Medizin
Von: Ѕіlνіа, 11.12.2006 16:18 Uhr
Bei der Blutabnahme ist mir volgendes passiert. Im Moment als der Arzt in der Ellenbeuge in die Vene stach, spürte ich de Stich auch ganz stark auf der Hôhe des Handgelenkes aussen. Der Arzt meinte, dass eben ein Nerv ganz dicht bei der Vene liegt. Das Beunruhigende ist nun aber , dass ich nach einer Woche immer noch öfters an dem Platz einen Schmerz habe, ist doch nicht normal? Weiss jemand, was das sein könnte?

Wäre für eine Antwort dankbar Silvia



  1. Antwort von Μаrtіn (abgemeldet) 0
    Re: Blutabnahme
    Bei der Blutabnahme ist mir volgendes passiert. Im Moment als
    der Arzt in der Ellenbeuge in die Vene stach, spürte ich de
    Stich auch ganz stark auf der Hôhe des Handgelenkes aussen.
    Der Arzt meinte, dass eben ein Nerv ganz dicht bei der Vene
    liegt.
    Da hat der gute Herr Dr. absolut recht. Wenn er wirklich einen NErv getroffen hat, dann kann der Schmerz durchaus bis in das Handgelenk ziehen.


    Das Beunruhigende ist nun aber , dass ich nach einer Woche immer noch öfters an dem Platz einen Schmerz habe, ist
    doch nicht normal? Weiss jemand, was das sein könnte?
    Ja! Weiss jemand:

    Also, so wie es sich anhört ist das schon normal, denn unsere NErven sind in der Tat sehr Sensibel und Nachtragend. Im Noirmalfall wurde man die Hand bzw. den Arm zunächst einmal ruhgigstellen und mit entsprechenden Salben versorgen. Nach wenigen Tagen müsste der Schmerz dann weg sein. Wenn man den Arm allerdings nicht schont und keine Medikamente hinzugibt, verlängert das verständlicherweise den Heilungsprozess.
    Sorgen würde ich mir nur machen wenn bstimmte Bewegungen Strecken, Beugen, Rotieren, nicht oder nur eingeschränkt möglich ist.

    Am besten würde ich den lieben Onkel Dr. noch einmal aufsuchen und das mit Ihm besprechen. Ich bin überzeugt, dass er das schnell in den Griff bekommen wird.
    Wäre für eine Antwort dankbar Silvia