Medizin
Von: Τоbіаѕ Lоrеnz 6, 17.10.2011 12:17 Uhr
hallo, Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Ich leide seit Mai an Schmerzen und hellen stuhlgang. Es fing an das es im Bauch Bereich auf der linke ausenseite weh tat dann auf der rechten ausenseite dann runter in den Bauch zog. Seitdem habe Ich hellen Stuhlgang der bis jetzt anhält. Die schmerzen waren nach einigen Monat weg genauso wie dieses schlappheit gefühl und müdigkeit aber der Helle Stuhlgang ist immernoch da. Es wankt mitlerweile zwischen Durchfall,heller stuhlgang und normal stuhlgang aber es ist dann gemischt halb hell halb dunkel. Ich war damit mindestens 1 mal die Woche beim Arzt. dort wurde ein Ultraschall gemacht, Blut abgenommen und Urin probe gemacht. Es hieß es sei alles okay. Daraufhin habe Ich auf eine Darmspiegelung bestanden die auch okay aus viel. Dann wurde ein Fructose Test und ein Lactose Test gemacht und ein Diabetis Test aber die werte waren auch okay. Dann fingen die schmerzen in der Brust an.Daraufhin habe Ich ein Langzeit Ekg gemacht. Dort wurde dann festgestellt das Ich einmal in der Nacht ein 8 salm hatte. Daraufhin lag Ich im Krankenhaus für 4 Tage. Dort wurde dann ein Belastungstest gemacht und hatte 3 Tage lang ein Langzeit Ekg um. Soweit ist nix weiter aufgetreten und Belastungstest war auch noch ok . Mir wurde Ne halbe Betablocker pro Tag verschrieben.Jetzt ist noch das Grummeln im Darm und im Magen dazu gekommen. Ich war wieder beim Arzt und der hat mich zum Internisten geschickt und die Frau meinte ja wäre alles okay mit mir und hat mir Pflanzliche Tropfen aufgeschrieben damit das Grummeln aufhört. Aber der helle stuhlgang ist noch da und Ich hab schmerzen im Magen. Momentan werde ich auch nachts wach und liege dann wach im Bett.

Mein Arzt meinte es könnte Psychisch sein was ich aber nicht ganz glaube.

Ich weiß echt nicht weiter. Diese ganze Sache zieht meine Laune echt runter. Ich hoffe ihr könnt mir helfen



  1. Antwort von nоіgіеrісһ (abgemeldet) 2
    Re: Magen Darm Probleme seit Mai
    Moin! Ich leide seit
    Mai an Schmerzen und hellen stuhlgang. Es fing an das es im
    Bauch Bereich auf der linke ausenseite weh tat dann auf der
    rechten ausenseite dann runter in den Bauch zog. Seitdem habe
    Ich hellen Stuhlgang der bis jetzt anhält. Die schmerzen waren
    nach einigen Monat weg genauso wie dieses schlappheit gefühl
    und müdigkeit aber der Helle Stuhlgang ist immernoch da. Es
    wankt mitlerweile zwischen Durchfall,heller stuhlgang und
    normal stuhlgang aber es ist dann gemischt halb hell halb
    dunkel. Ich war damit mindestens 1 mal die Woche beim Arzt.
    dort wurde ein Ultraschall gemacht, Blut abgenommen und Urin
    probe gemacht. Es hieß es sei alles okay. Daraufhin habe Ich
    auf eine Darmspiegelung bestanden die auch okay aus viel. Dann
    wurde ein Fructose Test und ein Lactose Test gemacht und ein
    Diabetis Test aber die werte waren auch okay. Dann fingen die
    schmerzen in der Brust an.
    Daraufhin habe Ich ein Langzeit Ekg
    gemacht. Dort wurde dann festgestellt das Ich einmal in der
    Nacht ein 8 salm hatte. Daraufhin lag Ich im Krankenhaus für 4
    Tage. Dort wurde dann ein Belastungstest gemacht und hatte 3
    Tage lang ein Langzeit Ekg um. Soweit ist nix weiter
    aufgetreten und Belastungstest war auch noch ok . Mir wurde Ne
    halbe Betablocker pro Tag verschrieben.Jetzt ist noch das
    Grummeln im Darm und im Magen dazu gekommen. Ich war wieder
    beim Arzt und der hat mich zum Internisten geschickt und die
    Frau meinte ja wäre alles okay mit mir und hat mir Pflanzliche
    Tropfen aufgeschrieben damit das Grummeln aufhört. Aber der
    helle stuhlgang ist noch da und Ich hab schmerzen im Magen.
    Momentan werde ich auch nachts wach und liege dann wach im
    Bett.

    Mein Arzt meinte es könnte Psychisch sein was ich aber nicht
    ganz glaube.
    Was genau spricht denn deiner Meinung nach dagegen, dass es psychisch sein könnte, wenn schon so viele organische Befunde ausgeschlossen werden konnten und nach negativen Befunden sofort neue Symptome auftauchen?

    Dein Verdauungstrakt macht Probleme und das kann sehr wohl bedeuten, dass du irgendetwas in deinem Leben nicht "verdauen" kannst, und zwar buchstäblich, so funktioniert die Sprache des Körpers.

