Medizin
Von: сwаg, 18.8.2010 01:09 Uhr
Hallo!

Habe mal eine ernstgemeinte Frage:

Wer misst(oder lässt sich) als Erwachsener bzw. Erwachsene Fieber im PO?

Bitte auch sagen warum ihr es da macht und ob es euch unangenehm bis peinlich ist.

Hintergrund:
Ich selbst sollte laut meinem Arzt auch im PO messen, traue mich nicht aus unsicherheit was falsch zu machen und weil es mir natürlich auch peinlich ist.

Danke schonmal für eure Ehrlichen Antworten.



  1. Antwort von gаrgаѕ 7
    Re: fiebermessen im PO
    Moin, Habe mal eine ernstgemeinte Frage:
    Warum erwähnst Du das - stellst Du normalerweise Fragen, die nicht ernst gemeint sind? Wer misst(oder lässt sich) als Erwachsener bzw. Erwachsene
    Fieber im PO?
    Meine ganze Familie (die Kinder sind auch schon erwachsen) macht das, wenn eine genaue Beobachtung der Temperatur notwendig ist. Ebenso alle Freunde und Bekannte, mit denen ich mal über Fiebermessung gesprochen habe. Bitte auch sagen warum ihr es da macht
    Weil es die genaueste Messmethode ist. und ob es euch unangenehm bis peinlich ist.
    Was sollte daran unangenehm oder peinlich sein? Ich selbst sollte laut meinem Arzt auch im PO messen, traue
    mich nicht aus unsicherheit was falsch zu machen
    Da kann man nichts falsch machen - es sei denn, Du haust dir das Thermometer mit Schmackes in die Gegend, wo Du den Darmausgang vermutest.
    Wenn Du die Spitze des Thermometers leicht eincremst und vorsichtig zu Werke gehst, passiert absolut nichts. und weil es mir natürlich auch peinlich ist.
    Ich halte es für unnatürlich, wenn Dir diese Messmethode peinlich ist. Vielleicht ist es Dir weniger peinlich, wenn Du "rektale Messung" statt "Messung im Po" sagst.

    Pit
    13 Kommentare
    • Re^2: fiebermessen im PO
      Hallo!

      Unter dem Arm zu messen verändert das Ergebnis auch nicht stark.
      Du kannst auch im Mund unter der Zunge messen.
      Aber bitte nicht erst in den Hintern und dann in den Mund! ;-)

      LG!
    • von trаurіgеЈеnnү (abgemeldet) 1
      Re^3: fiebermessen im PO
      Hallo!

      Hallo, Unter dem Arm zu messen verändert das Ergebnis auch nicht
      stark.
      Da muss ich dir widersprechen. Die Temperatur unter der Achsel kann zwischen 0,5 und 1 Grad anders sein als rektal gemessen.
      Und auch wenn du das Grad mit einrechnest, weißt du nicht ob es stimmt.
      Daher messen wir IMMER rektal!

      Gruß
      Jenny LG!
    • von ℮klаѕtіс (abgemeldet) 2
      Re^4: fiebermessen im PO
      Hallo, Daher messen wir IMMER rektal!
      Und wozu ist die Genauigkeit auf 1/2 Grad wichtig?

      Gruß
      Elke
    • von trаurіgеЈеnnү (abgemeldet) 2
      Re^5: fiebermessen im PO
      Hallo, Daher messen wir IMMER rektal!
      Und wozu ist die Genauigkeit auf 1/2 Grad wichtig?
      Macht es nicht einen Unterschied ob es 39,5 oder 40°C sind?
      Entweder habe ich einen genauen Wert oder ich leg die Hand auf die Stirn und schätze mal.

      Entweder will ich die genaue Temperatur wissen oder ich lass es. Alles Andere ist einfach ungenau!

      Gruß
      Jenny
      Gruß
      Elke
    • von ℮klаѕtіс (abgemeldet) 1
      Re^6: fiebermessen im PO
      Hallo, Macht es nicht einen Unterschied ob es 39,5 oder 40°C sind?
      Entweder habe ich einen genauen Wert oder ich leg die Hand auf
      die Stirn und schätze mal.
      Für mich nicht.
      In der Preisklasse beobachte ich mehr als nur die Temperatur. Und entscheide dann, ob ich das noch allein zuhause behandeln kann.
      Entweder will ich die genaue Temperatur wissen oder ich lass
      es. Alles Andere ist einfach ungenau!
      Ungenau ja. Aber es ändert nichts an der Art, wie ich damit umgehe. Und deshalb ist der Wert für mich nicht wichtig.

