Medizin
Von: Ama (abgemeldet), 20.9.2005 21:01 Uhr
Hallo liebe Leute,

wie wichtig ist es, dass der Mensch (insbes. das Kind) seinen Durst (auch) mit ganz natürlichem stillen Wasser (aus der Flasche oder Leitung) stillt? (Vorausgesetzt: Leitungswasser ist ok bzw. Mineralwasser, still und kindertauglich.)

Bei mir gehört es irgendwie zur Erziehung und Gewohnheit hauptsächlich "einfaches" Wasser zu trinken. Nat. trinke ich auch gerne Obstsäfte, mal ein Bier oder Sprudel, Milch, viel Tee, Kaffee und auch mal "ungesundes Zeug" mit Farbstoff etc. aber alles in allem oft und gerne "normales", stilles Wasser zum Durst stillen. Unser Leitungswasser ist sehr gut und auch stilles Mineralwasser stillt meinen Durst am besten, zumal ich davon auch mehr trinken kann als Kohlensäure haltiges.

Mein Mann ist der Meinung, unsere Kleine (2J.) soll vor allem genug trinken und die Getränke sollen ihr schmecken und sie dazu motivieren und gibt ihr fast nur Sprudel oder Obstsaft mit Sprudel zu trinken. Besonders stört es mich, wenn sie nach dem Zähneputzen Sprudel bekommt, gerade vor dem Schalfengehen, wenn sie auch noch davon aufstossen muss oder das zu vermehrter Schleimbildung führt. Da
gegen komme ich mit "meinem" Wasser kaum noch an und das stört mich. Mir fehlen aber die wissenschaftlichen Argumente bzw. ich kann nicht sagen, ob es bei mir nur intuitiv oder erziehungstechnisch zur Abwehr gegen die "alles ausser stillem Wasser"-Philosophie kommt. Also ist es wichtig für den Organismus (Verdauung, Zahnschmelz, etc.) auch mal Wasser ohne Kohlensäure zu trinken oder ist es irrelevant, ob ein Kind nun stilles oder kohlensäurehaltiges Wasser (mit oder ohne ungesüsstem Obstsaft) trinkt, solange es nur ausreichend trinkt.

Bin gespannt auf eure fundierten Antworten auf meine wissenschaftlich (noch?) unbegründete Meinung. Bin auch für Links oder Literaturhinweise sehr dankbar.

LG

Ama - die es zumindest schon mal durchgesetzt hat, dass dem Sprudel keine Obstsäfte nach dem Zähneputzen mehr zugefügt werden



  1. Antwort von Jörg-Holger 1
    Re: Wie wichtig ist stilles (Leitungs)Wasser Trink
    Hallo,

    mein Kommentar ist alles andere als wissenschaftlich, aber seit Generationen haben die Menschen zum Löschen Ihres Durstes Wasser genommen und sind dabei prächtig gediehen. Seit es Zuckerbomben in Form von Limonade oder Fruchtsäften gibt, gedeihen Sie sogar sehr prächtig, fast zu prächtig.
    Der Geschmack ist eine andere Sache. Wer sagt den dass Wasser nicht schmeckt? Mach mal eine Wasserverkostung und Du wirst erstaunt sein über die Unterschiede zwischen Volvic, Evian und Vittel. (stark kohlensäurehaltige Wasser eignen sich weniger)
    Erfahrungsbericht: Mein Sohn (6 Jahre) trinkt nichts als Wasser und hat absolut keinen Bock auf Säfte etc. Wir trinken seit Jahren nur Leitungswasser. Es ist das am besten kontrolierte Lebensmittel.
    Die Begründung deines Mannes halte ich ein wenig an den Haaren herbeigezogen.
    Gruss
    Jörg
    11 Kommentare
    • von Ama (abgemeldet) 0
      Antwort + Ergänzung
      Hallo Jörg,

