Mietrecht
Von: Frut, 29.9.2011 14:10 Uhr
Hallo,

eine Frage:

Wie lange darf ein Vermieter dem Ex-Mieter Nebenkosten in Rechnung stellen?

Angenommen Vermieter H. und Mieter S. stehen in einem Mietverhältnis.

S. zieht aus. Kaution ist zurück gezahlt. Nebenkosten-Nachrechnungen sind beglichen. Alles ist erledigt.
Über 1 Jahr später kommt eine weitere Nebenkostenrechnung von H. an S., mit der Bitte, diese zu bezahlen.

Ist das so rechtens? Ich meine jetzt nicht die Nachzahlung an sich, sondern eher den langen Zeitraum dazwischen.



  1. Antwort von Efchen 0
    • Antwort von nita 0
      Re: Nachzahlung Nebenkosten - lange her
      Hallo,

      wie das im Leben oft so ist: Das kommt darauf an!

      Beispiel:

      Auszug 31.08.2010
      Abrechnungszeitraum für NK: 01.01. bis 31.12. des jeweiligen Jahres

      Dann könnte ein ehemaliger VM Nachforderung für den Abrechnungszeitraum 2010 bis zum 31.12.2011 völlig rechtskonform stellen.

      Die Frist beträgt nämlich 12 Monate nach Ende des jeweiligen Abrechnungszeitraumes.

      Beispiel:

      Auszug 31.08.2010
      Abrechnungszeitraum: 01.06. bis 30.05. des jeweiligen Jahres

      Hier könnte der ehemalige VM Nachforderungen nur bis zum 30.05.2011 stellen, wäre heute also zu spät und würde nichts mehr fordern können.

      Achtung! Ausnahme wäre eine Nachforderung, deren Verspätung der VM nicht zu verantworten hätte, etwa die auch an ihn (rechtsgültig) erst so spät herangetragen worden ist.

      Was im Beispielfall zugrunde läge müsste sich der Geschichtenerzähler jetzt noch ausspinnen.

      Gruß
      Nita
      4 Kommentare
      • von Efchen 0
        Re^2: Nachzahlung Nebenkosten - lange her
        Moin, Auszug 31.08.2010
        Abrechnungszeitraum: 01.06. bis 30.05. des jeweiligen Jahres

        Hier könnte der ehemalige VM Nachforderungen nur bis zum
        30.05.2011 stellen, wäre heute also zu spät und würde nichts
        mehr fordern können.
        Hmmm...was ist mit dem Verbrauch vom 01.06. bis 31.08.2010? Der fällt doch in den Abrechnungszeitraum 01.06.2010 bis 31.05.2011, die Nebenkostenabrechnung muss also bis 31.05.2012 vorliegen!?

        Grüße,
        -Efchen
      • von Frut 0
        Re^3: Nachzahlung Nebenkosten - lange her
        Ne, ab dann war ich ausgezogen.
      • von Frut 0
        Re^2: Nachzahlung Nebenkosten - lange her
        Also beispielsweise die Betriebskostenabrechnung ist für 01.01. – 31.12.2010.
        Der beschriebene Abrechnungszeitraum für den das Geld gefordert wird, ist 01.01. – 30.06.2010.

        Müsste dann zum jetzigen Zeitpunkt noch gezahlt werden?
      • Re^3: Nachzahlung Nebenkosten - lange her
        Hallo,

        ja.

        Gruß

        Joschi
    • Antwort von Irene-Marie 0
      Re: Nachzahlung Nebenkosten - lange her
      Kommt darauf an welcher Abrechnungszeitraum bzw. Nutzungszeitraum berechnet wurde.

