Medizin
Von: һеbuе1951, 28.4.2011 21:49 Uhr
Habe an beiden Augen Xanthelasmen die mich stören weil ich immer darauf angesprochen werde, was das denn sei.
Kann man diese entfernen, mit welchem Erfolg?
Wie sieht die Kostenübernahme durch die Krankenkasse für gesetzlich Versicherte aus?
Wer operiert: Augenarzt oder Chirurg?



  1. Antwort von Frаu Vоgеl (abgemeldet) 6
    • Antwort von ΒlutеndеrЕngеl 2
      Re: xanthelasmen op kostenübernahme durch Krankenk
      Hallo,

      dass Xanthelasmen stigmatisierend sind, lässt sich leider nicht verneinen.

      Jedoch haben diese gutartigen Cholesterinablagerungen keinen eigenen Krankheitswert (unabhängig davon, dass sie natürlich Ausdruck einer Fettstoffwechselstörung sein können). Aus diesem Grund ist es unwahrscheinlich, dass die gesetzliche Krankenkasse die Entfernung trägt. Aber: Fragen kostet nicht.

      Bei zu Grunde liegender Fettstoffwechselstörung sollte diese zu erst behandelt werden - dies trägt die Krankenkasse auf Grund des Einflusses auf das Herz-Kreislauf-System.

      Die Xanthelasmen selbst können mit Kryotherapie (kostengünstig) aber auch mit Lasertherapie behandelt werden. Mögliche Ansprechpartner sind: Erster Ansprechpartner ist vermutlich ein Hautarzt. Aber auch plastisch tätige Chirurgen oder Augenärzte sind sicher mögliche Ansprechpartner.

      Sie können Dich auch bezüglich der Therapieoptionen und der damit verbundenen Kosten beraten. Auch werden sie Dir sagen können, wie die Chancen für (Teil-)Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenversicherung stehen.

      Viele Grüsse,
      (B)Engel