Medizin
Von: Molika, 20.8.2004 12:49 Uhr
Hallo,
habe eine Frage: Gesetz den Fall, dass eine Frau zu viele männliche Hormone hat, ist es wichtig, diese zu "bekämpfen"? Wenn ja wie?
Ich bin von Geburt her eher der dunkele Typ. Seit jungen Jahren "muss" ich meine Beine enthaaren (die kompletten Beine, nicht nur die Schienbeine!) - das nervt ganz schön.
Die Scharmbehaarung ist auch recht üppig und nicht so begrenzt wie bei anderen Frauen. Das ganze ist schon ziemlich belastend. In jüngster Zeit habe ich ziemliche Probleme mit meiner Gesichtsbehaarung. Oberlippenbart, Haare am Kinn, am Hals, an den Wangen. :-( Ich bin so verzweifelt. Ich habe ziemlich viele Stoppeln, sobald ich einen Tag die Haare nicht abrasiere. Zupfen ist schon gar nicht möglich. Das sind sooo viele Haare.

Nun möchte ich auch irgendwann einmal schwanger werden und Kinder bekommen. Ist es vielleicht möglich, dass sich dies schwierig gestalten könnte? Kann es sein, dass ich eventuell gar keinen Eisprung haben könnte? (Ich versuche schon seit Monaten schwanger zu werden - aber es klappt nicht.)
Was kann ich machen, um einerseits den Haarwuchs zu stoppen und mir andererseits auch den Wunsch einer Familie erfüllen zu können.
Molika



  1. Antwort von psychobella 3
    frauenarzt?
    hallo
    ich würde mal an deiner stelle zum frauenarzt gehen, der kann dir da bestimmt genaueres drüber sagen! läßt man sich nicht ohnehin vorher mal bei diesem untersuchen bevor man versucht schwanger zu werden??? ich meine halt grad mal so, ob körperlich alles in ordnung ist???
    gruß
    2 Kommentare
    • von Molika 0
      Re: frauenarzt?
      Also ein Kind wünsche ich mir schon länger - mein Freund ist etwas unentschlossen.
      Ich habe die Pille abgesetzt, weil ich einfach keinen Bock mehr auf Verhütung hatte. Mir war damals egal, ob ich schwanger werden würde oder nicht. Seit einiger Zeit wünsche ich mir dies sogar.
      Bei FA war ich schon einige Zeit nicht mehr. Das letzte Mal im letzten Jahr zur Routineuntersuchung. Da war alles i.O.

      Habe noch nicht gehört, dass man zum FA geht, wenn man sich so langsam Gedanken über die Familienplanung macht - zumal es eben heisst, dass man unter Umständen etwas Gedeuld haben muss, bevor man wirklich schwanger wird. (Jeder Zyklus dauert ja nun mal ca. 4 Wochen, so dass ich ja ausrechnen kann, wie hoch die Chance ist, dass man tatsächlich bei einem bestimmten Zyklus schwanger zu werden. [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von Gabriele Herold (abgemeldet) 0
      habe auch starke Haarprobleme
      Hallo molika
      Ich habe auch das gleiche Problem,doch erst in den letzten 2 Jahren.Ich weiß das ich zu viele Wachstumshormone(GH)habe.Mich nervt es auch im Sommer immer die Haare von den Beinen zu entfernen(habe mehr als mein Mann),dazu Haare im Gesicht und Kopfhaare wachsen wie Unkraut.Ich selber habe 2 Kinder(18 und 8Jahre)habe aber 10 Jahre gebraucht bis mein 2.Kind kam(habe noch nie die Pille genommen oder sonst wie verhütet).Lass doch auch mal dein Hormonspiegel untersuchen.Doch wie man den Haarwuchs für immer wegbekommt weiß ich auch nicht,man lernt damit zu leben(Winter stört es ja nicht-nur Sommer sehr nervig,da sehr schneller Nachwachs-alle 2Tage muß ich rasieren).
      Viele Grüße Gaby
  2. Antwort von Molika 3
    Re: Frau - zu viele männliche Hormone. Was tun?
    Habe mir das gerade noch mal durchgelesen. Also es hört sich an, als wäre ich ein haariges Monster - ne so schlilmm ist das nicht ! Ich habe etwas übertrieben, damit mein Problem auch etwas verständlicher ist.
    Also ich leide ziemlich unter diesem Haarwuchs, der für eine Frau (vor allem in meinem Alter - noch nicht mal Mitte 20!) ziemlich heftig ist. Aber ich versuche immer die Haare zu "vertuschen".

    Hat jemand ähnliche Probleme (gehabt)?

    Wann das alles angefangen hat, weiss ich nicht so genau.
    Ich habe erst für ca. 5 - 6 Jahre die Pille genommen, danach einmal die Drei-Monats-Spritze. Damals war es noch nicht so "heftig" wie jetzt.

    Ach ich schhäme mich immer so, wenn ich in den Spiegel gucke.

    Die Häärchen an der Oberlippe sind ziemlich fein, aber eben dunkel, aber die Haare am Kinn bringen mich zur Verzweifelung. Und auch die einzelnen dünnen Häärchen die immer am Hals durchkommen.

    Ein Mitarbeiter der Krankenkasse, habe die zwischenzeitlich gewechselt, sagte, dass die Haare an den Beinen nur auf deren Kosten entfernt werden würden, wenn ich nachweislich eine psychische Erkrankung deswegen hätte.

    Na toll. Was glaubt der eigentlich, wie toll es ist, im Sommer nicht einfach mal so schwimmen zu gehen, weil die ganzen Beine so heftig behaart sind. Und Gesichtsbehaarung ist ja auch sooo weiblich.
    Mein Freund sagte, dass Dicke es leichter hätten, auf Kosten der Krankenkasse dünn zu werden, als sich als Frau Haare (aufgrund einer Hormonstörung) entfernen zu lassen.

    Hat schon mal jemand sich Haare an Beinen / Im Gesicht auf Kosten der Krankenkasse entfernen lassen?

    Kann mir jemand weiterhelfen?

    Molika
    • Antwort von clare 0
      Re: Frau - zu viele männliche Hormone. Was tun?
      Hallo,

      an deiner Stelle würde ich vom Frauenarzt bzw. Hormonspezialisten die Hormone genau bestimmen lassen und dann eine spezielle Hormonsprechstunde aufsuchen.

      Viele Grüße
      clare
      • Antwort von Kerstin Bischoff 0
        Re: Frau - zu viele männliche Hormone. Was tun?
        Suche Dir einen Spezialisten, der sich mit Hypophysenerkrankungen auskennt. Laß die Hormonwerte prüfen und eventuell ein CT machen.
        Es kommt vor, das die Funktion gestört ist oder dass sich Tumore an der Hypophyse bilden, die verstärkt Sexualhormone bilden. Allein mit Gabe von Hormonen oder Behinderung von Hormonen ist es nicht getan. Wenn kein Tumor vorliegt, kann man die Hypophyse auch mit Neuraltherapie behandeln.