Medizin
Von: muenchnerin (abgemeldet), 6.2.2010 01:09 Uhr
Hallo,

wenn man von einem Arzt untersucht wird bzw ein Röntgen, CT, Ultrschall bekommt.

Wo ist dann links und rechts ? Ist das vom Patienten aus gesehen, oder ist das immer vom Arzt ausgesehen? Das verstehe ich leider überhaupt nicht, kann mir wer helfen ?

Konkret:
Mir schmerzt das Unterkiefer, von mir ausgesehen LINKS.

In der Überweisung an den Radiologen steht aber was drinnen von:
Bitte um Ultraschall glandula submandibula.. RECHTS

im Computer tomographie Befund steht:

....
als auffälligen Befund findet man RECHTS der buccalen Oberfläche des Corpus mandibulae breit anliegend eine knapp 3 cm grosse Raumforderung.

Man vermutet wohl Tumor.

Aber was heisst in dem Zusammenhang rechts ? Ich spüre das ja von mir ausgesehen links, und diese riesige Knubbel ist ja links fühlbar..

Hilfe



  1. Antwort von Hasenfuß 1
    Re: HILFE Wo Links und Rechts bei Befund ? Tumor
    Hossa :)

    Die Ärzte sagen es so, wie sie es sehen. Wenn sie dich ansehen, ist es für sie die rechte Seite. Von dir aus gesehen ist es die linke Seite.

    Mach dich noch nicht verrückt. Eine Raumforderung im Kiefer kann auch eine Zyste sein oder ein Entzündungsherd. Gewissheit können dir nur weiter Untersuchungen bringen.

    Ich drück dir die Daumen...

    Viele Grüße

    Hase
    9 Kommentare
    • von AAdler (abgemeldet) 0
      Re^2: HILFE Wo Links und Rechts bei Befund ? Tumor
      Hi, Die Ärzte sagen es so, wie sie es sehen.
      Mh - da bist Du Dir sicher? Mein Mamma-Ca ist links - von mir aus gesehen. Und so bezeichnen es auch alle mich behandelnden Ärzte (und das sind viele!).

      Gruß,

      Anja
    • von Pomeranze (abgemeldet) 2
      Re^2: HILFE Wo Links und Rechts bei Befund ? Tumor
      Die Ärzte sagen es so, wie sie es sehen. Wenn sie dich
      ansehen, ist es für sie die rechte Seite. Von dir aus gesehen
      ist es die linke Seite.
      Wo nimmst du diese Weisheit her? Wäre es nicht besser, wenn man zu so einer Frage nix gesichertes sagen kann, einfach den Rand zu halten?

      LG Petra
    • von ramses90 1
      Re^3: Wer lesen, bzw. interpretiern kann.....
      Hi Petra, stimmt doch was er schreibt! Der Arzt steht frontal vor d. Patienten, aus seiner Sicht ist nun d. rechte Seite des Patienten, die linke Seite aus der Sicht des Patienten.
      Ist doch genau so wie wenn man in einen Spiegel schaut.
      MfG ramses90
    • von Pomeranze (abgemeldet) 1
      Expertenbrett?!
      Hier geht es nicht um irgendwelche Spiegeltricks oder: wie bringe ich meinem Kleinkind bei, in welcher Hand der Löffel zu halten ist.

      Die Ausgangsfrage war: Welcher Seite ist gemeint, wenn in der Überweisung bzw. im Befund steht, Kiefer rechts. Und genau auf diese Frage ist sachlich falsch geantwortet worden! Bezogen auf den Befund sagen die Ärzte es nämlich nicht so, wie sie es sehen.

      Das ist geschwurbeltes Laienunwissen - auch noch verpackt in eine sinnfreie "Handlungsempfehlung".

      "Eine Raumforderung im Kiefer kann auch eine Zyste sein oder ein Entzündungsherd. Gewissheit können dir nur weiter Untersuchungen bringen.".... Da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Aber hier ein Mensch gefragt hat und kein virtuelles Wesen, und dieser Mensch sich offenbar Sorge um seine Gesundheit macht, ist so ein Geschwurbel nur noch ärgerlich.

