Medizin
Von: Wоllү Wасһtеl, 21.12.2008 09:12 Uhr
Hallo,

seid einigen Tagen schlafen mir nachts meistens beide Hände ein.
Das ist sehr unangenehm und ich werde davon auch wach, sodaß es mit der Nachtruhe nicht mehr zum besten steht.
Woher könnte das wohl kommen?
Am Bett oder Kopfkissen habe ich in letzter Zeit nichts geändert.
Die Hände schlafen übrigens in jeder Position ein- egal ob ich auf der Seite liege oder auf dem Rücken.

Liebe Grüße
Wolly



  1. Antwort von Јоһn (abgemeldet) 20
    Re: Nächtliches 'Hände - einschlafen'-woher kommts
    Hallo Wolly,

    das Beste wird sein, wenn du zuerst einmal diese Seite durchliest:
    http://www.neuro24.de/karpaltunnelsyndrom.htm

    Und dann stelle weitere Fragen.

    Schöne Grüße
    John
    2 Kommentare
    • Re^2: Nächtliches 'Hände - einschlafen'-woher komm
      Vllt nicht angemessen direkt vom Karpaltunnelsyndrom auszugehen.
      Man kennt ja den Studentenarm.. Langes aufstützen auf dem Ellebogen kann den Handnerz der am Ellebogen entlangläuft einklemmen bzw reizen - es entsteht ein Taubheitsgefühl an kleinem bis Ringfinger.

      Das Einschlafen der Hände bzw. Arme nachts geschieht durch Blutmangel in den jeweiligen Extremitäten was einfach durch eine ungünstige Schlafposition hervorgerufen wird.
      Unangehnem beim aufwachen aber nichts schlimmes.
      Vllt mal versuchen die Schlafposition zu ändern oder mit ein paar mehr Kissen schlafen.. [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von Јоһn (abgemeldet) 2
      Re^3: Nächtliches 'Hände - einschlafen'-woher komm
      Hallo Raumschiff Enterprise,

      steht in meinem zum Studium vorgeschlagenem Artikel etwas anderes?

      Nein.

      Schönen Gruß,
      John
  2. Antwort von Μаја (abgemeldet) 4
    Re: Nächtliches 'Hände - einschlafen'-woher kommts
    hallo,

    da werden irgendwelche Nerven gereizt oder gedrückt. Mit zuwenig Blut in den Armen hat das nichts zu tun, dann wären sie zusätzlich kalt und weiß ;o)
    Es gibt mehrere Engpässe durch die die Nerven verlaufen, die die Hände versorgen. Die Halswirbelsäule wäre eine erste Anlaufstelle.
    weiter kommt wie bereits erwähnt (je nachdem was genaus einschläft) das Kartunnelsyndrom in Frage, oder auch das Kubitaltunnelsyndrom (das man auch durch dauerndes Ellenbogen-Aufstützen begünstigen kann), eine Sehnenscheidenentzündung durch Überanstrengung kann dem ein oder anderen Nerv auch mal den Platz streitig machen.
    Aus dem Archiv:
    http://www.wer-weiss-was.de/medizin/einschlafenden-s...
    Auf der zweiten Seite finest Du eine gute Erklärung.


    Gruß
    Maja
    • Antwort von Αndrеаѕ 1
      TOS
      hallöchen
      klingt nach einem thoracic outlet syndrom (nachzulesen bei wikipedia). typischerweise schläft v.a. der versorgungsbereich des n.ulnaris ein, d.h. ringfinger, kleinfinger und kleinfingerballen.
      auch typisch ist, dass es nachts passiert, da die arme oft in ungünstiger position abgelegt werden.
      kommt das von den symptomen her hin?

      ps: minderdurchblutung kann, muss aber nicht stattfinden.

