Psychologie
Von: Αnоnүm (abgemeldet), 16.11.2003 21:59 Uhr
Hallo,

während einem Gespräch ist man auf das Thema Vergewaltigung gekommen. Natürlich redet man meistens von betroffenen Frauen/Mädchen, aber kann es nicht auch den anderen Fall geben?
Ob es schon vorgekommen ist, dass ein Mann von einer Frau z.B. vergewaltigt worden ist? ich denke schon, dass dies möglich ist, was haltet/wisst ihr davon/darüber?

Gruß
MiND



  1. Antwort von Τһоmаѕ Μіllеr (abgemeldet) 3
    Re: Vergewaltigung Mann?!
    Hallo, Ob es schon vorgekommen ist, dass ein Mann von einer Frau z.B.
    vergewaltigt worden ist? ich denke schon, dass dies möglich
    ist, was haltet/wisst ihr davon/darüber?
    deine Frage beinhaltet einen großen Irrtum, nämlich den, dass es bei Vergewaltigung im Sex ginge. Vergewaltigung ist - wie das Wort schon sagt - Gewalt, zwar mit sexuellem Hintergrund, aber die Gewalt ist nicht selbst sexuell und das Sexuelle nicht selbst die Gewalt, sondern vielmehr ist es die Umwandlung von sexuellen Bezügen in gewalttätige und der Missbrauch von Sexualität, der Vergewaltigung ausmacht.

    Und in diesem Sinne ist es in der Tat möglich, Männer zu vergewaltigen, denn das Physische ist hierbei wenn auch schrecklich so doch ziemlich gleichgültig. Gesetzt also den Fall, es wäre physisch nicht möglich - was ich bezweifle -, dann bedeutet das immer noch nicht, dass Vergewaltigung generell unmöglich wäre, denn der entscheidende Aspekt ist der psychische.

    Herzliche Grüße

    Thomas Miller
    4 Kommentare
    • von Τwіx 0
      Re^2: Vergewaltigung Mann?!
      Hallo Thomas, deine Frage beinhaltet einen großen Irrtum, nämlich den, dass
      es bei Vergewaltigung im Sex ginge. Vergewaltigung ist - wie
      das Wort schon sagt - Gewalt, zwar mit sexuellem Hintergrund,
      aber die Gewalt ist nicht selbst sexuell und das Sexuelle
      nicht selbst die Gewalt, sondern vielmehr ist es die
      Umwandlung von sexuellen Bezügen in gewalttätige und der
      Missbrauch von Sexualität, der Vergewaltigung ausmacht.
      Das liest sich zwar gut, alleine ich bezweifle das. Ist nicht eine Vergewaltigung durch einen Mann überwiegend durch einen krankhaft übersteigerten Sexualtrieb gesteuert? Dabei spielt es zunächst keine Rolle, ob das Opfer eine Frau oder ein Mann ist. Vergewaltigungen von Männern durch Männern geschehen ja auch, so zB in den Gefängnissen. Und in diesem Sinne ist es in der Tat möglich, Männer zu
      vergewaltigen, denn das Physische ist hierbei wenn auch
      schrecklich so doch ziemlich gleichgültig. Gesetzt also den
      Fall, es wäre physisch nicht möglich - was ich bezweifle -,
      dann bedeutet das immer noch nicht, dass Vergewaltigung
      generell unmöglich wäre, denn der entscheidende Aspekt ist der
      psychische.
      Genau hier sehe ich den Unterschied. Eine Frau, die einen krankhaft übersteigerten Sexualtrieb hat, wird jenen fast immer ausleben können. Das ist bei einem Mann eben nicht so.

      Also muß hier doch unterschieden werden, ob der Vergewaltigung das Motiv Sexualtrieb oder Demütigung zugrunde liegt. Wenn eine Frau einen Mann demütigen will, dann stehen ihr subtilere Möglichkeiten zu Verfügung, als sexuelle Gewalt.