      Z.B. Auszug in 2010 - Abrechnungszeitraum 1.1.-31.12.10, dann kann bis 31.12.11 abgerechnet werden.
      • Antwort von smalbop 0
        Re: Nachzahlung Nebenkosten - lange her
        Hallo Wie lange darf ein Vermieter dem Ex-Mieter Nebenkosten in
        Rechnung stellen?
        So lange er mag. Angenommen Vermieter H. und Mieter S. stehen in einem
        Mietverhältnis.
        Das ist natürlich Voraussetzung. S. zieht aus. Kaution ist zurück gezahlt.
        Nebenkosten-Nachrechnungen sind beglichen. Alles ist erledigt.
        Über 1 Jahr später kommt eine weitere Nebenkostenrechnung von
        H. an S., mit der Bitte, diese zu bezahlen.

        Ist das so rechtens? Ich meine jetzt nicht die Nachzahlung an
        sich, sondern eher den langen Zeitraum dazwischen.
        Es ist zu jeder Zeit rechtens. Schulden lösen sich nämlich nicht in Luft auf, sondern sie verjähren allenfalls. Diese Verjährungseinrede des Schuldners gegenüber dem Gläubiger muss aber ausdrücklich erfolgen, von allein "zieht" sie nicht. Ob das - jenseits der Frage der Seriosität - Aussicht auf Erfolg hat, steht bereits in den anderen Antworten.

        Gruß
        smalbop
        1 Kommentare
        • Re^2: Nachzahlung Nebenkosten - lange her
          Hallo, Es ist zu jeder Zeit rechtens. Schulden lösen sich nämlich
          nicht in Luft auf, sondern sie verjähren allenfalls. Diese
          Verjährungseinrede des Schuldners gegenüber dem Gläubiger muss
          aber ausdrücklich erfolgen, von allein "zieht" sie nicht. Ob
          das - jenseits der Frage der Seriosität - Aussicht auf Erfolg
          hat, steht bereits in den anderen Antworten.
          du solltest dir mal die Begriffe Verjährungsfrist und Ausschlussfrist zu Gemüte führen. Mit Verjährung hat das nämlich so gar nix zu tun.

          Gruß

          Joschi
      • Antwort von Frut 0
        Re: Nachzahlung Nebenkosten - lange her
        ANTWORT:

        Der Vermieter darf dem (Ex)mieter die Nebenkostenabrechnung bis zum 31.12. des Folgejahres in Rechnung stellen.

        Womit mal wieder bewiesen wäre, wieviele Experten hier gar keine Experten sind...

        Bitte merkt euch doch endlich mal: Wenn man keine Ahnung hat - NICHTS schreiben!
        Irgendwelche Meinungen und moralischen Ansichten, ohne jeglicher Hintergrundbasis, bringen hier Keinen weiter und verschwenden nur Zeit!
        4 Kommentare
        • von Anonym (abgemeldet) 1
          Re^2: Nachzahlung Nebenkosten - lange her
          ANTWORT:
          Der Vermieter darf dem (Ex)mieter die Nebenkostenabrechnung
          bis zum 31.12. des Folgejahres in Rechnung stellen.
          So, wie Du das hier in die Runde wirfst, ist das: falsch! Kannst Du den (richtigen!) Antworten unten auch entnehmen. Womit mal wieder bewiesen wäre, wieviele Experten hier gar
          keine Experten sind...
          Womit nur wieder mal bewiesen wäre, dass Lesen und Verstehen zweierlei ist. Bitte merkt euch doch endlich mal: Wenn man keine Ahnung hat -
          NICHTS schreiben!
          Das sagt ja der richtige...
        • von Frut 0
          Re^3: Nachzahlung Nebenkosten - lange her
          ANTWORT:
          Der Vermieter darf dem (Ex)mieter die Nebenkostenabrechnung
          bis zum 31.12. des Folgejahres in Rechnung stellen.
          So, wie Du das hier in die Runde wirfst, ist das: falsch!
          Kannst Du den (richtigen!) Antworten unten auch entnehmen.
          Wenn ich schreibe, dass die - Zitat loderunner - "richtigen Antworten unten" falsch sind, dann ist das so! Denn im Gegensatz zu dir, schreibe ich nur Dinge und Antworten hier rein, die auf Fakten basieren und nicht frei ausgedacht oder mal 'irgendwo gehört' worden.