      LG Petra
    • von ramses90 0
      Re: Mein Fehler!
      Hi Petra, ich entschuldige mich, weil ich annahm, dass sich Dein Eintrag auf den von Daimio bezog. Hab nun an Hand d. Uhrzeit festgestellt, dass dem nicht so war.
      Verzeihungsheischende Grüße, ramses90.
    • von muenchnerin (abgemeldet) 0
      Re^2: Mein Fehler!
      hallo,

      Diese Raumforderung ist übrigens laut Befund 3 Zentimeter lang und ca gefühlte 2 cm breit. Liegt im Unterkiefer im Weichteilgewebe.

      Man kann das mittlwerweile schön abtasten und ist auch für aussenstehende schön sichtbar. Eine richtige riesge Kugel ! Naja, mich schockt nichts mehr.

      Ich hoffe nur das man das schnellstens wegoperieren wird, und nicht monatelang zeit vergeht... Ich habe an meinem Körper noch nie eine Operation gehabt, und ich mag sowas auch überhaupt nicht wegen den möglichen Fehlerquellen. Daher muss ich mich auch noch umsehen in welchem Spital die OP stattfinden soll... oje oje
    • Re^4: Wer lesen, bzw. interpretiern kann.....
      Hi,

      es geht aber in der Frage nicht darum, wo etwas am Körper des Patienten aus Sicht des Arztes IST - es geht darum, wie er sich dem Patienten gegenüber und in Befunden etc. AUSDRÜCKT. Und dann nämlich nennt er das Ohr, das aus Deiner Perspektive dein linkes Ohr ist, auch linkes Ohr.

      die Franzi
    • von Daimio 0
      Re^2: HILFE Wo Links und Rechts bei Befund ? Tumor
      Hallo,

      Sinngemässes Zitat einer persönlich gehörten Arztstellungnahme zum Rechts/Links: "Wir Mediziner bezeichnen die Seiten des Patienten aus Respekt vor dem Leben und dem Patienten so wie sie der Patient sieht, die links zu sehende Seite ist "die Rechte" des Patienten!" Es ist kaum wahrscheinlich, dass verschiedene Mediziner dies unterschiedlich handhaben.

      Es grüßt

      Der Daimio
    • Re^2: du hast leider nicht recht
      Hi,

      wie die anderen schon gesagt haben: Wenn sie über den Körper ihres Patienten sprechen, benutzen die Ärzte "rechts" und "links" aus der Perspektive des Patienten. Wenn ich also Schmerzen in meinem linken Fuss habe, dann fragt mich der Arzt "Seit wann haben sie die Schmerzen iim linken Fuß?"
      Ich erinere mich noch gut an mein Studium, eine Freundin von mir hat MEdizin studiert und berichtete mir von den Schwierigkeiten, die sie am Anfang hatte: Immer umdenken, um die Dinge so zu bezeichnen, wie sie der Patient sieht. Am Ende dachte sie dann "verkehrtherum" - sie hatte Schwierigkeite, wieder "zurückzudenken" und ihre eigenen Körperhälften richtig zu bezeichnen.
      die Franzi
  2. Antwort von Pomeranze (abgemeldet) 0
    Re: HILFE Wo Links und Rechts bei Befund ? Tumor
    Hallo,

    wenn der Arzt links schreibt, dann meint er von dir aus gesehen links!

    Leider passiert das ab und an, dass der überweisende Arzt für die bildgebende Diagnostik da schon mal einen Fehler rein haut.

    Was du auf jeden Fall machen solltest: Klär das mit dem Radiologen und lass den Befund unbedingt abändern. Ein solcher Befund kann in späterem Behandlungsverlauf immer wieder zu Verwirrungen (möglicherweise sogar zu mehr führen), die du dir mit einer solchen Abänderung ersparen kannst.