      Wenn ein Mann eine Frau demütigen will, dann kann jene durch eine Vergewaltigung erfolgen. Dieses Motiv kann aber nur ein Teilaspekt sein. Hauptmotiv ist doch immer die Triebbefriedigung. Oder täusche ich mich?

      fragend,
      Klaus
    • von Τһоmаѕ Μіllеr (abgemeldet) 1
      Re^3: Vergewaltigung Mann?!
      Hallo Klaus, Das liest sich zwar gut,
      immerhin ... :-) alleine ich bezweifle das.
      Ich denke, das liegt daran, dass du die gestellte Frage interpretierst im Sinne von "Kann eine Frau vergewaltigen?" Die Frage war aber im Passiv gestellt worden als "Kann ein Mann vergewaltigt werden?", und diese Frage legt nahe, dass die Vergewaltigung nicht nur für den Täter oder die Täterin, sondern vor allem für das Opfer sexuelle Komponenten beinhaltet. In der Regel wird - wenn diese Frage gestellt wird - der Zweifel damit verbunden, ob man eine Erektion erzwingen kann oder nicht. Und genau das ist die Frage, die zwar immer wieder interessiert, die aber im Zusammenhang mit Vergewaltigung überhaupt nicht von Interesse ist, weil es beim Opfer überhaupt nicht darauf ankommt.

      Es wurde auch nicht danach gefragt, ob es Vergewaltigung von Männer gibt, wie du ja selbst ganz klar betonst, und auch nicht, ob eine Frau möglicherweise andere Mittel zur Verfügung stehen.

      Auch die juristische Frage, die Datafox angesprochen hat, sehe ich anders. Im Gesetz hieß es bis vor Kurzem noch "Wer eine Frau mit Gewalt oder durch Drohung ... zum außerehelichen Beischlaf ... nötig" (Dreher/Tröndle, 44. Aufl., 1988), womit Männer per Definitionem sozusagen ausgeschlossen waren. Das ist wohl inzwischen korrigiert worden, denn ich lese ( z. B. http://www.gesetze-xxl.de/gesetze/stgb/p177.htm ):
      "Wer eine andere Person ... nötigt" und
      "Ein besonders schwerer Fall liegt ... , wenn ... der Täter mit dem Opfer ... sexuelle Handlungen an dem Opfer vornimmt ..., die dieses besonders erniedrigen, insbesondere, wenn sie mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind (Vergewaltigung)"

      Ich bin im Moment überfragt, wann den diese Änderung durchgeführt wurde, aber du kannst ja mal die Rechtsprechung durchsehen:
      http://dejure.org/dienste/hrr/StGB/177/1.html

      Wahrscheinlich war aber auch der juristische Aspekt in der Frage gar nicht gemeint, denn sonst wäre ja anderswo gepostet worden.

      Herzliche Grüße

      Thomas Miller
    • Re^3: Vergewaltigung Mann?!
      hallo twix,

      daß menschen triebe haben, geistert immer noch durch die gesellschaft. menschen haben aber keine, sondern sexuelle bedürfnisse.


      strubbel
      d:O)
    • von dаtаfоx (abgemeldet) 1
      Re^3: Vergewaltigung Mann?!
      hallo, Wenn
      eine Frau einen Mann demütigen will, dann stehen ihr subtilere
      Möglichkeiten zu Verfügung, als sexuelle Gewalt.
      aber wenn eine frau einen mann *sexuell* demütigen will, dann kann sie nur zu einem stock greifen und ihn anal schänden. durch das mitschwingen von homosexualität fällt die demütigung sogar noch schlimmer aus. Hauptmotiv ist doch immer die
      Triebbefriedigung. Oder täusche ich mich?
      du täuschst dich. reine triebbefriedigung bekommt einer auch durch besuch im puff oder pornokino. frauen brauchen alle diese dinge nicht, für sie reicht es meistens allein auszugehen um nur ihren trieb zu befriedigen... mit vergewaltigung hat das aber alles nichts zu tun. vergewaltigung kommt von gewalt!

      gruß
      datafox
  2. Antwort von Wоlfgаng 0
    Re: Vergewaltigung Mann?!
    Hallo MiND,

    es gab vor Jahren mal eine Untersuchung aus dem Masters&Johnson-Institut über Männer die durch Frauen vergewaltiget wurden. Sie kamen zu dem Schluss, dass vergewaltigte Männer in etwa unter den gleichen Folgen leiden wie Frauen in der gleichen Situation.

    Das folgende ist sicher nicht die verlässlichste Quelle, aber als Einstieg gut zu lesen:
    http://www.scandalouswomen.com/manrape.html

    Die Untersuchungen von M&J habe ich nicht im Original, aber hier sind die Fundstellen:

    Sarrel, Philip M. and Masters, William H. Sexual molestation of men by women. Archives of sexual behavior, 11(2), 1982, 117-131.