      Gruß
      Elke
    • Re^7: fiebermessen im PO
      Stimmt!
      Das sehe ich genauso....
    • von Gаndаlf 0
      Re^7: fiebermessen im PO
      Moin, Ungenau ja. Aber es ändert nichts an der Art, wie ich damit
      umgehe. Und deshalb ist der Wert für mich nicht wichtig.
      wenn der Wert nicht wichtig ist, dann muß ich ihn nicht messen, sondern kann ihn auch schätzen.
      Mache ich bei meinen Kindern mit den Lippen auf der Stirn.

      Aber wenn ich mit einem Präzisionsinstrument (und ein Fieberthermometer ist ein solches) arbeite, dann tue ich es so, daß die mir dann angezeigten Werte möglichst korrekt sind.

      Gandalf
    • von ℮klаѕtіс (abgemeldet) 0
      Re^2: fiebermessen im PO
      Hallo, Meine ganze Familie (die Kinder sind auch schon erwachsen)
      macht das, wenn eine genaue Beobachtung der Temperatur
      notwendig ist.
      Meiner Meinung nach gibt es keinerlei Notwendigkeit bei einer Erkrankung, die zuhause behandelt wird, die Temperatur so genau bestimmen zu müssen.
      Ich habe selbst bei meinen Kindern nie die Temperatur im Po gemessen.

      Andererseits stimme ich dir zu: warum sollte so etwas peinlich sein?

      Gruß
      Elke
    • von kіndеrѕосkеn (abgemeldet) 0
      Re^3: fiebermessen im PO
      Hallo, Meine ganze Familie (die Kinder sind auch schon erwachsen)
      macht das, wenn eine genaue Beobachtung der Temperatur
      notwendig ist.
      Meiner Meinung nach gibt es keinerlei Notwendigkeit bei einer
      Erkrankung, die zuhause behandelt wird, die Temperatur so
      genau bestimmen zu müssen.
      Ich habe selbst bei meinen Kindern nie die Temperatur im Po
      gemessen.
      Irgendwie lustig...
      Woher weiß Du denn das die Erkrankung... die man zuhause behandelt nicht eine schlimmere ist, die man vielleicht doch einem Arzt vorstellen sollte, oder sogar in Krankenhaus muss???

      Ab einer bestimmten Tempereatur ist es ratsam Fiebersenkende Mittel einzunehmen... und wie anders kann man festellen das die Temperatur so hoch ist das man etwas einnehmen sollte???;)

      Es gibt z.B. bei Erwachsenen und Kindern unterschiedlich "Richtlinien".
      Sollte man bei Erwachsenen ab etwa einer Temp. von 38,4°C Fiebersenkende Mittel verabreichen, so ist es bei Kindern erst eine temp. von 39,6°C...
      Kinder fühlen sich bei einer Temp. von fast 39 °C oft noch gut...Also ist es manchmal garnicht so verkehrt mal nachzumessen... und wenn das Kind sich zu arg sträubt beim messen im Po (was am genausten ist!!!) so kann man auchmal das Thermomenter in die Leiste klemmen... muss dann allerding ca. 0,5°C draufrechnen...

      LG kindersocken
    • Re^4: fiebermessen im PO
      Hallo,
      Sollte man bei Erwachsenen ab etwa einer Temp. von 38,4°C
      Fiebersenkende Mittel verabreichen, so ist es bei Kindern erst
      eine temp. von 39,6°C...
      Wo bringst Du denn diese Weisheit her?

      Fieber "sollte" eben nicht ohne Grund gesenkt werden. Fieber ist keine Krankheit sondern ein Zustand erhöhter Kerntemperatur des Körpers, der die eigentlichen Krankheitserreger bekämpft.

      Für die meisten Infekte – vom einfachen Schnupfen bis hin zur lebensgefährlichen Sepsis – zeigt sich, dass fiebersenkende Maßnahmen den Krankheitsverlauf meistens komplikationsreicher machen und verlängern können. Dies gilt sowohl innerhalb klinischer Studien als auch in (tier-)experimentellen Settings, für virale, bakterielle und parasitäre Erkrankungen. Quelle: Wikipedia

      Gruß Motorradmieze
    • von kіndеrѕосkеn (abgemeldet) 0
      Re^5: fiebermessen im PO
      Hallo Motorradmieze
      natürlich ist Fieber keine Krankheit sondern "nur" ein Symptom das auf einen Infekt hinweist... das habe ich in meiner 3 jährigen ausbildung wohl auch gelernt!

