Motorräder
Von: Ѕνеn Wаltеr, 20.4.2006 13:06 Uhr
Hallo alle zusammen :)

Ich habe ein sehr seltsames Problem, dass ich mir bisher einfach nicht erklären kann.

Folgendes ist vorgefallen. Letzte Woche Donnerstag bin ich hier zuhause losgefahren ganz normal wie immer. NAch ca. 20 Km hat es seicht gezicht, ich schätze auf eine Fehlzündung, und das Motorrad war aus. Ich hab runtergeschalten bin an den Rand gerollt und hab versucht es wieder anzumachen. Jedoch ohne erfolg. Auch der Anlasser hörte sich sehr komisch an. Der Kolben allerdings hat sich noch schön bewegt, das hört man. Ich ließ das MOped abschleppen und hab mit meinen Leuten mal drübergeschaut.

Wir haben folgendes geprüft:
- Luftfilter (ist nicht dicht oder so, alles super)
- Vergaser (nur oberflächlich, Düsen waren aber auf den ersten Blick okay)
- Ansaugstutzen ist okay und dicht
- Membrane soweit erkennbar auch noch vollkommen in Ordnung
- Zylinder hat Druck und Kolben läuft einwandfrei
- Zündkerze hat einen sehr guten Zündfunken
- Batterie ist noch neu

So, dann haben wir das ganze wieder zusammengebaut und es ging immer noch nicht. Wir haben dann einmal Benzin in den Zylinder geschüttet und haben versucht das TEil anzuschieben. Nach ca. 30 MInuten klappte das dann auch und sie lief wieder.

So, jetzt könnte ich eigentlich glücklich sein, wenn da nicht noch ein Vorfall am darauf folgenden Samstag gewesen wäre. Und zwar ist an diesem wieder genau dasselbe passiert... Während der Fahrt ein seichtes Zischen, wieder Vermutung Fehlzündung, und das Moped ist aus. So nun stehts schon seit Samstag bei mir in der Garage und keiner weiß mehr weiter. Wir haben den Erfolgsschritt mit Benzin in Zylinder nochmals probiert jedoch diesmal ohne jeden Erfolg. Der Kolben ist auch wie vorher noch in Ordnung.
Allerdings haben wir festgestellt das die Zündkerze nun sehr trocken ist jedesmal. Sprich der Zylinder bekommt kein Benzin. Nur weiß ich ab jetzt nicht mehr weiter. Benzinfilter gibt es nicht, udn der ist wenn im Tank und Benzin fließt aber. Jetzt ist halt die Frage, woran liegt denn das ganze? Vielleicht weiß hier ja irgendwer weiter, bevor ich das Teil für teuer Geld in die Werkstatt bringe.

Vielen Dank schonmal!!

Viele liebe Grüße,
Sven



  1. Antwort von Еіllісһt zu Vеnѕrе (abgemeldet) 0
    Re: Motorrad (Aprilia RS125) springt nicht mehr an
    Hallo.

    Frage : War der Motor sofort komplett aus, oder ist das Mopped nur gegen Gummi gelaufen bis zum Stillstand? Hat es einen Strich gezogen (i.e., war das Hinterrad blockiert)? Zylinder hat Druck [...]
    Kompressionsdiagramm gemacht? Mach mal eins, unmittelbar nach Auftreten der Panne ...

    Wie sieht der Zylinder von außen aus? Gibt es Ölnebel o.dgl.? Das könnte auf ein Dichtungsproblem hinweisen, das nur bei längerem Betrieb auftritt - Kopf- und Fußdichtung OK? Das Zischen scheint mir auch in diese Richtung zu weisen. Etwas abwegiger, aber nicht völlig unmöglich : Haarriss im Kurbelgehäuse oder Zylinderkopf, der erst bei Temperatur x+ aufgeht.

    Das sieht mir denn doch nach einem Fall für die Werkstatt aus ...

    Gruß Eillicht zu Vensre
    4 Kommentare
    • Re^2: Motorrad (Aprilia RS125) springt nicht mehr
      Frage : War der Motor sofort komplett aus, oder ist das Mopped
      nur gegen Gummi gelaufen bis zum Stillstand? Hat es einen
      Strich gezogen (i.e., war das Hinterrad blockiert)?
      Also das HInterrad hat nicht blockiert. Es war wie als wäre mein SPrit leer, Maschine hat runtergedreht und ist ausgegangen. Ich hab vor SChreck dann die Kupplung gezogen und dann war sie sowieso aus. Aber es war alles wie als wäre der Sprit leer. Wie sieht der Zylinder von außen aus? Gibt es Ölnebel o.dgl.?
      Nein alles bestens! Das könnte auf ein Dichtungsproblem hinweisen, das nur bei
      längerem Betrieb auftritt - Kopf- und Fußdichtung OK?
      Hab ihc noch nicht gecheckt, werde ihc aber mal tun. Danke!


      Ansonsten auch danke für den letzten Hinweis, ich hoffe ja immer noch das es nicht so etwas ist... WEil der Zylinder einfahc keinen Sprit bekommt.