    Masters, W. H. (1986). Sexual dysfunction as an aftermath of sexual assault of men by women. Journal of Sex & Marital Therapy, 12, 35-45.

    Über die methodischen Probleme bei den Masters&Johnson-Untersuchungen lasse ich mich hier nicht aus. Hier findest du noch mehr und neueres Material:
    http://katesfeminist.info/rape/male/index.html

    Grüße
    Wolfgang
    • Antwort von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Vergewaltigung Mann?! etwas off topic
      Moin Mind,

      ich kann Dir noch eine Literaturquelle geben. Dies hört sich angesichts meiner Vorschreiber zwar recht gefühllos an (ich möchte nicht die Leiden von vergewaltigten Männern damit runterspielen...), ist aber dennoch lesenswert, wenn auch etwas älter: Märta Tikkanen, "Wie vergewaltige ich einen Mann?", 1985 im Rowohlt Taschenbuchverlag erschienen.

      Gruß

      Heidrun
      • Antwort von Αbrасzүk, Guntеr 0
        Re: Vergewaltigung Mann?!
        Hallo MiND,

        wenn man von der landläufigen Interpretation des Wortes Vergewaltigung (i. S. von sexuelle Vereinigung gegen den Willen eines/einer Beteiligten als krasseste Form) und es auf des Wortes ursprüngliche Bedeutung (i. S. v. jemand Gewalt <pys. und/oder psychisch> antun) reduziert: Warum sollten dann Frauen weniger vergewaltigen bzw. Männer weniger vergewaltigt werden?
        • Antwort von dаtаfоx (abgemeldet) 0
          Re: Vergewaltigung Mann?!
          ich denke schon, dass dies möglich
          ist, was haltet/wisst ihr davon/darüber?
          gesetz ist eindeutig:

          "... wenn sie mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind (Vergewaltigung) ... " (§177)

          vergewaltigung ist das eindringen in den körper. der rest wird als "sexuelle handlung" oder "beischlaf" bezeichnet. eine frau kann einen mann also nur mit einem hilfsmittel (stock) vergewaltigen.

          datafox
          5 Kommentare
          • Re^2: Vergewaltigung Mann?!
            Hallo datafox, "... wenn sie mit einem Eindringen in den Körper verbunden
            sind (Vergewaltigung) ... " (§177)
            Nö! Komplett lautet der Satz:

            "1. der Täter mit dem Opfer den Beischlaf vollzieht oder ähnliche sexuelle Handlungen an dem Opfer vornimmt oder an sich von ihm vornehmen läßt, die dieses besonders erniedrigen, insbesondere, wenn sie mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind (Vergewaltigung), ..." (StGB §177 Abs. 2 Satz 1).

            Bezieht sich das "(Vergewaltigung)" nun nur auf das letzte oder auf den ganzen Satz? In letzterem Fall fiele auch der "Vollzug des Beischlafs" drunter. vergewaltigung ist das eindringen in den körper. der rest wird
            als "sexuelle handlung" oder "beischlaf" bezeichnet. eine frau
            kann einen mann also nur mit einem hilfsmittel (stock)
            vergewaltigen.
            Auch wenn ich deiner Interpretation des StGB folge:
            wenn die Frau den Mann (z.B. mit vorgehaltener Waffe) nötigt, in ihren Körper einzudringen, dann ist das auch "mit einem Eindringen in den Körper verbunden"!

            Grüße
            Wolfgang
          • von dаtаfоx (abgemeldet) 0
            Re^3: Vergewaltigung Mann?!
            hallo, Bezieht sich das "(Vergewaltigung)" nun nur auf das letzte
            oder auf den ganzen Satz?
            Ich denke auf das letzte. Nur das ergäbe einen Sinn, auch sprachlich. Auch wenn ich deiner Interpretation des StGB folge:
            wenn die Frau den Mann (z.B. mit vorgehaltener Waffe) nötigt,
            in ihren Körper einzudringen, dann ist das auch "mit
            einem Eindringen in den Körper verbunden"!
            Des Opfers ist natürlich gemeint!