      du sprichst mir aus der Seele. Und: ICH brauche keine Wasserverkostung zu machen, denn als Wassertrinker und -fan, merke ich sofort die Unterschiede. Meien Mann kann ich leider mit diesen und ähnlichen Argumenten nicht überzeugen. Die Begründung deines Mannes halte ich ein wenig an den Haaren
      herbeigezogen.
      Ich auch, darum brauche ich stärkere Argumente, falls es denn überhaupt erwiesen ist, dass "stilles" Wasser Trinken besser/gesünder ist, als Sprudel und Obstsäfte, wobei ich nicht meinen will, dass genereal Obstsäfte und Sprudel ungesund wären. Meine bessere Hälfte meint halt, er würde bestimmt weniger trinken, wenn er "nur" stilles Wasser trinken müßte und das sei ja auch nicht so gut. Er wolle ja nur die Kleine zum mehr Trinken motivieren und er selbst sei das beste Beispiel, dass man nicht krank wird, wenn man kein stilles Wasser trinkt. Sie soll ja nicht ganz auf Obstsäfte, Sprudel und Co. verzichten, aber öfter und überhaupt mal auch Stilles trinken.

      Wer kann über die Vor- und Nachteile von stillem bzw. Leitungswasser vs. Sodawasser oder kohlensäurehalt. Mineralwasser Bescheid sagen - also Studien, wissensch. Erkenntnisse etc. ?

      Dank und Gruß

      Ama
    • von Axel 1
      Re: Antwort + Ergänzung
      Hallo!

      Ich bin zwar kein Ernährungsberater, möchte aber dennoch auf einige Dinge hinweisen. Zum Einen: Warum sollte stilles Wasser besser sein als kohlensäurehaltiges? So weit ich weiß ist das Gegenteil der Fall, die Kohlensäure verhindert das Ausbreiten von Keimen oder ähnlichen Krankheitserregern in der Flasche. Einziger Nachteil könnte sein, dass man von stillem Wasser mehr auf einmal trinken kann, da die Kohlensäure den Magen etwas aufbläht.

      Nun zu Evian, Volvic und Co: Erstmal würde ich so ein Wasser sowieso niemals kaufen. Wir haben genug LKW auf unseren Straßen, deshalb kaufe ich Wasser aus der Region. Daneben sollte man sich auch das Etikett genau ansehen und die Mineralienmengen mal mit deutschen Wässern vergleichen. In aller Regel enthalten die französischen Produkte weitaus weniger Calcium, Magnesium oder Natrium.

      Axel [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von Ama (abgemeldet) 0
      Re: Link dazu
      suuper link! danke, axel!

      lg

      ama
    • Re: Link dazu
      Hier noch ein Link zum Thema Wasser mit/ohne Kohlensäure:


      http://www.hr-online.de/website/rubriken/ratgeber/in...
      Ich fühle mich jedoch mit dem "Marketinggang" sauerstoffangereichteres Wasser gesundheitlich wesentlich besser und es ist mir egal ob es durch Studien belegt ist. Meinem Körper tut es gut.
      Kohlensäurehaltiges Wasser fördert die Übersäuerung des Körpers noch mehr. Ein übersäuertes Milieu schädigt vor allem Herz und Nieren. Krebszellen können nur im übersäuerten und sauerstoffarmen Gewebe entstehen. Deshalb ist es schon wichtig, wie wir uns ernähren, was wir trinken und wie wir atmen.
    • von Ama (abgemeldet) 0
      Muss ich meine Frage rechtfertigen?
      Hallo!

      Ich bin zwar kein Ernährungsberater, möchte aber dennoch auf
      einige Dinge hinweisen. Zum Einen: Warum sollte stilles Wasser
      besser sein als kohlensäurehaltiges? So weit ich weiß ist das
      Gegenteil der Fall, die Kohlensäure verhindert das Ausbreiten
      von Keimen oder ähnlichen Krankheitserregern in der Flasche.
      Einziger Nachteil könnte sein, dass man von stillem Wasser
      mehr auf einmal trinken kann, da die Kohlensäure den Magen
      etwas aufbläht.

      Nun zu Evian, Volvic und Co: Erstmal würde ich so ein Wasser
      sowieso niemals kaufen. Wir haben genug LKW auf unseren
      Straßen, deshalb kaufe ich Wasser aus der Region. Daneben
      sollte man sich auch das Etikett genau ansehen und die
      Mineralienmengen mal mit deutschen Wässern vergleichen. In
      aller Regel enthalten die französischen Produkte weitaus
      weniger Calcium, Magnesium oder Natrium.