    Dass du das nicht wahrhaben willst passt hier durchaus ins Bild, möglicherweise kannst du eine ganze Menge Probleme verdrängen, aber irgendwann kommen sie hoch und werden somatisiert, d.h. sie drücken sich dann eben auf der körperlichen Ebene aus. Und dann ziehst du von Arzt zu Arzt, lässt endlos Diagnostik durchführen, aber der Weg zum Psychologen steht nicht auf der Agenda, "man ist ja nicht bekloppt". Ich weiß echt nicht weiter. Diese ganze Sache zieht meine
    Laune echt runter. Ich hoffe ihr könnt mir helfen
    Solange du den psychischen Aspekt außer Acht lässt, solange wirst du nicht erfahren, ob es doch eine seelische Ursache für deine Beschwerden gibt. Und selbst wenn: Für deren Heilung wäre dann nochmal absolute Offenheit sich selbst gegenüber angesagt. Bist du dazu bereit?

    Klar, kann es sein, dass noch ein organischer Befund auftaucht. Aber den psychischen auszuschließen bei der Vorgeschichte halte ich für einen Fehler.

    Ich spreche übrigens aus eigener Erfahrung: Ich hatte ein Reizdarmsymdrom über drei Jahre mit Problemen, die du gar nicht wissen möchtest. :-/ Heute habe ich so gut wie keine Beschwerden mehr. Allerdings hab ich mich um meine Psyche gekümmert - mit Hilfe von Psychologen.

    But: IANAD!

    Alles Gute
    wünscht
    noi
    • Magen Darm Probleme seit Mai
      Ich habe außerdem am 2.12 eine Magenspiegelung noch aber ich weiß nicht ob es sich Lohnt bzw ob dabei was raus kommt.
      1 Kommentare
      • von Κаі 1
        Re: Magen Darm Probleme seit Mai
        Hallo !
        Die Symptome (Missempfindungen im Bauch und Durchfallneigung) passen,
        da bei den Untersuchungen ja nichts gefunden wurde, zu einem Reizdarmsyndrom (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Reizdarmsyndrom).
        Dabei handelt es sich NICHT um eine rein psychische Erkrankung, sondern um einen überempfindlichen Magen-Darm-Trakt, der auf Reizstoffe wie Alkohol, Gewürze und blähende Nahrungsmittel mit den genannten Beschwerden reagiert. Allerdings können psychische Faktoren (wie Stress) die Beschwerden verschlimmern. Heilen kann man das Reizdarmsyndrom bislang nicht, man muss damit leben. Eine allgemein
        gültige Therapie gibt es nicht, weil jeder Reizdarmpatient andere Unverträglichkeiten hat.

        Folgende Maßnahmen können bei Reizdarm-Beschwerden hilfreich sein:
        - Entspannungsübungen und Sport zum Stress-Abbau (z.B. Yoga)
        - Wärmflasche (löst Verkrampfungen in Bauchmuskulatur und Darm)
        - Ernährungstagebuch (gibt es Speisen, die Beschwerden auslösen ?)
        - Pflanzliche Magentropfen (z.B. Melissen-Extrakt)
        - Einnahme von Milchsäurebakterien
        - Einnahme von Quellmitteln (z.B. Flohsamen).

        Eine Magenspiegelung würde ich aber zusätzlich machen lassen, denn damit können weitere Erkrankungen, die ähnliche Beschwerden verursachen (z.B. Sprue) ausgeschlossen werden.

        Alles Gute !
        Kai
    • Antwort von ΜеlаnіеΜ85 0
      Re: Magen Darm Probleme seit Mai
      Hallo Tobias,

      da wurde ja schon viel untersucht, wurde denn auch mal eine Stuhlprobe auf Bakterien oder erhöhte Pilze untersucht? Dieses kann nicht bei einer Darmspiegelung festgestellt werden und auch eine Magenspiegelung wird nichts erkennen, wenn es das sein sollte.

      Meine Vermutung:

      Sämtliche Symptome, die du aufgeschrieben hast treten oftmals in Verbindung mit einem Darmpilz auf (Candida Albicans). Fast jeder Mensch hat diesen Pilz im Darm, sollte dieser allerdings, durch z.B. falsche Ernährung, Antibiotika, etc. erhöht sein, kann dieses von bis zu Herzrasen, Magenschmerzen, heller Stuhlgang, Darmschmerzen, Nervösität, Durchfall, Verstopfung, Magen- und Darmgeräuschen (grummeln), Blähungen usw. auftreten. Meistens treten auch sehr viele Symptome gleichzeitig auf.

      WICHTIG: Da viele Ärzte mit diesem Thema nicht sehr vertraut sind, deuten sie 1. die Symptome falsche und 2. erkennen oftmals nicht am Laborbericht, dass es sich um einen Darmpilz handelt, weil er ja, wie oben beschrieben, in fast jedem Darm vorkommt. Lass dir eine Kopie von dem Befund geben, falls dein Arzt dir danach sagt: "Es ist alles OK."

      Ich wünsche dir gute Besserung.
      • Antwort von Wіkіdаl (abgemeldet) 0
        Re: Magen Darm Probleme seit Mai
        Hallo Tobias,
        ich würde Dir Herricium Heilpilz und Reishi geben.
        Herricium ist ein Affenkopfpilz, für d. ganze Magen-Darm Trakt ist hilfreich, Reishi wird dich aufbauen( auch eine wunderbare Heilpilz ).
        Wichtig ist, wann Du wach bist in der Nacht.
        Ich sende Dir ein Link, wo Du selbe feststellen kannst, welche Organe betroffen ist ( laut TCM )
        http://www.organ-uhr.de/die_uhr/anatomische_Darstell...