      Ich wolte damit nur zeigen das - falls man das Fieber senken möchte/muss- es unterschiedlich Richtlinien gibt...

      Natürlich sollte man länger anhaltendes Fieber unbeding vom Arzt abklären lassen!!! und nicht einfach selber "herumdoktern"!

      Jedoch sollte Fieber auh nicht ins "unermessliche" steigen, da gibt es nämlich eine Obergrenze von 42,6°c (soweit ich weis)... dann ist Ende!!!!!!!

      Liebe Grüße kindersocken:)
    • von Gаndаlf 4
      Re^6: fiebermessen im PO
      Moin, Jedoch sollte Fieber auh nicht ins "unermessliche" steigen, da
      gibt es nämlich eine Obergrenze von 42,6°c (soweit ich
      weis)... dann ist Ende!!!!!!!
      und wie oft hast Du das in Deinem Berufleben erlebt?

      Die höchste Temperatur, die mein Vater bei uns (meinen Geschwistern und mir) je gemessen hat, waren knapp über 40 °C
      Da haben wir Wadenwickel gekriegt und gut wars.

      Gandalf
    • Re^6: fiebermessen im PO
      Ich wolte damit nur zeigen das - falls man das Fieber senken
      möchte/muss- es unterschiedlich Richtlinien gibt...
      Und woher bringst Du diese Richtlinien? Jedoch sollte Fieber auh nicht ins "unermessliche" steigen, da
      gibt es nämlich eine Obergrenze von 42,6°c (soweit ich
      weis)... dann ist Ende!!!!!!!
      Dazu dies hier:

      Es ist eine allgemeine alte Erfahrung, dass bei einer akuten Fieberreaktion die menschliche Körpertemperatur (insbesondere bei Kindern) schnell bis zu Werten zwischen 40 bis 41 °C ansteigt, jedoch fast nie Werte über etwa 41 °C erreicht, unabhängig von der Fieberursache oder dem Ort der Temperaturmessung. Der Körper muss also unter normalen Bedingungen in der Lage sein, eine Fieberreaktion regulatorisch wirksam zu begrenzen, bevor sie durch sich selber gefährlich wird. Wenn dies nicht der Fall wäre, hätte sich das Phänomen der Fieberreaktion nicht evolutionär durchsetzen können.

      Gruß Motorradmieze




      Liebe Grüße kindersocken:)
  2. Antwort von Κаrlѕѕоn 1
    Nebenfrage
    Hallo,

    seit geraumer Zeit frage ich mich, warum es überhaupt wichtig sein sollte, zu wissen, wieviel Grad Fieber man nun genau hat. Das allererste Fiebermessen meines Lebens hatte ich beim Blutspenden, also mit 18.
    Wenn mir sehr heiß ist, ich heiß bin, schwitze, mich schlecht fühle, Schüttelfrost kriege und nicht mehr klar denken kann, gehe ich davon aus, Fieber zu haben. Dann lege ich mich ins Bett. Wenn es mir besser geht stehe ich wieder auf. Funktioniert hervorragend.

    Warum also, oder vielleicht auch: unter welchen Umständen ist Fiebermessen sinnvoll/wichtig?

    Viele Grüße
    10 Kommentare
    • Re: Nebenfrage
      seit geraumer Zeit frage ich mich, warum es überhaupt wichtig
      sein sollte, zu wissen, wieviel Grad Fieber man nun genau hat.
      Wenn mir sehr heiß ist, ich heiß bin, schwitze, mich schlecht
      fühle, Schüttelfrost kriege und nicht mehr klar denken kann,
      gehe ich davon aus, Fieber zu haben. Dann lege ich mich ins
      Bett. Wenn es mir besser geht stehe ich wieder auf.
      Funktioniert hervorragend.
      Das funktioniert nicht hervorragend, du hast nur Glück gehabt.
      Warum also, oder vielleicht auch: unter welchen Umständen ist
      Fiebermessen sinnvoll/wichtig?
      Fieber tritt meistens auf, wenn irgendwelche Mikroorganismen in den Körper eindringen, die da normalerweise nicht hingehören. Das kann eine Grippe oder eine Erkältung sein, aber auch etwas ganz anderes. Die Höhe des Fiebers beziehungsweise der Temperaturverlauf spielt bei der Diagnostik eine große Rolle. So kann Fieber zum Beispiel ein Hinweis auf einen Entzündungsherd im Körper sein, da braucht man dann auch eventuell stark schwankende Werte zur Diagnostik.