      Axel
      Ich selbst trinke Leitungswasser, weil es mir schmeckt und ich damit am besten meinen Durst stillen kann. Nicht aus medizinischen Gründen. So. Ich trinke auch andere Sachen. Evian & Co. kaufe ich so gut wie nie, kenne sie aber und merke auch die Geschmacksunterschiede. Genauso bei untererschied. Leitungswasser. Ich habe nicht behauptet, DASS es besser sei, sondern, dass ich ein paar PROs kenne und dass meine Argumente eher intuitiver und gewohnheitsmässiger Natur sind.

      Darum frage ich ja hier - und erhoffe immer noch eine wissenschaftliche Antwort - was denn besser ist: gutes Leitungswasser oder kohlensäurehaltiges Mineralwasser, mit einer für Kinder unbedenkliche und ausgewogene Mineralienkonzentration und -zusammensetzung? Wenn alles gleich "unbedenklich" ist, solange man nur genügend trinkt, soll's mir recht sein. Gibt's einen Stresspunkt weniger zu Hause. ;-) Und solange die Kleine nicht Cola und andere zucker- und farb- und konservierstoffhaltige Getränke konsumiert sind wir summa summarum bestimmt nicht so falsch unterwegs ...

      LG

      Ama
    • von strubbel 0
      Re: Muss ich meine Frage rechtfertigen?
      hallo ama,

      aber du fragst doch hier, wie du deine kinder beeinflussen kannst, mehr wasser zu trinken.
      und das ist m.e. moralisch bedenklich, deine glaubenssätze dem kind überzuhelfen.
      du kannst zwar getränke breitstellen, aber dein kind sollte selbst entscheiden, wann und wieviel es trinkt.
      nur um einer mode genüge zu tun, ist es nicht wichtig, kinder zum "viel" trinken zu animieren.
      am "ungesündesten" für kleine kinder hat sich das geben von mengen an verdünntem fruchtsaft erwiesen.
      aber das thema hatten wir schon ein paarmal.



      strubbel
      T:O)
    • Re^2: Antwort + Ergänzung
      Hallo!

      Ich bin zwar kein Ernährungsberater, möchte aber dennoch auf
      einige Dinge hinweisen. Zum Einen: Warum sollte stilles Wasser
      besser sein als kohlensäurehaltiges? So weit ich weiß ist das
      Gegenteil der Fall, die Kohlensäure verhindert das Ausbreiten
      von Keimen oder ähnlichen Krankheitserregern in der Flasche.
      Einziger Nachteil könnte sein, dass man von stillem Wasser
      mehr auf einmal trinken kann, da die Kohlensäure den Magen
      etwas aufbläht.
      Weil Kohlensäure (eigentlich handelt es sich um Kohlendioxid) aus dem Körper hinausgehört und nicht hinein.
    • von Herb 1
      Re^3: Antwort + Ergänzung
      Weil Kohlensäure (eigentlich handelt es sich um Kohlendioxid)
      aus dem Körper hinausgehört und nicht hinein.
      Mit der Argumentation müsstest Du auch Urea haltige Salben verbieten. Weil der Körper ja versucht, das Zeug loszuwerden...
    • Re: Antwort + Ergänzung
      Hi Ama, dass man nicht krank wird, wenn man kein stilles Wasser trinkt.
      da fehlt's aber mächtig an der Logik. Damit könnte man auch beweisen, dass der Mensch nicht krank wird, weil er keine Zaunlatten raspelt. Studien, wissensch. Erkenntnisse etc. ?
      Das obige Zitat sagt mir, dass Dein Mann für Argumente eher nicht empfänglich ist.

      Eigentlich hast Du im Thread doch genug Material:

      • Zuckerhaltige Getränke, die dauernd verfügbar sind, ruinieren die Zähne

      • in Leitungswasser sind mehr Mineralien als in jedem Mineralwasser

      • Leitungswasser ist ein Lebensmittel, das überwacht wird wie nichts sonst auf der Welt

      • Kohlensäure hält Wasser in Flaschen länger frisch

      • Wasser in Plastikflaschen ist eine Brutstätte für Keime

      • Kinder wissen, wie viel Flüssigkeit sie brauchen

      Gruß Ralf
    • von Ama (abgemeldet) 0
      Re^2: Antwort + Ergänzung
      1000 dank, ralf. leider kann ich nicht auch so viele punkte verteilen. aber die sind eh schall und rauch.