            Dieser Umstand ist wichtig zu betonen. Die meisten glauben, daß der "Zweck" einer Vergewaltigung die sexuelle Befriedigung des Täters ist. In Wirklichkeit ist die Absicht aber die Erniedrigung des Opfers. Daraus zieht der Vergewaltiger seine Lust. Eine Frau, die einen Mann erniedrigen und quälen will, würde mit ihm nicht den Beischlaf vollziehen bzw. ihn dazu bringen, an ihr den Beischlaf zu vollziehen, sondern ihm auf sexuelle Art Gewalt antun, sodaß das Opfer hilflos ist und erniedrigende Schmerzen durch einen übermächtigen Täter ertragen muß. Das wäre eine Tat, die der Ver*gewalt*igung einer Frau gleichkäme. Alles andere ist in meinen Augen sexuelle Nötigung, erzwungener Beischlaf u.a.

            Gruß
            datafox
          • Re^4: Vergewaltigung Mann?!
            Hallo nochmal,

            lass es mich nochmal anders formulieren:

            Im deutschen Strafrecht wurde früher zwischen Vergewaltigung (§177) und sexueller Nötigung (§178) unterschieden. Erst 1997 wurde die beiden Straftatbestände im neugefassten §177 zusammengefasst, so dass die Vergewaltigung seither juristisch einfach als besonders schwere Form der sexuellen Nötigung gilt.
            http://de.wikipedia.org/wiki/Vergewaltigung

            Dadurch dass der Gesetzgeber die Vergewaltigung (ich folge jetzt mal deine Interpretation) in §177 (2)1 dem erzwungenen Beischlaf und erniedrigenden sexuellen Handlungen gleichsetzt, und "Vergewaltigung" auch nur noch in Klammern anführt, reduziert er dieses Wort im Grunde genommen auf einen rein umgangssprachlichen Begriff, der für die juristische Definition des Straftatbestands nicht mehr relevant ist.

            Insoweit mein Widerspruch zu deinem einleitenden Satz: gesetz ist eindeutig:
            Ich denke auch, dass der Gesetzgeber die "gebräuchliche" Definition von Vergewaltigung im Kopf hatte; die Formulierung "mit dem Eindringen in den Körper verbunden" ist jedoch so allgemein gehalten, dass der Eindringende nicht notwendig identisch sein muss mit dem, von dem die Gewalt ausgeht. Die meisten glauben,
            daß der "Zweck" einer Vergewaltigung die sexuelle Befriedigung
            des Täters ist. In Wirklichkeit ist die Absicht aber die
            Erniedrigung des Opfers. Daraus zieht der Vergewaltiger seine
            Lust.
            Stimme bis hierher völlig überein. Eine Frau, die einen Mann erniedrigen und quälen will,
            würde mit ihm nicht den Beischlaf vollziehen bzw. ihn dazu
            bringen, an ihr den Beischlaf zu vollziehen,
            Das eben bestreite ich, zumal in der Literatur genau solche Fälle beschrieben sind. Ich verweise auf mein erstes Posting in diesem Thread. sondern ihm auf
            sexuelle Art Gewalt antun, sodaß das Opfer hilflos ist und
            erniedrigende Schmerzen durch einen übermächtigen Täter
            ertragen muß.
            Das Gefühl von Hilflosigkeit und Erniedrigung lässt sich eben gerade auch durch erzwungenen Beischlaf herbeiführen, das ist ja gerade der Punkt. Das wäre eine Tat, die der Ver*gewalt*igung
            einer Frau gleichkäme. Alles andere ist in meinen Augen
            sexuelle Nötigung, erzwungener Beischlaf u.a.
            Wie schon gesagt: für den deutschen Gesetzgeber (und das war je der Ausgangspunkt deiner Argumentation) gibt es ohnehin keinen Unterschied mehr zwischen Vergewaltigung, erzwungenem Beischlaf und schwerer sexueller Nötigung, zumindest was das Strafmaß betrifft.

            Grüße
            Wolfgang
          • von dаtаfоx (abgemeldet) 0
            Re^5: Vergewaltigung Mann?!
            hallo,

