Medizin
Von: рѕүсһоbеllа, 15.3.2004 16:53 Uhr
hallo leute
eine frage, kriegt man beim hausarzt ne überweisung wenn man zahnschmerzen hat oder muß man die 10 euro nochmal zahlen beim zahnarzt, auch wenn man die schonmal beim hausarzt gezahlt hat! denn zum frauenarzt , augenarzt etc wird man ja überwiesen wenn es nötig ist!
danke und gruß



  1. Antwort von Βrаndеn (abgemeldet) 2
    Ja, muss man, weil...
    ...die Zahnärztekammer nichts mit der Ärztekammer zu tun hat.
    Das Zahnmedizin-Studium ist ja auch ein anderes als das Medizinstudium. Mit dem Medizinstudium kann man später Facharzt für Inneres, für Chirurgie, Frauenheilkunde, Psychotherapeutische Medizin usw. werden, mit dem Zahnmedizinstudium nur Zahnarzt. Der Zahnarzt ist also nicht irgendein Facharzt, der auf das Medizinstudium aufbaut, sondern ein ganz anderes Ressort. Ebenso verhält es sich mit dem Veterinärmediziner (Tierarzt), der gehört ebenfalls einer eigenen (anderen) Kammer an.
    Gruss, Branden
    4 Kommentare
    • von Frаnz (abgemeldet) 0
      Zahnstein
      ...die Zahnärztekammer nichts mit der Ärztekammer zu tun hat.
      Gruss, Branden
      Guten Abend,
      stimmt es, dass einmal Zahnsteinentfernung pro Jahr frei ist?
      Franz
    • von Rаmіuѕ 0
      Re: Zahnstein
      ...die Zahnärztekammer nichts mit der Ärztekammer zu tun hat.
      Gruss, Branden
      Guten Abend,
      stimmt es, dass einmal Zahnsteinentfernung pro Jahr frei ist?
      Franz
      Bis jetzt stimmt das. Es änderte sich aber in den letzten drei Monaten immer etwas. Anfangs waren auch Beratungen von der Zuzahlung der 10 Euro befreit. Das wurde sogleich gestrichen.

      Gruß

      RAMIUS
      http://www.dentomania.de
    • von Α.Αdlеr (abgemeldet) 0
      Re: Ja, muss man, weil...
      Hi Branden, Ebenso verhält es sich mit
      dem Veterinärmediziner (Tierarzt), der gehört ebenfalls einer
      eigenen (anderen) Kammer an.
      Puh, Glück gehabt, da musste ich noch nie hin *g.
      LG,
      Anja
    • von Βrаndеn (abgemeldet) 0
      Warts ab...ggg owT
      .
  2. Antwort von һеlр.үоu 0
    Re: muß man 10 euro beim zahnarzt extra zahlen?
    Hallo Psychobella,

    es gibt drei "Schienen", die in jedem Quartal 10€ unabhängig voneinander kosten.
    1)die Ärzteschiene mit den Überweisungen innerhalb der Ärzte- und Fachärzteschaft,
    2)die Zahnärzteschiene mit den Überweisungen zu den Kieferorthopäden und Ärzten für ZMK-Krankheiten, und
    3)die Psychotherapeutenschiene.

    Haben sich Tante Ullahlah und Onkel Horst ganz privatissime so ausgedacht.

    Guten Abend
    Bernd
    3 Kommentare
    • von Βrаndеn (abgemeldet) 0
      Kleine Korrektur!
      Hallo Bernd
      Nicht ganz, die Psychotherapeuten kann man in
      a) ärztliche und
      b) psychologische
      einteilen.
      Die ärztlichen Psychotherapeuten sind mit Überweisungen oder
      Grundschein konsultierbar, bei den psychologischen weiß ich es nicht genau, aber die sind ja inzwischen auch längst in "unserer" Kammer gelandet.
      Gruss, Branden
    • von Еlbіn 0
      Re: Noch mehr Korrektur!
      Beim Physiotherapeuten muss man nochmal 10 € extra zahlen, zusätzlich zu der Zuzahlung, und zwar pro Rezept.
    • Re^2: Noch mehr Korrektur!
      Hallo!

      Das hat aber mit der Praxisgebühr rein gar nichts zu tun; diese 10 Euro sind sozusagen eine pauschale Zuzahlung. Vorher waren es 15% je Rezept (des Rezeptwertes)-jetzt sind es nur noch 10% des Rezeptwertes und die 10 Euro.

      Da sich die Medien ja nur auf die Praxisgebühr gestürzt haben waren am 1.01.2004 viele Leute von den 10 Euro überrascht.

      Tschüss

      Matthias
  3. Antwort von Utеmаuѕ (abgemeldet) 0
    Re: muß man 10 euro beim zahnarzt extra zahlen?
    Hallo psychobella,

    da stehts amtlich:
    http://www.bundesregierung.de/Themen-A-Z/Gesundheit-...
    http://www.aok-bv.de/politik/agenda/reform/index_007...

    Viele Grüße
    Utemaus


    hallo leute eine frage, kriegt man beim hausarzt ne überweisung wenn man
    zahnschmerzen hat oder muß man die 10 euro nochmal zahlen beim
    zahnarzt, auch wenn man die schonmal beim hausarzt gezahlt
    hat! denn zum frauenarzt , augenarzt etc wird man ja
    überwiesen wenn es nötig ist!
    danke und gruß
    1 Kommentare
    • von Rаmіuѕ 0
      Korrektur2
      Hallo psychobella,

      da stehts amtlich:
      http://www.bundesregierung.de/Themen-A-Z/Gesundheit-...
      Auf dieser Website steht dies:

      Wer bekommt die Praxisgebühr?

      Die Praxisgebühr ist Teil des ärztlichen Honorars und verbleibt beim Arzt. Ärzte und Krankenkassen haben sich darauf geeinigt, dass die Ärzte die Praxisgebühr einziehen. Die Ärzte erhalten keine Bearbeitungsgebühr. Zahlt ein Patient die Gebühr nicht, muss der Arzt ihm eine Mahnung schicken. Der Patient trägt die Portokosten. Zahlt der Patient anschließend immer noch nicht, wird die zuständige Kassenärztliche Vereinigung ein Mahnverfahren einleiten. Dafür wird für den Patienten zusätzlich eine Gebühr von 4 Euro fällig. Bleibt auch dies erfolglos, trägt die Krankenkasse das Restrisiko.


      Der Fett geschriebene Teil der Information des Gesundheitsministeriums ist falsch. Die Praxisgebühr wird zwar vom Arzt eingezogen (bzw. die Ärzte müssen das machen), der Betrag wird aber dann vom Honorar abgezogen und an die Krankenkassen weitergeleitet.

      Das heist: Nicht der Arzt, sondern die Krankenkassen bekommen die 10 Euro

      Scheinbar traut man sich das nicht zu sagen. Den Text des Ministeriums könnte man auch so verstehen, dass der Arzt das Geld bekommt und behalten könne. Das ist falsch.

      Nur zur Klarstellung.

      RAMIUS