    LG Petra
    6 Kommentare
    • von Pomeranze (abgemeldet) 0
      Nachschlag:
      Ein kleiner Nachtrag allerdings noch:

      Normalerweise kann ein Arzt sehr wohl rechts und links unterscheiden alleine beim Anblick der Aufnahme.

      Allerdings können solche Bilder im Alltag bei der Auswertung auch verkehrt herum aufgehängt werden(wenn nicht auf die Schrift geachtet wird), wodurch man auch rechts und links vertauschen kann. Solch ein Verwirrspiel kann tatsächlich zur Fehlerquelle werden, daher eben der Rat, das abändern zu lassen.

      LG Petra
    • von xstrom 0
      Re: OT: links/rechts
      Ein kleiner Nachtrag allerdings noch:
      Erinnere mich an einen Film, wo ein Arm amputiert werden sollte.
      Da schrieb sich der Patient dick mit Edding auf den gesunden Arm:

      "Den anderen Arm, ihr Trottel!"
    • von Pomeranze (abgemeldet) 0
      Re^2: OT: links/rechts
      Ich hab das nicht ohne Grund geschrieben.

      Ich weiß aus dem Bereich Qualitätsmanagement, dass hier tatsächlich eine reale Fehlerquelle existiert. Und am eigenen Leib hab ichs auch schon erfahren. Hierzu mal ein Artikel auf die Schnelle (Studien dazu gibt es diverse): http://www.heise.de/tp/r4/artikel/31/31538/1.html

      Unlängst bei mir bei einer MRT rechte Schulter. Es stand auf der Überweisung linke, was mir aber erst auf dem Weg nach Hause aufgefallen ist. Ich zum Röntgenarzt: Es ist die rechte gemeint. Der Arzt: Hier steht aber links. Ich: Die Beschwerden sind aber auf der anderen Seite. Der Arzt: Hier steht aber links. ... Daraufhin habe ich - leicht genervt - verlangt, dass er beim ausstellenden Arzt telefonisch nachfragt. ... *seufz*
      (Das war dann aber auch die Röntgenpraxis, die mir die Filme nicht gleich mitgeben wollte, mit dem Argument, die MRT-Filme müssten erst noch 3 Tage entwickelt werden...)

      LG Petra
    • Gott, bist Du ungeduldig!
      ...dabei weiß man doch, dass im Digitalfilmalter schon die Beschaffung von Filmfolien dauert. Da kann man bei der Entwicklung wirklich mal das ein oder andere Jährchen verstreichen lassen. Kommt nich so drauf an.
      Von Whiskey bis Rotwein: Wird alles mit Lagerung besser, so auch Dein MRT-Befund.

      Ein 3faches Hoch auf die Selbstheilungskräfte!

      pp
    • von Pomeranze (abgemeldet) 0
      Re: Gott, bist Du ungeduldig!
      Wird alles mit Lagerung besser, so auch Dein MRT-Befund.
      Pssst. So unter uns. Ich hatte nach den Bildern gefragt. Den Befund wollte ich (bzw. der überweisende Doc) ja gar nicht ;-) ...

      (Dass die für nen Befund noch Lagerzeit brauchen, wäre ja noch gerade so vertretbar gewesen. Zugegeben, vielleicht nicht grad 3 Tage B-))

      LG Petra
    • von Priamos1 0
      Re: Nachschlag:

      Allerdings können solche Bilder im Alltag bei der Auswertung
      auch verkehrt herum aufgehängt werden(wenn nicht auf die
      Schrift geachtet wird), wodurch man auch rechts und links
      vertauschen kann.
      Ganz so simpel ist das nicht. Bilder werden beim Aufbelichten des Namens gedreht oder nicht gedreht - kommt ganz darauf an.

      Darauf kann man sich nicht verlassen.
  3. Antwort von marc-en (abgemeldet) 1
    Re: HILFE Wo Links und Rechts bei Befund ? Tumor
    Wo ist dann links und rechts ? Ist das vom Patienten aus
    gesehen, oder ist das immer vom Arzt ausgesehen?
    Immer vom Patienten aus gesehen.

    Gruss aus dem Pott!