          Da ich nicht so naiv bin und einfach irgendwas glaube, was mir hier der eine oder andere sogenannte Experte auftischt, hol ich mir meistens noch woanders zweite oder dritte Meinungen ein. In diesem Fall in einer Anwaltskanzlei für Mietrecht.

          Natürlich werden jetzt wieder irgendwelche Besserwisser behaupten, dass die Angaben von z.B. User nita die wahrlich richtigen sind - aber das kennt man ja von www-Usern nur zu gut.

          Von daher kann ich nur auf meinen Beitrag verweisen - "Der Vermieter darf dem (Ex)mieter die Nebenkostenabrechnung bis zum 31.12. des Folgejahres in Rechnung stellen. - denn genau so steht es im Gesetz!"
          ...und dazu für alle hier noch ein Zitat von Dieter Nuhr aus dem Jahre 1999 laut erwähnen: "Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten".
        • Re^4: Nachzahlung Nebenkosten - lange her
          Hallo Frut,

          ich gehe zwar davon aus, dass man dich nicht überzeugen kann aber trotzdem hier der Versuch: Da ich nicht so naiv bin und einfach irgendwas glaube, was mir
          hier der eine oder andere sogenannte Experte auftischt, hol
          ich mir meistens noch woanders zweite oder dritte Meinungen
          ein. In diesem Fall in einer Anwaltskanzlei für Mietrecht.
          Ziehe in Betracht, dass du die Aussage der Kanzlei einfach falsch verstanden hast. Von daher kann ich nur auf meinen Beitrag verweisen - "Der
          Vermieter darf dem (Ex)mieter die Nebenkostenabrechnung bis
          zum 31.12. des Folgejahres in Rechnung stellen.
          Nein, das ist falsch. Der Vermieter kann die Nachzahlungen aus der Nebenkostenabrechnung fordern, wenn die Abrechnung dem Mieter bis spätesten 12 Monate nach Abrechnungszeitraumende zugegangen ist. Das ist ein himmelweiter Unterschied zu dem, was du geschrieben hast. - denn genau
          so steht es im Gesetz!"
          Nein, der Gesetzestext lautet wie folgt (§ 556 BGB Abs.3):

          Über die Vorauszahlungen für Betriebskosten ist jährlich abzurechnen; dabei ist der Grundsatz der Wirtschaftlichkeit zu beachten. Die Abrechnung ist dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitzuteilen. Nach Ablauf dieser Frist ist die Geltendmachung einer Nachforderung durch den Vermieter ausgeschlossen, es sei denn, der Vermieter hat die verspätete Geltendmachung nicht zu vertreten. Der Vermieter ist zu Teilabrechnungen nicht verpflichtet. Einwendungen gegen die Abrechnung hat der Mieter dem Vermieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Zugang der Abrechnung mitzuteilen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Mieter Einwendungen nicht mehr geltend machen, es sei denn, der Mieter hat die verspätete Geltendmachung nicht zu vertreten.

          Gruß

          Joschi
        • von Anonym (abgemeldet) 1
          Plonk!
          komplett lernresistent....
      • Antwort von achim23 0
        Re: Nachzahlung Nebenkosten - lange her
        Hallo, das Ende des abgerechneten Zeitraums darf in dem Moment, da die Nebenkostenabrechnung dem Mieter erstmalig zugeht, nicht mehr als 12 Monate zurückliegen.- Gruß, Achim
        • Antwort von Hase1 0
          Re: Nachzahlung Nebenkosten - lange her
          Hallo,
          wenn man z.B. 2010 ausgezogen ist, dann hat der Vermieter nur noch bis zum 31.12.2011 die Möglichkeit eine Nebenkostennachzahlung zu veranschlagen und schriftlich um Zahlung der Nebenkosten zu bitten. Alles was nach dem 31.12.2011 kommt muss der ehemalige Mieter nicht mehr begleichen. Das gleiche gilt für Handwerkerrechnungen u. a.