      Und dann gibt es natürlich auch noch eine bestimmte Fieberhöhe, ab der Fieber senkende Mittel ratsam sind.
    • Re^2: Nebenfrage
      Hallo,

      vielleicht habe ich mich da falsch ausgedrückt: Wenn ich das Gefühl habe, eine schwerwiegendere Erkrankung zu haben, gehe ich natürlich zu einem Arzt. Der misst dann, wenn es von Interesse ist, ja sowieso die Temperatur. Ich lehne Fiebermessen ja nicht aus ideologischen Gründen ab oder möchte andere Leute dazu bewegen, es sofort einzustellen, es erschließt sich mir nur nach wie vor nicht, warum man mit einer Krankheit, die offensichtlich zuhause ganz normal auskuriert werden kann, wissen wollte, wieviel Grad Fieber man aktuell hat. Wer malt sich denn bitte eine Fieberkurve für zuhause?
      Bei kleinen Kindern, die sich zu ihrer Befindlichkeit noch nicht äußern können, mag das ja was anderes sein, aber bei ansonstens gesunden erwachsenen Menschen?

      Viele Grüße
    • Re^3: Nebenfrage
      Wenn ich das
      Gefühl habe, eine schwerwiegendere Erkrankung zu haben, gehe
      ich natürlich zu einem Arzt.
      Aha. Was sind deine Kriterien für das Gefühl einer schwerwiegenden Erkrankung?

      Ich zitier dich mal: mir sehr heiß ist, ich heiß bin, schwitze, mich schlecht fühle, Schüttelfrost kriege und nicht mehr klar denken kann, gehe ich davon aus, Fieber zu haben
      Das sind für dich keine Kriterien, weil du dich da ja nur ins Bett legst.

      Ein Beispiel:
      Eine gestandene Frau, 53 Jahre alt, nie in ihrem Leben ernsthaft krank gewesen, eine deutsche Eiche, die sich nicht durch einen lächerlichen Infekt aus der Bahn werfen lässt. Eines Tages fühlt sie sich sehr schlecht, die Beine sind etwas wackelig, sie bekommt Schüttelfrost und einen diffusen Schmerz in der Rumpfgegend und heiß ist ihr auch. Legt sich ins Bett und harrt der Dinge. Irgendwie hat sie es fast 3 Tage so ausgehalten bis der Bruder zu einer geplanten Verabredung vorbei gekommen ist. Der hat seine Schwester gesehen, angefasst und gleich gemerkt, dass das nicht mehr nur "normales Fieber" ist. Fieberthermometer war keines im Haus, das braucht man nur, wenn man Kinder hat, die Frau hatte keine.
      Der Bruder hat sein Schwesterlein ins Auto geladen und ist damit in die nächste Ambulanz. Dort wurde sie sofort stationär aufgenommen. Mit 40.6 Fieber!
      Diagnose: Komplizierte Nierenbeckenentzündung, sie kann von Glück sagen, dass sie noch ihre Niere hat.
      Die wirklich intelligente Reaktion der Frau im Krankenhaus: Ja wenn ich gewusst hätte, dass ich über 40 Fieber hatte, so kam es mir gar nicht vor.

      Wenn es einem so schlecht geht, dass man nicht mehr klar denken kann, so hast du es gesagt, dann ist es nicht falsch, ein neutrales Kontrollinstrument zu haben.
    • Re^4: Nebenfrage
      Hallo,

      auch ich hatte eine Nierenbeckenentzündung. Völlig ohne Fieberthermometer waren mir die ausgesprochen starken Schmerzen, das Übergeben, das sehr schwere Krankheitsgefühl und der blutige Urin ein deutliches Anzeichen dafür, dass hier ein Arzt helfen musste. Der übrigens zu keinem Zeitpunkt nach selbst gemessenen Temperaturen fragte.

      Ein anderer Indikator ist sicherlich die Länge des Elendzustandes: Abends krank zu Bett gegangen, am nächsten Morgen genauso elend wieder aufgestanden, spricht, aus meiner Sicht, dafür, dass es sich wohl um einen behandlungsbedürftigen Zustand handelt.

      Viele Grüße
    • Re^3: Nebenfrage
      Hallo,

      bei mir wäre das Problem, dass ich mich bei leicht erhöhter Temperatur (bis ca. 38°C) krank fühle und danach (ca. zwischen 38° und 39°C) wieder besser. Dann fange ich wieder an aufzustehen, obwohl mein Körper doch eigentlich ausdrückt, dass es ihm noch schlechter geht als vorher. Ich würde also erstmal darauf schließen, dass der Spuk vorbei ist, wenn ich meine Temperatur nicht kennen würde.