      viel spass
      • Antwort von Fоrrеѕt 7
        Beide Hände? Jede Schlafposition?
        Hallo Wolly!
        In den threads vor mir wird auf Karpaltunnelsyndrom oder ähnlichem (mit dem Hintergrund mechanischer Ursächlichkeit) getippt.
        Weil du aber davon sprichst, dass beide Hände betroffen sind und dies auch noch in jeder Schlafposition passiert, möchte ich die Möglichkeit der Schilddrüse als Verursacher erwähnt haben.
        Manchen hier geht es wahrscheinlich schon auf die Nerven, wenn ich immer mit der Schilddrüse komme............aber es ist ja immerhin möglich.
        Also.....
        Wir Schilddrüsen-geplagten...........und zwar die in Unterfunktion, kennen dieses Phänomen auch.
        "Karpaltunnelsyndrom durch Unterfunktion-bedingte Ödeme, die auf die Nerven drücken." Und zwar oft beidseitig, weil eben nicht eine mechanische, sondern eine hormonelle Ursache dahintersteckt.
        Also Wolly - schau dir mal folgende Liste möglicher Symptome der Schilddrüsenunterfunktion an und beachte, die Betroffenen haben oft nur 2 bis 3 dieser Symptome:
        - Müdigkeit
        - Konzentrationsschwäche, Gedächtnisschwäche
        - unnormaler Blutdruck
        - depressive Stimmung
        - trockene, struppige, stumpfe und glanzlose Haare
        - Verstopfung
        - Kälteintoleranz
        - Gewichtszunahme
        - (bei Frauen) Zyklusstörungen
        - Abnahme des sexuellen Verlangens

        Falls du jetzt hellhörig geworden bist - Abklären kann das der Hausarzt mittels Blutwerten ft3, ft4 und tsh.
        Spezialisten dafür sind die Endokrinologen und die Radiologen.

        Wenn du all dies abschmettern kannst, dann freu ich mich mit dir, dass du eine gesunde Schilddrüse hast :-)
        Wenn dem aber so sein sollte, dann ist die Therapie eine völlig andere. Und das ist das Wichtige daran.

        Noch einen schönen Rest-4.Advent
        Forrest

        P.S. Eine Rückmeldung deinerseits an alle die sich hier "bemühen", fände ich - sagen wir mal - angebracht ;-)
        • Antwort von νаnΒrаndеn (abgemeldet) 2
          Re: Nächtliches 'Hände - einschlafen'-woher kommts
          Hi Wolly
          Chakotay und Maja liegen am dichtesten vorn, würde ich mal sagen ;-).
          Sowohl als Arzt als auch Patient mit derselben Symtomatik denke ich, dass von den beiden typischen Diagnosen a) HWS-BWS-Syndrom und b) Carpaltunnel-Syndrom eher das HWS-BWS-Syndrom in Frage kömmt.
          Um es letztlich genauer zu bestimmen, würde man einen FA für Neurologie konsultieren. Dieser macht dann ein EMG (Nervenleitgeschwindigkeiten messen) und lässt evtl. noch ein Kernspin (MRT) machen.
          Gruß,
          Branden
          • Antwort von Wоllү Wасһtеl 2
            Re: Nächtliches 'Hände - einschlafen'-woher kommts
            Hallo,

            zunächst vielen Dank für die vielen guten Tipps.
            Das mit dem Karpaltunnelsydrom hatte ein Orthopäde mal vor etlichen jahren festgestellt, da tat mir die eine Hand auch ziemlich weh und ich bekam für 14 Tage eine Schiene, danach war die Sache erstmal vergessen.
            Auf Grund dessen wurde mir damals auch bei einem Neurologen so eine "Nervenmessung" durchgeführt, damit war auch alles in Ordnung.

            Mit meinem Rücken sieht es nicht so gut aus, dort wurde ein Morbus Scheuermann- Skoliose festgestellt.
            Und es schlafen tatsächlich beide Hände ein, nur nachts, und auch wenn ich, eigentlich ein Seitenschläfer, mal auf dem Rücken liege.

            Das mit der Schilddrüse ist interessant, da eher mehr als weniger der genannten Symptome bei mir auftreten; das werde ich auf jeden Fall beim nächsten Arztbesuch ansprechen!

            Nochmals vielen Dank und schöne Feiertage wünscht Euch allen
            Wolly