Motorräder
Von: bоnеttі1324, 2.9.2010 22:48 Uhr
Hallo zusammen!!!

Mir ist bei meiner Prima 5 die Tretkrbel gebrochen, welche ich nun ausbauen und ersetzen muss.

Kann mir jemand sagen, wie diese ausgebaut wird?

Danke an alle schon mal im Voraus.



  1. Antwort von nutzlоѕ 1
    Demontageanleitung...
    Hallo,

    Die gesamte Tretwelle ließe sich nach einiger Vorbereitung wie folgt ausbauen: ( Motor muss zerlegt werden... :-)...)


    - Motornummer und Typ notieren und schon mal ein Dichtungsset und einen Polradabzieher besorgen.
    - Getriebeöl ablassen. ( müßte mittig unter dem Motor eine Sechskantschraube mit Schlüsselweite 13 und einem Kupferring sein )
    - Kunststoff - Trittbleche demontieren
    - Pedalarme und Bremsstange zum Hinterrad demontieren.
    - Seilzüge aushängen ( Kupplung + Schaltung )
    - Auspuffschellen lockern und Krümmer vom Zylinderflansch lösen.
    - Treibstoffhahn schleißen und LuFi + Vergaser demontieren.
    - die rechte Chromabdeckung vorsichtig mit einem breiten Schlitz - Schraubendreher abhebeln.
    - Der 2.Gang müßte einliegen; das Hinterrad mit einem Brett gegen die Schwinge blockieren.

    !!!
    Hier wäre ein Schnitt in der Beschreibung, wenn Du doch auch beide Dichtringe der Kurbelwelle tauschen wolltest... dann vorher noch mal melden )
    !!!

    - Die Wellenmutter des Polrades gegen den Uhrzeigersinn lösen. ( Linksgewinde ) Danach den Abzieher in das Polradgewinde einschrauben und dann die Sechskantschraube anziehen, bis es knackt und das Polrad locker ist. ( DIE KEILSCHEIBE IM PASSKONUS UNBEDINGT SOFORT BEI SEITE LEGEN )
    - Die Stellung der Ankerplatte ( Zündung ) mit einer Kerbe auf Ankerplatte und Motorgehäuse sorgfältig markieren. Danach die Schelle der Kabeleinführung und die 2 - 3 Schräubchen der Ankerplatte lösen und die Zündung herausnehmen.
    - Kette aushängen
    - Die 4 Schrauben des Zylinderfußes lösen und vorsichtig den Zylinder abziehen. ( Bitte sauber und staubfrei arbeiten )
    Vorsichtig die Fußdichtung des Zylinders entfernen.
    - Die 3 Halteschrauben des Motors zum Rahmen entfernen und den Motor entnehmen.
    - den linken ( sechseckigen ) Kupplungsdeckel entfernen.
    - Den Motor umdrehen und groben Schmutz entfernen , dann siehst Du einige Zylinderkopfschrauben mit Innensechskant . ( auch gerne Inbus genannt...Schlüsselgröße müßte 5 mm sein )
    Die Schlüsselbohrungen ebenfalls gut reinigen.
    - Schlüssel einsetzten und vor dem Lösen im Uhrzeigersinn jeweils 2-3 Schläge mit einem Hammer auf den Steckschlüssel geben, damit sich Spannungen und ggf. Gewindekorrosion lösen und die Schrauben sich dann ausdrehen lassen.

    Gründlich nachsehen, ob auch ALLE Schrauben entfernt wurden...Danach den Motor auf " dem Rücken liegen lassen und mit einem Schlitz - Schraubendreher günstige Vorsprünge suchen, an denen sich der untere Deckel vorsichtig abhebeln ließe...immer nur Stück für Stück an diversen Stellen hebeln, da in den Planfächen auch Paßstifte eingebaut sind.

    Dann dürfte sich Dir eröffnen, wie die Tretwelle zu entnehmen wäre.
    Damit die anderen Wellen in der untenliegenden Motorhälfte verbleiben, helfen während des Aufhebelns leichte Klopfer mit einem Holzscheid auf Wellenausgänge und obenliegendem Gehäuseteil.

    Tauchen Fragen auf, bleibe ich jederzeit ganz Ohr dafür. ;-)

    mfg

    nutzlos
    8 Kommentare
    • Re: Demontageanleitung...
      moin, - Die Wellenmutter des Polrades gegen den Uhrzeigersinn lösen.
      ( Linksgewinde )
      müsste dann nich im Uhrzeigersinn gedreht werden (nach fest kommt ab --- scnr)

      cu Tom
    • von nutzlоѕ 0
      Haste vollkommen Recht...
      Hallo,

      Asche auf mein Haupt, denn ich war schon wider beim Anziehen....
      Natürlich DANN im Uhrzeigersinn lösen...

      mfg

      nutzlos
    • Re: Haste vollkommen Recht...
      denn ich war schon wider beim
      Anziehen....
      von der "Mutti" oder der Mutter
      ....jetzt gehts los -- omg

      Tom
    • von nutzlоѕ 0
      Re^2: Haste vollkommen Recht...
      Hallo,

      bleiben wir doch mal beim Sinn der Anfrage.

      mfg

      nutzlos
    • Re^3: Haste vollkommen Recht...
      wobei ich mal sagen muss: tolle Beschreibung, du könntest Reparaturanleitungsautor werden

      cu Tom
    • von nutzlоѕ 0
      Re^4: Haste vollkommen Recht...
      Hallo McScrap,

      Das könnte ich auch machen, aber es fehlt mir dafür doch etwas die Zeit, eine Online - Seite dazu einzurichten.

      mfg

      nutzlos
    • Re: Demontageanleitung...
      um himmels willen - das alles wegen einer tretkurbel?
      ich dachte immer:
      ein bisschen blech, ein bisschen rohr, fertig ist der sachsmotor :)

      jetzt weiß ich einmal mehr, warum mir nur zündapp und kreidler ins haus kamen ;)
    • von nutzlоѕ 0
      Re^2: Demontageanleitung...
      Hallo,

      Dabei hättest Du aber einen vergleichbaren / bis höheren Demontageaufwand je nach Motortyp gehabt.

      Wer es gut kann, der kann bei dem F & S - Motor sogar das Polrad auf der Kurbelwelle belassen. ( spart den Abzieher )

      Das ging z.B. bei Kreidler / Zündapp meistens nicht, da hinter der Ankerplatte noch Schrauben " versteckt " waren.

      mfg

      nutzlos
  2. Antwort von Μüсkе 0
    Re: Hercules Prima 5
    Hallo bonetti,


    mutter abdrehen,und Keil raushauen(geht schwer)
    neuen Pedalarm mit neuen Keil kaufen,oder gebraucht.

    Keil muß auf jeden Fall neu sein.


    Gruß
    Mücke
    • Antwort von Μüсkе 0
      Re: Hercules Prima 5
      Ich nochmal,

      Sorry,habe da wohl was verwechselt,habe an Tretarm gedacht,wie der rausgeht wußtest du wohl selber.

      Also nochmal Sorry,wie der Tretarm rausgeht weiß ich leider nicht.




      Gruß
      Mücke