      Gruß
      Yvette
    • von Јо... 0
      Re: Nebenfrage
      Warum also, oder vielleicht auch: unter welchen Umständen ist
      Fiebermessen sinnvoll/wichtig?
      Also das ist jetzt nicht direkt "Fieber"messen, aber eine genaue Temperaturmessung ist bei verschiedenen Strategien zur Familienplanung zur Kontrolle des weiblichen Zyklus wichtig.

      VG
      Jochen
    • von Gаndаlf 0
      Re^2: Nebenfrage
      Moin, aber eine
      genaue Temperaturmessung ist bei verschiedenen Strategien zur
      Familienplanung zur Kontrolle des weiblichen Zyklus wichtig.
      und das Kind nennt ihr dann Ogino

      SCNR

      Gandalf
    • von Јо... 0
      Re^3: Nebenfrage
      Tach,

      das ist WIRKLICH so passiert:

      im Religionsunterricht, 9te Klasse, glaub' ich, hat unser Reli-Lehrer das Thema Familie und Sexualität auf der Agenda. Da hat er auch mal über Verhütungsmassnahmen gesprochen (ja, in Reli!). Als er auf die Knaus-Ogino-Methode zu sprechen kam und wir schon etwas abwertend lächelten, sagte er: "Leute, ich weiß nicht, was ihr habt! Das ist eine SUPER Methode! Ich selbst (bzw. meine Frau) habe auf diese Weise schon 5 Kinder bekommen!" - ja, und er hat wirklich so viele Kinder... :-)

      VG
      Jochen
    • von Νіnа (abgemeldet) 0
      Re^4: Nebenfrage
      Hallo Jochen, Als er auf die Knaus-Ogino-Methode zu sprechen kam
      und wir schon etwas abwertend lächelten, sagte er: "Leute, ich
      weiß nicht, was ihr habt! Das ist eine SUPER Methode! Ich
      selbst (bzw. meine Frau) habe auf diese Weise schon 5 Kinder
      bekommen!" - ja, und er hat wirklich so viele Kinder... :-)
      diese Methode wird in der Tat auch für das Planen von Schwangerschaften (welche Tage sind am günstigsten für Sex) verwendet.
      Falls also tatsächlich über _Familienplanung_ und nicht rein über Verhütung gesprochen wurde, ist daran gar nix Lustiges.

      (Als Verhütungsmethode würde ich die Methode nicht empfehlen, da von einem ideal verlaufenden Zyklus ausgegangen wird, der so nicht immer gegeben ist.)

      Viele Grüße,
      Nina
    • von RоүаlFluѕһ (abgemeldet) 0
      Re: Nebenfrage
      Hallo, seit geraumer Zeit frage ich mich, warum es überhaupt wichtig
      sein sollte, zu wissen, wieviel Grad Fieber man nun genau hat.
      Warum also, oder vielleicht auch: unter welchen Umständen ist
      Fiebermessen sinnvoll/wichtig?
      das geht gut, solange man nichts wirklich schwerwiegendes hat oder der Körper gut regulieren kann.
      Ich selbst habe ab und an "Drei-Tage-Infekte" grippaler Art, die stehe ich auch som durch:
      1. Tag: ich fühle mich schlicht Scheiße
      2. Tag: rasanter Fieberanstieg auf 40°C und mehr, Schüttelfrost, Fieber, Husten, Schnupfen etc. pp.
      3. Tag: Fieber weg, 24h schlafen und alles ist gut.

      Aber: seit einiger zeit kämpfe ich mit einem rezidivierendem Erisipel.
      Die letzte Attacke brachte mich binnen 4 Stunden von topfit und alles OK auf 40,8. Dabei sind die letzten 0,8°C binnen weniger als 30 Minuten zugelegt worden. Ich erinnere mich nur noch an furchtbaren Schüttelfrost und Bewußtseinsstörungen. Meine Frau machte Wadenwickel, ich bin eigentlich Verfechter von "durchhalten und den Körper bei der Abwehr nicht stören" - aber da ging´s eben nicht anders. Binnen der nächsten 24 Stunden hat sich das noch dreimal wiederholt, zwischendurch ging´s immer wieder auf 37,x runter.
      Solche Höchstleistuigen bei einem übergewichtigen Mann von 47 Jahren sollte man m.E. schon genauer beobachten, ich möchte nichtb wissen, wie es aussieht, wenn ich mal "´nen Schnaps drüber" liege ....

      Gruß
      AKQJ10s