            ich stimme 100% zu. habe den rest deswegen einfach mal gelöscht. Das Gefühl von Hilflosigkeit und Erniedrigung lässt sich eben
            gerade auch durch erzwungenen Beischlaf herbeiführen, das ist
            ja gerade der Punkt.
            "wenn ein mann nicht will, dann geht auch nichts", das ist wohl die übliche auffassung. u.u. ist die vorstellung für einen mann von einer frau zum beischlaf gezwungen zu werden eher anregend als beängstigend, weil zu schnell die verwechslung mit "verführung" möglich ist. und wenn das dann auf weibliche opfer übertragen wird, halte ich das für fatal. die analogie zu einer vergewaltigten frau ist eben nicht erzwungener beischlaf an einem mann, sondern dessen anale schändung mit anwendung von roher gewalt. und die ist für einen mann sicher unter keinen umständen als vorstellung "anregend". Wie schon gesagt: für den deutschen Gesetzgeber (und das war
            je der Ausgangspunkt deiner Argumentation) gibt es ohnehin
            keinen Unterschied mehr zwischen Vergewaltigung, erzwungenem
            Beischlaf und schwerer sexueller Nötigung, zumindest was das
            Strafmaß betrifft.
            ja das fiel mir beim lesen des gesetzestextes auf. wäre interessant, wie andere länder diese gesetze formulieren. in österreich fällt der begriff vergewaltigung gar nicht: "Wer eine Person mit schwerer, gegen sie gerichteter Gewalt oder durch eine gegen sie gerichtete Drohung mit gegenwärtiger schwerer Gefahr für Leib oder Leben zur Vornahme oder Duldung des Beischlafes oder einer dem Beischlaf gleichzusetzenden geschlechtlichen Handlung nötigt..."

            http://uscode.house.gov/DOWNLOAD/18C109A.DOC spricht auch nur von "sexual acts" (wobei krasserweise auf "aggravated sexual abuse" lebenslang steht. davon können vergewaltungsopfer in europa nur träumen.) werde jetzt noch weiter texte durchsuchen. irgendwie interessiert mich das von der sprachlichen seite, und wie geschlechtsunterschiede vs. geschlechtsneutralität zur geltung kommen.

            gruß
            datafox
          • Re^6: Vergewaltigung Mann?!
            Hallo datafox, ich stimme 100% zu. habe den rest deswegen einfach mal
            gelöscht.
            Da bin ich ja froh. Jetzt verstehen wir uns ;-) "wenn ein mann nicht will, dann geht auch nichts", das ist
            wohl die übliche auffassung.
            Auch dieser Auffassung wird übrigens in den Untersuchungen, die ich dazu kenne, widersprochen. Offenbar läuft da beim Mann doch genügend mechanisch-körperlich ab. Und natürlich auch ein Stück weit beruhigend für ein Opfer, das in so eine Situation gerät und Gefahr läuft evtl. umgebracht zu werden, sollte er keinen "hoch bekommen" ... u.u. ist die vorstellung für
            einen mann von einer frau zum beischlaf gezwungen zu werden
            eher anregend als beängstigend, weil zu schnell die
            verwechslung mit "verführung" möglich ist.
            Aber eben nur, solange das in der Vorstellung bleibt. Ich erinnere daran, dass auch viele Frauen Vergewaltigungsphantasien haben, was überhaupt nicht heisst, dass sie auch den Wunsch hätten, in der Realität vergewaltigt zu werden.
            Männern geht es da nicht anders, nur ist eben die Wahrscheinlichkeit, eine Verwaltigung in der Opferrolle durchleben zu müssen, real doch ungleich kleiner als für eine Frau. und wenn das dann
            auf weibliche opfer übertragen wird, halte ich das für fatal.
            Völlig klar. die analogie zu einer vergewaltigten frau ist eben nicht
            erzwungener beischlaf an einem mann, sondern dessen anale
            schändung mit anwendung von roher gewalt. und die ist für
            einen mann sicher unter keinen umständen als vorstellung
            "anregend".
            Stimmt, nur ist das eben nicht die einzig mögliche Form sexueller Gewalt, der ein Mann ausgesetzt sein kann. Der erzwungene Beischlaf und andere Formen sexueller Nötigung können für das Opfer vergleichbare psychische Folgen haben, und daher macht es wenig Sinn, die Definition von "Vergewaltigung" zu strikt zu ziehen: die Grenzen sind einfach fließend.

            Schöne Grüße
            Wolfgang
        • Antwort von Јulіа (abgemeldet) 0
          Re: Vergewaltigung Mann?!
          Das passiert sicher, aber was noch häufiger passiert ist eine Vergewaltigung
          eines Mannes durch einen anderen MAnn.


          Julia [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
          • Antwort von Ѕuѕаnnе (abgemeldet) 0
            Re: Vergewaltigung Mann?!
            Der Vorgang findet wohl meistens in der Fantasie einiger Männer statt... [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
            18 Kommentare
            • Re^2: Vergewaltigung Mann?!
              Der Vorgang findet wohl meistens in der Fantasie einiger
              Männer statt...
              Genau so häufig, wie er das in der Phantasie der Frauen tut.

