Mietrecht
Von: Ι.Gеһrm (abgemeldet), 15.6.2006 05:52 Uhr
Ein Mieter friert im Winter und kommt vor hitze im Sommer in seiner Dachgeschoss Wohnung um. Eine Wohnung hat 28°C im Sommer bei geöffnetem Fenster. Das Dach ist weder isoliert noch der Deckenboden gedämmt.....Gibt es eine Temperatur die die Wohnung haben müsste?



  1. Antwort von Dіѕар (abgemeldet) 1
    Re: ...bezüglich der Temp. im Winter
    Hallo. Ein Mieter friert im Winter und kommt vor hitze im Sommer in
    seiner Dachgeschoss Wohnung um. Eine Wohnung hat 28°C im
    Sommer bei geöffnetem Fenster. Das Dach ist weder isoliert
    noch der Deckenboden gedämmt.....Gibt es eine Temperatur die
    die Wohnung haben müsste?
    Also bezüglich der Temperaturen im Winter treffe ich im Internet immer wieder auf Artikel, die folgendes sagen:
    Für diese Zeit muss der Vermieter die Wärmeversorgung so betreiben, dass eine bestimmte Mindesttemperatur erreicht wird. Die Gerichte sehen eine Temperatur von 20 bis 22°C als ausreichend an.

    Der Vermieter ist aber nicht verpflichtet, diese Temperatur über den ganzen Tag (24 Stunden) anzubieten. Vielmehr sehen es die die Gerichte als ausreichend an, wenn diese Mindesttemperatur von 6 bis 23 bzw. 24 Uhr erreicht wird. In der übrigen Zeit reichen 18°C.


    Das war jetzt ein Zitat von: http://www.internetratgeber-recht.de/MietrechtAllgem...

    Es folgt ein Zitat von: http://www.sueddeutsche.de/immobilien/mietenvermiete...


    Auch wenn in Mietverträgen Mindesttemperatur und Heizdauer nicht detailliert festgelegt sind, haben Mieter Anspruch darauf, dass ihre Wohnung in den kalten Monaten ausreichend geheizt ist. Das Gesetz schreibt allerdings keine Mindesttemperatur vor.


    Daher finde ich auch keine Paragraphen dazu. Es sei auch erwähnt, dass ich kein Rechtsexperte bin. Das sind lediglich alles Worte, die sich auf diese wohl unseriösen Seiten beziehen.

    Über Suchmaschinen wirst du unter den Stichworten: Temperatur Vermieter (oder andere kreative Schlagworte) etliche Seiten finden, die diese These unterstützen.


    Viele Grüße
    Disap
    • Antwort von lіttlеΡаndа 0
      zum besseren Lüften
      Hi

      Ich bewohne selber eine Wohnung im obersten Stock eines Hauses aus den 60er Jahren mit entsprechend nicht vorhandener Isolierung. Eine Wohnung hat 28°C im Sommer bei geöffnetem Fenster.
      Im Sommer untertags die Fenster geöffnet haben, ist absolut der falsche Weg, wenn es um erträglichere Temperaturen geht.

      Gelüftet wird nur in der Nacht, am Morgen Fenster zu und Rolläden runter.
      Damit kann man die Temperatur in den Räumen schon mal um 1 oder 2 Grad drücken.

      Gruß
      Edith
      7 Kommentare
      • von ΤһеΒluеЅіn (abgemeldet) 0
        Re: zum besseren Lüften
        Gelüftet wird nur in der Nacht, am Morgen Fenster zu und
        Rolläden runter.
        Damit kann man die Temperatur in den Räumen schon mal um 1
        oder 2 Grad drücken.
        und die Luft steht *g Gruß
        Edith
        Wir haben auch DG mit Südwest-Balkon. Morgens die Rolläden runter und das große Fenster auf - wenn man nachmittags heim kommt ca. 24-28 Grad. Die Wohnung kühlt aber in den Abendstunden bei Durchzug auf gute 20 Grad runter.

        Aktuell haben wir draußen 28 Grad, alle Rolläden oben, keine Markiese draußen und in der Wohnung 25 Grad.

        Kauf Dir nen gescheiten Lüfter - bessergesagt ne Windmaschine der Firma Honeywell

        http://www.lexpc.de/html/honeywell_hv-142ne_ventilat... , Luftvolumenstrom ca. 3.600 m³/h

        Kostet ein wenig, bringt aber mehr wie so ne "Standkrücke"

        Dat Blue
      • Re^2: zum besseren Lüften
        Hi Damit kann man die Temperatur in den Räumen schon mal um 1
        oder 2 Grad drücken.
        und die Luft steht *g
        Nicht bei meinem Deckenventilator, den ich zu vergessen erwähnt habe. ;-)
        Kostet ein wenig, bringt aber mehr wie so ne "Standkrücke"
        Die habe ich alle wegen Unbrauchbarkeit entsorgt und mir einen Deckenventilator zugelegt.
        Der verwirbelt mir die Luft ohne daß ich das Gefühl habe im Zug zu sitzen.
        Ist auf jeden Fall billiger, effektiver und leiser als ein mobiles Klimagerät und nimmt zusätzlich auch keinen Platz weg ;-)


        Gruß
        Edith
      • von Ѕіlаѕ (abgemeldet) 0
        Re: Rollädenfarbe relevant
        Gelüftet wird nur in der Nacht, am Morgen Fenster zu und
        Rolläden runter.
        Hi, Edith,
        das geht aber nur bei weißen Rolläden, bei dunklen heizt sich die Wohnung nur noch weiter auf.
        Grüße
        Silas
      • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
        Rollädenfarbe evt. relevant
        Hallo, das geht aber nur bei weißen Rolläden, bei dunklen heizt sich
        die Wohnung nur noch weiter auf.
        Die Farbe der Rolläden ist irrelevant, sofern sie sich außerhalb der Wohnung befinden.
        Gruß
        loderunner
      • von Ѕіlаѕ (abgemeldet) 0
        Re: aber aber
        Die Farbe der Rolläden ist irrelevant, sofern sie sich
        außerhalb der Wohnung befinden.
        Gruß
        Hi Runner,
        man stelle sich vor, dass sich draußen vor dem Fenster eine 60 Grad warme Heizung befindet.
      • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
        Re^2: aber aber
        Hallo, Die Farbe der Rolläden ist irrelevant, sofern sie sich
        außerhalb der Wohnung befinden.
        man stelle sich vor, dass sich draußen vor dem Fenster eine 60
        Grad warme Heizung befindet.
        Da hast Du recht. Ich ziehe meinen Einwand zurück.
        Gruß
        loderunner
      • von Ѕіlаѕ (abgemeldet) 0
        Re^3: nicht so schlimm
        Hallo,
        An meinen dunklen Holzrolläden waren es auch keine 60 Grad.