      mit deiner vermutung und deinem beispiel hast du leider recht.

      danke für die knappe, klare zusammenfassung. ganz tolle, kurze und themenbezogene antworten.

      liebe grüße

      ama
  2. Antwort von Niels (abgemeldet) 1
    Re: Wie wichtig ist stilles (Leitungs)Wasser Trink
    Hallo,

    Säfte ungesund? Man muss dabei berücksichtigen, dass sie eine enorme Zuckeraufnahme bedeuten. Insbesondere für die Zähne ist es nicht günstig, ständig von Zucker und Fruchtsäuren umspült zu werden (das ist fast so, als würde sie ständig Bonbons lutschen). Such einfach mal im Web nach den Begriffen "fruchtsäfte kinder karies". Die frühkindliche Karies stellt ein wirklich großes Problem dar. Verursacht wird sie zu einem guten Teil vom Dauerkonsum von Fruchtsäften, Limos, gesüßten Tees etc. Außerdem wird das Kind damit schon frühzeitig auf den Geschmack "süß" geprägt. Bei Limos teilweise auch noch auf die übertriebenen synthetischen Geschmacksrichtungen.

    Wasser (ob mit oder ohne CO2) ist sicher der Durstlöscher Nr 1. Anderes gibts zu besonderen Gelegenheiten (zB zum Abendbrot).

    Gruß, Niels
    3 Kommentare
    • von Ama (abgemeldet) 0
      Re^2: Wie wichtig ist stilles (Leitungs)Wasser Tri
      sie bekommt keine gesüssten säfte. nur halt m.e. zu wenig wasser ohne kohlensäure, d.h. obstsäfte (natur, ohne zucker) mit sprudel verdünnt. ich denke auch, dass ist nicht die 1. und beste möglichkeit. vor allem interessiert mich wie kohlensäure auf so jungen zahnschmelz wirkt ...

      danke,

      ama
    • von renesta 0
      Re^3: Wie wichtig ist stilles (Leitungs)Wasser Tri
      Hallo Ama, sie bekommt keine gesüssten säfte. nur halt m.e. zu wenig
      wasser ohne kohlensäure, d.h. obstsäfte (natur, ohne zucker)
      mit sprudel verdünnt. ich denke auch, dass ist nicht die 1.
      und beste möglichkeit. vor allem interessiert mich wie
      kohlensäure auf so jungen zahnschmelz wirkt ...
      Keine Ahnung, ob Kohlensäure den Zahnschmelz angreift. Ich habe selbst auch kein Kind. Trotzdem hatte ich letztens eine Unterhaltung mit meinen Zahnarzt darüber, was den heutigen Kleinkinder ihre Zähne kaputt machen. Und das ist dauernuckeln an Flaschen mit verdünnten zuckerfreien Obstsäften. Das gibt zwar kein Karies, aber die dauernde Säure läßt die Zähne "zerbröseln".

      Vielleicht solltest du mit deinem Mann mal euren Zahnarzt fragen. Da hört er die Fachkompetenz gleich mit.

      Gruß rene
    • von Niels (abgemeldet) 2
      Re^3: Wie wichtig ist stilles (Leitungs)Wasser Tri
      Hallo, sie bekommt keine gesüssten säfte.
      ich spreche auch nicht von Zucker, der den Säften zugesetzt wird sondern vom Zucker, der von Natur aus in den Säften ist. Je nach Sorte kann das 50 bis 150 Gramm (!) Zucker pro Liter Saft sein. Zum Vergleich: In Cola sind üblicherweise so ca 110 Gramm pro Liter.

      Quelle:
      http://www.ernaehrung.de/tipps/karies...

      Und um die Kohlensäure mach dir mal keine Gedanken. Kohlensäure ist eine sehr schwache Säure und noch dazu instabil. Aus diesem Grund ist sie in sog. "kohlensäurehaltigen" Getränken auch fast nicht vorhanden. Was da so schön raussprudelt ist im Wasser gelöstes CO2. Das greift den Zahnschmelz nicht an.