              Vergewaltigung von Männern durch Frauen ist aufgrund der relativen Einseitigkeit des Penetrationsmomentes beim Geschlechtsverkehr wohl tatsächlich eher kein großes Thema.

              Ich werde allerdings nicht müde, darauf hinzuweisen, das generell Gewalt von Frauen gegen Männer schon eher ein Thema ist. Frauen vergewaltigen halt nicht so sehr, dafür wenden sie andere, ebenso schlimme Gewalt an - im selben Maß wie Männer das umgekehrt tun, im Schnitt eher schlimmer von den Auswirkungen her.

              Grüße,

              Malte.
            • von Ѕuѕаnnе (abgemeldet) 2
              Re^3: Gewalt
              Ich werde allerdings nicht müde, darauf hinzuweisen, das
              generell Gewalt von Frauen gegen Männer schon eher ein
              Thema ist. Frauen vergewaltigen halt nicht so sehr, dafür
              wenden sie andere, ebenso schlimme Gewalt an - im selben Maß
              wie Männer das umgekehrt tun, im Schnitt eher schlimmer von
              den Auswirkungen her.
              Stimmt, wir Frauen fügen Euch Männern am liebsten psychische Gewalt zu. Das macht sogar manchmal Spaß. :-)
            • Re^4: Gewalt
              Oh, verzeih meine unsaubere Ausdrucksweise:

              Ich sprach von körperlicher Gewalt.

              Was psychische Gewalt angeht, die Du ja anscheinend gerne anwendest, sei nur gesagt: The higher you fly, the deeper you fall. Es hat noch jede ihren Meister gefunden...

              Ob Dir das dann allerdings auch noch Spaß macht, ist ne andere Sache, die mich allerdings nichts angeht und mir auch hinreichend egal ist :-)

              -m. [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
            • von Ѕuѕаnnе (abgemeldet) 1
              Re^5: Gewalt
              Stimmt, wir Frauen fügen Euch Männern am liebsten psychische
              Gewalt zu. Das macht sogar manchmal Spaß. :-)
              Oh, verzeih meine unsaubere Ausdrucksweise:

              Ich sprach von körperlicher Gewalt.

              Was psychische Gewalt angeht, die Du ja anscheinend gerne
              anwendest, sei nur gesagt: The higher you fly, the deeper you
              fall. Es hat noch jede ihren Meister gefunden...

              Ob Dir das dann allerdings auch noch Spaß macht, ist ne andere
              Sache, die mich allerdings nichts angeht und mir auch
              hinreichend egal ist :-)

              -m.
              Lieber m., irgendwo zwischen Esoterik- und Religions-Brett scheint Dir wohl der Humor abhanden gekommen zu sein.
            • von Τwіx 0
              Re^6: Gewalt
              Lieber m., irgendwo zwischen Esoterik- und Religions-Brett
              scheint Dir wohl der Humor abhanden gekommen zu sein.
              Hi Susanne,

              ich bin im w-w-w ein unermüdlicher Verfechter des humorigen Postings und weitesgehend "ernsthaftigkeits-resistent". Trotzdem musst du mir das erklären. Warum macht psychische Gewalt von Frauen gegenüber Männern Spaß? Im Sinne von "Rache ist süß"? Ich bitte um Aufklärung!

              Gruß,
              Klaus
            • von Ѕuѕаnnе (abgemeldet) 0
              Re^7: Humor
              Hallo Klaus, Du verstehst das falsch. Spaß macht das sicher nicht. Ich habe nur von Anfang an das Posting nicht ernst genommen. Für mich klingt es einfach unsinnig, dass eine Frau einen Mann vergewaltigt. Bei Vergewaltigung nutzt der Eine normalerweise seine körperliche Überlegenheit aus, und dabei sind Frauen IMMER die Verlierer. Deswegen empfinde ich es fast als Häme, wenn hier ein Mann auf die Tränendrüse drückt. Entsprechend meine zynische Reaktion. ich bin im w-w-w ein unermüdlicher Verfechter des humorigen
              Postings und weitesgehend "ernsthaftigkeits-resistent".
              Trotzdem musst du mir das erklären. Warum macht psychische
              Gewalt von Frauen gegenüber Männern Spaß? Im Sinne von "Rache
              ist süß"? Ich bitte um Aufklärung!

