Herbst/Winter.

Was könnte das sein eine besondere Form der Lichtdermatose? Aber bei mir juckt nichts oder fast nichts. (nur wenn die Haut sich schält ein bisserl)



  1. Antwort von Еrіса 9
    Re: Bläschen an Fingern
    Hallo Anita

    Diese "Seuche" kenne ich leider nur allzu gut und leide mindestens seit meinem 18ten Lebensjahr daran. Meistens jucken die Bläschen bei mir aber höllisch und veranlassen mich, unentwegt zu kratzen. Das Jucken hört erst auf, wenn ich die (harten) Dinger aufgekratzt habe. Dann verdorren sie und hinterlassen trockene Hautkreise, die ich dann nach und nach weggrüble. Dann habe ich manchmal Tage oder Wochen Ruhe, und plötzlich - wie aus heiterem Himmel - fängts wieder an. Etwa 3 bis 4 Blasen bleiben aber immer, quasi als Dauergäste. Auch meine beiden Töchter haben dieses Leiden, woraus zu folgern wäre, dass es ein latentes Ansteckungsrisiko gibt. Wir nannten dieses Phänomen stets "Blöterlisucht" (Blöterli=kleine Bläschen). Ich war deswegen früher auch schon beim Arzt, welcher sich aber recht hilflos darauf beschränkte, mir diverse Salben zu verschreiben, welche aber allesamt nichts halfen. Ich hab's dann aufgegeben und gelernt, damit zu leben: Diese Bläschen sind gut vergleichbar mit Herpes labialis (Lippenherpes), dieser verhält sich sehr ähnlich - er kommt und geht, kommt wieder und gehr wieder (zurück in die Nervenbahnen, wo er oft wochen-oder monatelang ruht). Es braucht dann einen (meist nicht genau eruierbaren) Auslöser und schon bläst der Herpes wieder zum Halali! Die klare Flüssigkeit in den Blasen könnte meiner Meinung nach sehr wohl viralen Ursprungs sein. Auf einer deutschen Medizin-Webseite habe ich eine präzise Beschreibung mit Bildern gefunden. Dort wird die Blöterlisucht "Dyshidrosiformes Ekzem" genannt. Rauchen und starker Kaffeekomsum sollen die Erscheinung verschlimmern! Meine Töchter haben allerdings weder geraucht noch Kaffee getrunken. Seit ich jedoch selber nur noch 2 Tassen Kaffee pro Tag trinke, hats etwas gebessert. Auch hilft mir bei akuten Schüben das Desinfektionsmittel "Chlorohex", eine antiseptische Emulsion zum Einreiben. Apropos Ansteckung: Seit August letzten Jahres habe ich die "Seuche" an den Beinen: Jucken-Blasen-Pusteln. (Ich habe zu diesem Thema auch einen Artikel verfasst). Ich habe mich wirklich schon gefragt, ob ich die Blöterlisucht evt. von den Händen an die Beine verlagert habe, durch die ständige Kratzerei. Da ich relativ trockene Haut habe, halte ich eine Uebertragung von einem Kratzareal zum anderen inzwischen für durchaus möglich. Jetzt habe ich immer 1 Fl. med. Alkohol in Griffweite: Wenn ich gekratzt oder Blasen aufgedrückt habe, reibe ich danach sofort die Hände ein. Erst mit Alkohol, danach mit Chlorohex.
    Ich hoffe, dass ich Dir ein bisschen helfen konnte. Tschüss und Gruss: Erica [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • Antwort von Μоnіkа Lіndеnbеrg (abgemeldet) 6
      Re: Bläschen an Fingern
      Hallo,
      ich erinnere mich,genau dieselben Beschwerden besonders als Kind gehabt zu haben.Die Bläschen juckten nicht und enthielten eine wässrige Lösung.Wenn sie aufgegangen waren,hinterliessen sie zwischen den Fingern letztlich lange Falten.
      Ich bekam von meiner Hautärzin damals Ficortril Lotio o.ä.
      Die Beschwerden haben irgendwann aufgehört.
      Viele Grüsse [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
      1 Kommentare
      • Re^2: Bläschen an Fingern
        ich glaube fast, die klassische diagnose im falle der bläschen lautet auf jeden fall "Hmm" zu sein. begleitet mit einem ratlosen achselzucken.ich hatte das jahrelang auch an den händen. kam und ging, ohne zu jucken. lies dann einfach mal nach.

        irgendwelche medikamente scheinen nur anstandshalber verordnet zu werden. lg am.
    • Antwort von Αnnе Dаmm (abgemeldet) 1
      Re: Bläschen an Fingern
      Hallo,

      ja, solche Bläschen habe ich auch schon mal, je älter ich werde und je mehr Sonne, desto mehr. War bislang aber nicht so stark, dass es mich gestört hätte.
      Ich schätze, es hängt schon mit einer zunehmenden Sensibilität gegen Sonneneinstrahlung zusammen.
      Ev. Sonnenschutzcreme verwenden?

      Gruß, Anne
      • Antwort von nіnа (abgemeldet) 1
        Re: Bläschen an Fingern
        hallo du,

        es gibt so viel mögliche ursachen. warst du noch nie damit beim hautarzt? - ob es nun schwitzbläschen sind (was ich mir bei deiner beschreibung aber kaum vorstellen kann, wobei es diese art bläschen wirklich gibt, aber dazu müsste es wirklich richtig heiss sein und wir haben ja gerade erst frühling und nicht sommer....)
        oder aber es könnte ggfs. ein ausdruck einer sonnenallergie ist oder eben etwas gänzlich anderes sein. und so kommt was du sicher schon geahnt hast, der hinweis auf einen baldigen facharztbesuch - also hautarzt - am besten in einem akuten schub (wenn du das am tel richtig erklärst, wirds auch klappen mit einem termin auf die schnelle)

        - ohne ärztliche betrachtung kannst du nur auf jeden tip hin div. austesten obs dann hilft - da ist der sommer längst wieder vorbei bis du da schlauer bist....für meinen geschmack mehr als unergiebig;-)

        gute besserung!

        LG
        nina
        • Antwort von Rudі 2
          Re: Bläschen an Fingern
          Versuch es doch mal mit einem Hautarzt, wenn die Bläschen gerade da sind. (Schwierig wegen der meist langfristigen Termine.) Es klingt wie eine "dishydrotisches Exzem" welche wirklich im Frühjahr/Sommer vor allem an den "Seiten" der Finger gehäuft auftritt und familiär gehäuft vorkommt, ohne das bisher eine "Vererbung" nachgewiesen werden konnte. Gehört aber in den Formenkreis des "atopischen Syndroms".
          Behandlung: Korticoidsalben b.B., läßt meist mit zunehmenden Alter ab bzw. verschwindet auch.
          Gruß R.