      Gruß, Niels
  3. Antwort von Wölkchen 0
    Re: Wie wichtig ist stilles (Leitungs)Wasser Trink
    Hallo liebe Leute,
    Hallo Ama,
    wie wichtig ist es, dass der Mensch (insbes. das Kind) seinen
    Durst (auch) mit ganz natürlichem stillen Wasser (aus der
    Flasche oder Leitung) stillt? (Vorausgesetzt: Leitungswasser
    ist ok bzw. Mineralwasser, still und kindertauglich.)
    Die Wichtigkeit? MHh ich würde sagen die beste Alternative zu Saft und Co :-) für gesunde Zähne. Aber ich wollte Dir sagen, dass Wasser nicht jedermann mag. Ich zB bin so ein lebendes Beispiel. Ich hasse Wasser in seiner reinen Form. Geschmack zu fade,zu eintönig. Wenn ich nur Wasser trinken würde, würde ich nichtmal ein Liter am Tag trinken.
    Tja da kommen wir zu Thema Säfte und Kohlensäure. Also bei Kohlensäure weiss ich keine negativen Eigentschaften, ausser dass man rülpsen muss. Säfte gut, kann ich verstehn, dass Du Dir Sorgen um deines Kindes Zähne machst.
    Also ich hab mich mein lebenlang von Milch, Saft (bei uns gabs immer den zum Verdünnen/Most?)ernährt und habe immernoch kein einziges Loch.

    Heutzutage versuche ich mit Schorlen (1/3 Saft 2/3 Wasser) mir Wasser "interessanter" zu machen. Ich finde es auch schade, dass ich kein Wassertrinker bin, da könnte ich echt Geld sparen.

    Wie siehts denn aus mit kalten Tee? Ungezuckert, wenn überhaupt dann mit Honig? Gibt es die Möglichkeit nicht?


    Grüssle Wölkchen
    3 Kommentare
    • von eklastic (abgemeldet) 1
      Re^2: Wie wichtig ist stilles (Leitungs)Wasser Tri
      Hallo Woelkchen,

      warum trinkst du nicht gerne Wasser?
      Vielleicht - und da kommt es wieder zur Ursprungsfrage
      zurueck - weil du als Kind (wie ich) fast nie mit Wasser
      in Beruehrung kamst (innerlich).
      Ich bekame Kaba und Sirups. Und ganz selten Limo.
      Und Naehrbier (=Malzbier). Das erklaert vielleicht auch,
      warum ich ein mopsiges Kind war.

      Aber: man kann sich an Wasser gewoehnen. Zum Bsp, wie
      du schon schreibst, ueber Schorles - den Obstsaftgehalt
      immer weiter zurueckfahren. Ich hab in Suedafrika Wasser
      trinken gelernt und stille heute meinen Durst fast aus-
      schliesslich durch Leitungswasser. Einziger Nachteil:
      in deutschen Restaurants muss man um sein Glas immer
      kaempfen. Da lob ich mir, z.B. Frankreich, wo immer
      eine Karaffe kaltes Leitungswasser auf dem Tisch steht.

      Gruesse
      Elke
    • von Pat 0
      total OffTopic: Leitungswasser im Restaurant
      Meine Lieblingsantwort auf den Wunsch nach Leutungswasser:

      Das dürfen wir nicht ausschenken, wenn Ihnen dann schlecht wird, sind wir schuld!!!
    • von eklastic (abgemeldet) 0
      Re: total OffTopic: Leitungswasser im Restaurant
      Hallo Pat, Das dürfen wir nicht ausschenken, wenn Ihnen dann schlecht
      wird, sind wir schuld!!!
      Und das ist - schlichtweg - eine Unverschaemtheit
      und bringt mich dazu, mir solchen Service nicht wieder
      anzutun.

      Gruesse
      Elke
  4. Antwort von Helmut_Taunus 0
    Re: Wie wichtig ist stilles (Leitungs)Wasser Trink
    ...Mineralwasser, still und kindertauglich...
    Hi,
    kindertauglich bedeutet eine Hoechstgrenze bei Natrium.
    Mineralwasser bedeutet ein Mindestmass an Mineralien.