              Gruß,
              Klaus
            • von dаtаfоx (abgemeldet) 0
              Re^8: Humor
              hallo, nutzt der Eine
              normalerweise seine körperliche Überlegenheit aus, und dabei
              sind Frauen IMMER die Verlierer.
              ja genau so sehe ich das auch. lies doch mal meine meinungen zu dem thema, vielleicht kannst du was damit anfangen.

              datafox
            • Re^6: Gewalt
              Ja, ungefähr auf Höhe der "deutschen Sprache".

              Daher muß ich mich Klaus anschliessen und das "Humorige" in Deinem Posting suchen. Währenddessen denk ich mal drüber nach, ob Du wohl schonmal so richtig eins in die Fresse bekommen hast. Dann würde ich Dir diese Art Humor glatt hoch anrechnen.

              Allerdings trittst Du hier dermaßen selbstgefällig auf, daß das vermutlich noch nicht der Fall war. Naja, sei's drum. [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
            • von dаtаfоx (abgemeldet) 0
              Re^3: Vergewaltigung Mann?!
              hallo, Frauen vergewaltigen halt nicht so sehr, dafür
              wenden sie andere, ebenso schlimme Gewalt an - im selben Maß
              wie Männer das umgekehrt tun, im Schnitt eher schlimmer von
              den Auswirkungen her.
              was meinst du damit, etwa giftmord? ich meine das ernst.

              gruß
              datafox
            • Re^4: Vergewaltigung Mann?!
              hallo, Frauen vergewaltigen halt nicht so sehr, dafür
              wenden sie andere, ebenso schlimme Gewalt an - im selben Maß
              wie Männer das umgekehrt tun, im Schnitt eher schlimmer von
              den Auswirkungen her.
              was meinst du damit, etwa giftmord? ich meine das ernst.
              Ein Freund von mir hat im Rahmen seiner Diakonenausbildung mal ein umfangreiches Referat zu dem Thema "Gewalt gegen Männer durch Frauen" recherchiert. Darin sind zahlreiche Untersuchungen erwähnt, die zu dem Schluß kommen, daß der klassische Fall "Mann verprügelt seine Frau" eben gar nicht klassisch ist, sondern genauso häufig wie "Frau malträtiert ihren Mann", mit dem Unterschied, daß Männer eher dazu neigen, ihre Fäuste zu benutzen, während Frauen eher Werkzeuge wie Messer, das erwähnte Nudelholz, dein Gift oder Mittel wie "die Treppe runterschubsen" anwenden. Die daraus resultierenden Verletzungen sind im Mittel schwerer als jene durch Faustschläge.

              Leider hab ich dazu keine Links parat, da mir die Arbeit nur in Papierform vorliegt und ihre Quellen auch nicht als Links angegeben sind.

              Dieses Thema hat mit dem Thema "Vergewaltigung" natürlich nur am Rande zu tun.


              Gruß,

              Malte.
            • von dаtаfоx (abgemeldet) 0
              Re^2: Vergewaltigung Mann?!
              der satz bestätigt meine meinung nur: Der Vorgang findet wohl meistens in der Fantasie einiger
              Männer statt...
              nach deutschem gesetzgeber ist (nach meiner auslegung des textes) eine vergewaltigung das gewaltsame eindringen in den körper. ich glaube nicht, daß viele männer von einem rektalen nudelholz phantasieren.

              gruß
              datafox
            • Re^2: Vergewaltigung Mann?!
              Der Vorgang findet wohl meistens in der Fantasie einiger Männer statt...
              es gibt wohl auch einige Frauen, die es wirklich können :-)
            • von аnnјаbuѕсһ (abgemeldet) 0
              Re^3: Vergewaltigung Mann?!
              Der Vorgang findet wohl meistens in der Fantasie einiger Männer statt...
              es gibt wohl auch einige Frauen, die es wirklich können :-)
              du strahlst ja so bei dem gedanken! *g*
            • von Τwіx 0
              Seelenstriptease
              du strahlst ja so bei dem gedanken! *g*
              Hi!

