Mietrecht
Von: ѕеѕѕү (abgemeldet), 18.6.2011 10:04 Uhr
In einem Mehrfamilienhaus mit 3 Etagen wird im Ergeschoß der Hausflur nur von einer Partei gereinigt. Da eigentlich ein wöchentlicher Wechsel vorgesehen ist, bedeutet das, der Hausflur wird nur jede dritte Woche gereinigt. Was dazu führt das nicht nur der Hausflur sehr dreckig ist, sondern auch Müll und Prospekte etc. im Eingangsbereich liegen. Der Vermieter wurde mehrfach von mehreren Mietparteien auf den Misstand hingewiesen reagiert aber nicht. Zu dem werden die Mülltonnen, die im monatlichen Wechsel einmal pro Woche an die Straße gefahren werden, auch zum Teil mehrere Wochen nicht rausgefahren. Kann eine Mietkürzung vorgenommen werden?



  1. Antwort von mаn-nеһmе-аn (abgemeldet) 0
    Re: Hausflur wird nicht geputzt, Mietkürzung?
    Auch ein nettes Hallo,

    man kann natürlich für jeden Grund eine Mietkürzung versuchen, aber wenn es ein solcher "Dreckstall" im Flur ist, würde ich mich schämen, jeden Tag da durchzulaufen und würde halt einmal den Müll selber entsorgen, aber das muss man ja nicht.
    Dem Vermieter könnte man nahelegen, die wöchentliche Reinigung einer Firma zu übergeben und die dadurch entstehenden Kosten auf die Mieter umzulegen.

    Schönen Tag noch.
    1 Kommentare
    • von ѕеѕѕү (abgemeldet) 0
      Re^2: Hausflur wird nicht geputzt, Mietkürzung?
      Hallo,

      vielen Dank für die schnelle Antwort. Ja, das mit einer Beauftragung der Reinigung und Umlage auf die Mieter, ist dem Vermieter auch schon vorgeschlagen worden. Leider lehnte er auch dieses ab, mit dem Vermerk es wäre ihm zuviel Arbeit! Außerdem müsse er in Vorleistung gehen.

      Natürlich kann der Dreck weggeräumt, aber wenn man über 6 Monate hinweg den Dreck immer für die Anderen wegräumt und statt jede dritte Woche zu putzen, es jede Woche machen muss... Irgendwann hat man keine Lust mehr dazu und sucht halt nach anderen Lösungen.

      In diesem Fall halt die Frage ist das rechtlich ok die Miete zu kürzen und wenn ja in welcher Höhe?