    Was nun?
    Willst Du viel Mineralien und dabei meist auch Natrium, oder willst Du wenig Natrium und dann auch wenig andere Mineralien, wie es kein Mineralwasser sondern ein Gebirgsquellwasser bietet? Such es Dir aus, ich hole mir oft Quellwasser. ..Besonders stört es mich, wenn sie ..Sprudel bekommt...
    wenn sie auch noch davon aufstossen muss..
    Kohlensaeure ist ein Abfallprodukt des Koerpers, das entsteht beim Stoffwechsel und wird staendig ausgeatmet. Warum wollen wir das einfuellen? Aufstossen zeigt die Gegenwehr schon an. ..oder das zu vermehrter Schleimbildung führt...
    Die Schleimbildung hat nichts mit Wasser zu tun, eher im Gegenteil. Lies mal ueber die "Schleimfreie Heilkost" Buch von Ehret. Sehr kurz gefasst: (Kuh-)Milch schleimt am meisten, danach folgt Getreide.

    Gruss Helmut
    • Antwort von Gandalf 1
      Re: Wie wichtig ist stilles (Leitungs)Wasser Trink
      Hallo liebe Ama,
      wichtig ist zum ersten die Menge an Flüssigkeit, egal ob Wasser Tee oder Kaffee (bei Kindern letzteres natürlich nicht ;-) ) Bei mir gehört es irgendwie zur Erziehung und Gewohnheit
      hauptsächlich "einfaches" Wasser zu trinken.
      Was völlig OK ist. Leitungswasser ist nebenbei gesagt auch ein vollwertiges Getränk, auch wenn einige Gesundheitsapostel dagegen chießen.
      Mineralien nimmst Du zu weit über 90 % mit der festen Nahrung auf. Nat. trinke ich
      auch gerne Obstsäfte, mal ein Bier oder Sprudel, Milch, viel
      Tee, Kaffee und auch mal "ungesundes Zeug" mit Farbstoff etc.
      Wenn man vom Zucker im 'ungesunden Zeug' mal absieht völlig OK aber alles in allem oft und gerne "normales", stilles Wasser
      zum Durst stillen. Unser Leitungswasser ist sehr gut und auch
      stilles Mineralwasser stillt meinen Durst am besten, zumal ich
      davon auch mehr trinken kann als Kohlensäure haltiges.
      Dito. Mein Mann ist der Meinung, unsere Kleine (2J.) soll vor allem
      genug trinken und die Getränke sollen ihr schmecken und sie
      dazu motivieren und gibt ihr fast nur Sprudel oder Obstsaft
      mit Sprudel zu trinken.
      Wenn die Obstsäfte genug verdünnt sind, ist das auch OK, nur wenn viel unverdünnter Obstsaft getrunken wird, trinkt das Kind auch viel Zucker!
      Und der ist nun mal genauso ein Dickmacher und Zahnschädiger wie anderer Zucker auch. Besonders stört es mich, wenn sie nach
      dem Zähneputzen Sprudel bekommt, gerade vor dem Schalfengehen,
      Das solltet ihr unbedingt abstellen! Nach dem Zähneputzen sollte, allein um der Gewohnheit willen, nichts mehr zu sihc genommen werden außer blankem Wasser (mit oder ohne Kohlensäure ist egal). Also ist es wichtig für den
      Organismus (Verdauung, Zahnschmelz, etc.) auch mal Wasser ohne
      Kohlensäure zu trinken oder ist es irrelevant, ob ein Kind nun
      stilles oder kohlensäurehaltiges Wasser (mit oder ohne
      ungesüsstem Obstsaft) trinkt, solange es nur ausreichend
      trinkt.
      Mit oder ohne Kohlensäure ist reine Geschmacksache. Die Kohlensäure wird entweder wieder ausgerülps oder ausgepupst.
      Obstsaft sollte stark verdünnt werden, wegen des Zuckers und nach dem Zähneputzen nur noch Wasser. Ama - die es zumindest schon mal durchgesetzt hat, dass dem
      Sprudel keine Obstsäfte nach dem Zähneputzen mehr zugefügt
      werden
      Gut so!

      Gandalf
      • Antwort von Uwe.H (abgemeldet) 0
        Re: Wie wichtig ist stilles (Leitungs)Wasser Trink
        Hallo,
        wenn du im Raum München lebst, dann hast du das beste Wasser (mit Wien zusammen) von ganz Europa.
        Falls es so ist dann ruf mal die Hotline der Stadtwerke an, die sagen dir die Werte genau - und das sind Werte wo eigentlich kein gekauftes Mineralwasser mithalten kann.
        Gut Durst trotzdem Uwe H.