Medizin
Von: Sabine (abgemeldet), 11.6.2004 13:12 Uhr
Hallo!

Ich bin 28 und habe immer noch leichte Probleme mit meiner Haut. Mit den Mitessern komme ich klar und die kleinen Pickelchen stören mich eigentlich auch nicht. Aber alle paar Wochen wächst mir im Gesicht (bevorzugt auf Kinn und Stirn) eine Beule. Das sieht erstmal blöd aus und tut auch weh. Meistens decke ich dann, dass ich daran herumdrücken muss und das Ding wird noch größer. Dann kratze ich auch immer wieder die Kruste auf und drücke weiter herum. Nach ein paar Tagen kommt dann auch wirklich Eiter heraus und danach sind endlich Druck und Schwellung weg und es heilt ab. Ob der Eiter die ganze Zeit da war, oder ob ich ihn selbst gezüchtet habe mit meiner Drückerei, weiss ich nicht. Die Heilung dauert natürlich auch wieder ziehmlich lange. In letzter Zeit bin ich so vernünftig, dass ich die BEulen in Ruhe lasse, aber sie stören mich tierisch und es dauert auch ohne Drückerei mindestens eine Woche, bis die Schwellung wieder abklingt. Kann mir jemand sagen, was das für Schwellungen sind, wie man sie vielleicht verhindern kann und was man tun kann, damit sie schneller abheilen?

Gruss,
Sabine



  1. Antwort von Kermit 5
    Re: Entzündungen unter der Haut
    Hallo

    ich habe im Bad schon eine Stecknadel liegen.
    Zuerst wird die mit Toilettenpapier gereinigt, dann 70 prozentiger Alkohol drübergeschüttet - zur Desinfektion. Dann Alkohol auf den Pickel, Luft anhalten, langsam reinstechen. Das knackt, wenn man durch ist nun vorsichtig den Eiter herausschieben - nicht drücken, weils sonst nach innen gehen kann. Wenn Blut kommt wieder Alkohol drauf. Nach zwei Tagen wiederholen - fertig. Das gibt keine Narben und keinen Wundschorf.

    fröhliches "operieren"
    Kermit
    1 Kommentare
    • von Enno Sandner (abgemeldet) 1
      Re^2: Entzündungen unter der Haut
      Hallo,
      bei den Preisen von Injektionsnadeln, würde ich doch auf (sterile) Einfachnutzung umsteigen. I.allg. tun es da auch sehr dünne Nadeln, wie sie z.B. von Diabetikern (<=0.4mm x 20mm) verwendet werden. Die Hautfläche kann man vorher mit Kodan oder Cutasept reinigen - das macht so ziemlich sämtliche Erreger platt.

      Gruss
      Enno
  2. Antwort von Enno Sandner (abgemeldet) 1
    Re: Entzündungen unter der Haut
    Hallo,
    evtl. sind das Haarwurzelentzündungen. Die Beschreibung paßt zumindest. Wenn sie gehäuft an denselben Stellen auftreten, kann ein Hautarzt evtl. helfen. Ansonsten hilft ggf. Ichtholan. Das schafft innere Entzündungen schneller an die "Oberfläche". Nachteil - stinkt nach Teer und läßt sich nur außerhalb der Öffenlichkeit anwenden.

    Gruss
    Enno
    • Antwort von Sharon 1
      Re: Entzündungen unter der Haut
      Hi!

      Nur kurz:
      Laß - auch wenn's schwer fällt - das rumdrücken an "tiefen" Beulen sein. So wie du das schilderst, klingt es tatsächlich nach einer tiefliegenden Entzündung(sherd) mit einer "Eiterbeule". Drückst du daran herum, kann es passieren, daß sich der Eiter nach "innen" entleert.
      Im Gesicht ist es je nach Lokalisation teilweise gefährlich, denn da besteht die Gefahr, daß der Eiter über vorhandene Wege ins Hirngebiet fließt. Kommt zwar selten vor, aber wenn es passiert ist's nicht so... nuja...toll...

      Ausdrücken "darf" man solche Eiterbeulen oder Pickel nur dann, wenn die "Eiterblase" äußerlich gut erkennbar ist und einem selbst schon förmlich entgegenspringt ;-)

      Da du die Probleme noch immer hast, würde ich nach den Ursachen forschen und diese beseitigen. Das sollte vorrangig sein vor den Überlegungen zur Therapie. Oft spielt die Ernährung eine Rolle bei Hautunreinheiten oder ein gestörter Hormonstatus. Laß den doch mal beim Hausarzt oder besser Gynäkologen checken.
      (Es gibt noch andere Ursachen, aber dazu kann dich sicher dein Doc beraten, oder du gehst zum Dermatologen)

      Gruß,
      Sharon
      • Antwort von SabrinaMZ 0
        Re: Entzündungen unter der Haut
        Hallo Sabine,

        das hört sich wirklich nach Haarwurzelendzündung bzw. Atherom-ähnlicher Sache an. Häufig ist diese Problematik auf Kopfhaut/Stirn, in den Achseln oder in der Leistengegend zu finden. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen: nicht ausdrücken, da sich leicht richtige "Entzündungs-Eiterkanäle" bilden können. Es gibt ein Medikament, das man 6 Monate lang nehmen muss und die Haut extrem austrocknet und somit auch dafür sorgt, dass diese Entzündungen verschwinden.

        Frag doch nochmals deinen Dermatologen, ansonsten schreib mir, ich suche es dann für Dich heraus.

        Alles Gute Sabrina
        • Antwort von Aurikel 0
          Re: Entzündungen unter der Haut
          HAllo,
          wenn es immer genau die selbe Stelle ist, würde ich mal abklären lassen, ob es sich vielleicht um eine Zyste handelt. Die wird dann entfernt (kleiner Eingriff in lokaler Anästhesie)und wenn der Zystenbeutel mit entfernt ist, bist du das Ding für immer los.
          Gruß Aurikel