Medizin
Von: mаіk, 25.5.2008 11:27 Uhr
Ich habe seit Tagen sehr große Schmerzen in meinem linken Bein.Ein kleiner Schmerz geht vom Rücken aus in den Oberschenkel und weiter ins linke Schienbein.Gerstern war es noch schlimmer,da ging der Schmerz unter der Knierscheibe weiter.Ich bin in Behandlung,Akkupunktur,ohne Erfolg.Ich war am Donnerstag im Krankenhaus,Notaufnahme,aber da wurden mir nur Schmerzmittel gegeben,die nicht halfen.Am Freitag w
r ich bei einem Sportmediziner(durch den Feiertag Vertretung),auch da bekam ich nur Schmerzmittel,ohne Wirkung.Kein Schmerzmittel hilft,Novlagin,Iboprofen,Pharazetamolund andere.Ich habe schon beim Orthopöden angerufen,aber sagte die Sprechstundengehilfin,ich solle zum Hausarzt gehen,sie könne mich nicht rannehmen,der Arzt sei alleine und müsse Vertretung machen.
Ich bin total am Ende,kann nicht mehr laufen,ohne das ich in Tränen ausbreche vor Schmerzen.
Kann mir jemand einen RAT geben?



  1. Antwort von mаgіеr73 (abgemeldet) 2
    schmerzen im linken bein oder schmerzen rücken?
    hallo maik,
    deine beschreibung ist mir persönlich einwenig zu knapp gehalten. wann treten die schmerzen auf? im liegen, stehen, sitzen oder gehen? barfuß oder mit schuhen? beim treppen steigen oder einen abhang herunter laufen? nachts oder am tage? wie macht sich der schmerz bemerkbar? ist er eher stechend oder stumpf? ist das bein dann besonders warm oder kalt? hast du normal gewicht? fährst du motorrad? ist deine haut um den schmerz herum gereizt? haben beide füsse (beine) die selbe hautfarbe? hast du dein schlaflager verändert? andere arbeitshaltung? u.s.w.......
    alles gute von mir!
    • Antwort von Μоnrое 0
      Hartnäckig sein...
      Hallo,

      wenn die Massnahmen eines ARztes nicht helfen, musst Du wieder aktiv werden. Wenn Du hier Forumsbeiträge schreibst, weiss der Arzt ja noch nicht, dass sein Schmerzmittel nicht hilft. Also wieder hin da. Oft wissen die Ärzte ja auch nicht 100 %ig, wo die Probleme her kommen. Da wird sich dann erst langsam an die Ursache heran getastet. Aber Du musst den Ärzten die Chance dazu geben.

      Wenn Du an ein stures Exemplar von Arzt geraten bist, musst Du eben einen anderen Arzt probieren. Oft kann aber wirklich schon der Hausarzt weiter helfen. Und meiner ist auch einer, der mir ggf. einen Termin woanders besorgt wenn ich selber keinen Fuss in die Tür bekomme. Das ist für mich immer ein Weg und Vorteil ist, dass mein Hausarzt gleich weiss, was "gerade läuft"

      Ist dies auch kein geeigneter Weg, kannst Du nur selber nochmal diverse Praxen abtelefonieren, Dich in freien Sprechstunden anstellen usw. Ich kenne auch welche, die einfach als Notfall am Tresen aufgetaucht sind, in der Hoffnung, dass die einen dann nicht mehr weg schicken.

      VG
      Monroe
      • Antwort von kоnѕtаnzе 1
        Re: Schmerzen im linken Bein
        hallo, wenn schmerzmittel nicht anschlagen, würde ich die nervliche komponente untersuchen lassen vom neurologen.
        bandscheiben- nervenkompression- nervernleitmessung... gruß kfm
        • Antwort von Ηеlgа Αbеndrоt 2
          Re: Schmerzen im linken Bein
          Hallo Maik!

          Ich würde mir umgehend einen schnellen Termin beim Orthopäden oder im Krankenhaus machen. Es könnte eine Bandscheibe sein. Dann muß fix gehandelt werden, bevor es zu einer OP kommen könnte.

          Viel Ergolg und liebe Grüße von
          Rosa [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]