      Liebe Grüße,
      Sven
    • von Ѕеbаѕtіаn Νаmүѕlіk (abgemeldet) 0
      Re^3: Motorrad (Aprilia RS125) springt nicht mehr
      Hallo Sven,
      ich würde mir die Einlassmembrane nochmal genau ansehen.
      Verklebt? Verbogen? In dem Fall geht garnichts.
      Gruss Sebastian
    • Re^4: Motorrad (Aprilia RS125) springt nicht mehr
      ich würde mir die Einlassmembrane nochmal genau ansehen.
      Verklebt? Verbogen? In dem Fall geht garnichts.
      Also die Membrane ist weder irgendwie verklebt noch verbogen.
    • von Ѕеbаѕtіаn Νаmүѕlіk (abgemeldet) 0
      Re^5: Motorrad (Aprilia RS125) springt nicht mehr
      Hallo Sven,
      es könnte durchaus ein Zusammenhang von abgemagertem Gemisch zu Fehlzündungen bestehen. Der Tipp von Gunther mit dem verschlissenen Simmerring ist auch nicht schlecht. Dabei müsste dann aber die Kerze trotzdem Nass sein. Ein verschlissener Simmerring macht sich für gewöhnlich nur bei laufendem Motor bemerkbar.
      Fakt scheint zu sein: Die Kiste bekommt keinen Sprit.
      Da würde ich den Vergaser wirklich komlett zerlegen und gründlich reinigen.
      Gruss Sebastian
  2. Antwort von Ρіt Drаlоn 0
    Re: Motorrad (Aprilia RS125) springt nicht mehr an
    hi,
    kriegst du denn die kerze "mit gewalt" nass?
    sind benzinsieb / benzinhahn verstopft?
    hast du unterdruckvergaser / rinnt der sprit, wenn du den benzinschlauch vom vergaser abziehst?
    klemmt das schwimmerventil?
    lg, pit
    1 Kommentare
    • Re^2: Motorrad (Aprilia RS125) springt nicht mehr
      kriegst du denn die kerze "mit gewalt" nass?
      Nein leider nicht. Nur wenn ich direkt Benzin in den Zylinder kippe. Ansonsten verrust sie nur. sind benzinsieb / benzinhahn verstopft?
      Auf das Benzinsieb hab ich keinen Einfluss und auf den Hahn auch... Sitzt alles im tank und komm ich nicht ran. Allerdings läuft das Benzin flüssig wenn ich den Hahn aufmach und Schlauch vom Vergaser abmach. hast du unterdruckvergaser / rinnt der sprit, wenn du den
      benzinschlauch vom vergaser abziehst?
      Ist ein Unterdruckvergaser soweit ich das weiß. Ja. Der Sprit läuft einwandfrei, wie oben erwähnt. klemmt das schwimmerventil?
      Also als ihc es überprüft hab machte es nicht den Anschein. Aber ich werde nochmal danach sehen. vielen dank!


      Liebe Grüße,
      Sven
  3. Antwort von Guntһеr Rісһtеr 0
    Re: Motorrad (Aprilia RS125) springt nicht mehr an
    Moin! Allerdings haben wir festgestellt das die Zündkerze nun sehr
    trocken ist jedesmal.
    Mir gibt das Zischen zu denken. Als es bei meiner RD250LC zischte, war es die Kopfdichtung. Allerdings war sie nicht komplett durch, sondern nur bis zum Kühlwasserkanal, so daß ein Pott fein ins Kühlwasser furzte. Ich bin damit noch 200km bis nach Hause gefahren, mehr als 80km/h waren aber nicht mehr drin. Klar, wenn ein Zylinder die ganze Arbeit leisten muß.

    Bei der Reparatur stellte ich fest, daß ein Kolben gerissen war. Ob das nun die Ursache oder eine Folge war, läßt sich nicht mehr sagen.

    Bei der RD zischen Fehlzündungen übrigens nicht.

    Wieviel km ist Deine RS denn schon gelaufen? Zieh' mal den Ölpeilstab - falls vorhanden - oder öffne die Getriebeöl-Einfüllöffnung. Wenn da was nach Sprit müffelt, ist ein Kurbelwellensimmering durch.

    Da Du ansonsten schon allerhand geprüft hast, würde ich empfehlen, den Kopf abzunehmen und Kolben und Zylinder zu überprüfen. Ist beim Zweitakter kein Drama und kostet nicht die Welt. Eine neue Dichtung halt.

    Munter bleiben... TRICHTEX
    1 Kommentare
    • Re^2: Motorrad (Aprilia RS125) springt nicht mehr
      Wieviel km ist Deine RS denn schon gelaufen?
      Also die RS hat jetzt ihre 9000km drauf. Ich habe sie mit 5600km gekauft und sie wurde vor dem verkauf komplett überhohlt vom händler bei dem ich sie gekauft habe. Zieh' mal den Ölpeilstab - falls vorhanden - oder öffne die
      Getriebeöl-Einfüllöffnung. Wenn da was nach Sprit müffelt, ist
      ein Kurbelwellensimmering durch.
      Richt nichts nach Sprit. Wobei ich keinen Ölpeilstab habe. Aber beim Getriebeöl ist alles okay. Da Du ansonsten schon allerhand geprüft hast, würde ich
      empfehlen, den Kopf abzunehmen und Kolben und Zylinder zu
      überprüfen. Ist beim Zweitakter kein Drama und kostet nicht
      die Welt. Eine neue Dichtung halt.
      Werde ich morgen mal überprüfen!

      Ansonsten vielen Dank für die Tipps und die aufmunternden Worte :)