              dieser Thread mutiert langsam und sicher zum allgemeinen Seelenstriptease. Metapher strahlt bei diesem Gedanken, Datafox offenbart Penetrationswünsche und will Stöcke oder Nudelhölzer in Männer stecken, Susanne schwelgt seelig in Gedanken an psychische Gewalt gegen Männer und Malte läßt schon mal symbolisch und virtuell-physisch die Faust kreisen. Ich habe sowieso einen an der Waffel. Was kommt noch?

              staunend,
              Klaus
            • von dаtаfоx (abgemeldet) 0
              Re: Seelenstriptease
              Was kommt noch?
              Bitte beachtet, daß eine medizinisch / psychologische Ferndiagnose Eures Problems hier nicht erfolgen kann. Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge können nicht garantiert werden. Die Antworten können und sollen die persönliche Konsultation eines Arztes oder Psychologen nicht ersetzen!

              *termingebenlaß*

              ;-)

              datafox
            • wieso Seelen...?
              Hi Klaus dieser Thread mutiert langsam und sicher zum allgemeinen Seelenstriptease.
              *smile* ja, zumindest outet sich (weitgehend ungewollt) so manches, was man/frau sich so vorzustellen imstande ist, was frau könne :-) Metapher strahlt bei diesem Gedanken
              zumindest war mir (ebendeshalb) zum schmunzeln :-) Datafox offenbart Penetrationswünsche und will Stöcke oder Nudelhölzer in Männer stecken
              vielleicht weil es dort, wo sie lebt, keine strap-ons gibt :-) Susanne schwelgt seelig in Gedanken an psychische Gewalt gegen Männer
              wenn sie gemeint hätte, was sie gemeint hat, hätte sie ja auch Grund dazu :-) und Malte läßt schon mal symbolisch und virtuell-physisch die Faust kreisen.
              eine in chinesischen Kampftechniken übliche Art des Trainings :-) Ich habe sowieso einen an der Waffel.
              *überleg* mit Sahne und heißen Kirschen fällt der kalte Kaffee nicht mehr so auf :-) Was kommt noch?
              laut "Effie Briest" ein weites Feld :-)

              Gruß

              Metapher
            • von Ѕuѕаnnе (abgemeldet) 0
              Re^3: Vergewaltigung Mann?!
              es gibt wohl auch einige Frauen, die es wirklich können :-)
              Schwachsinn!
            • Re^4: Vergewaltigung Mann?!
              es gibt wohl auch einige Frauen, die es wirklich können :-)
              Schwachsinn!
              du willst damit sagen: was du nicht weißt, macht dich nicht heiß?

              Liebe S. ich zitiere dich (s.u.): Lieber m., irgendwo zwischen Esoterik- und Religions-Brett scheint Dir :wohl der Humor abhanden gekommen zu sein.
              Gruß

              Metapher
          • Antwort von Αnіmаlү 1
            warum nicht
            Hallo Mind Ob es schon vorgekommen ist, dass ein Mann von einer Frau z.B. vergewaltigt worden ist?
            Du hast bisher seltsame Antworten bekommen. Vergewaltigung verbinden die meisten scheints damit, daß jemand einen anderen penetriert und das mit körperlicher Überlegenheit. Das ist aber Unsinn.

            Was du meintest ist vermutlich, ob es einer Frau möglich ist, einem Mann gegen seinen Willen eine Erektion zu verschaffen, und sich dann mit dieser selbst zu penetrieren, nachdem sie ihn wehrlos (wie, das sei mal dahingestellt *g*) gemacht hat. Ja, das ist möglich.

            Das erste kann jede Frau, wenn sie sich nicht dumm anstellt und für das zweite muß sie ggf. ein bißchen üben.

            Animaly
            17 Kommentare
            • Literatur
              Hi Animaly

              berühmter literarischer Beleg dazu: 1. Mose 19.31-36 (Lot's Töchter)

              Gruß

              M.
            • Re: warum nicht
              Was du meintest ist vermutlich, ob es einer Frau möglich ist,
              einem Mann gegen seinen Willen eine Erektion zu verschaffen,
              und sich dann mit dieser selbst zu penetrieren, nachdem sie
              ihn wehrlos (wie, das sei mal dahingestellt *g*) gemacht hat.
              Ja, das ist möglich.
              Wage ich dir zu widersprechen! Das erste kann jede Frau, wenn sie sich nicht dumm anstellt
              und für das zweite muß sie ggf. ein bißchen üben.
              Schon mal gehört, dass Frauen bei sex. Stimulierung eine "gleitende Flüssigkeit" produzieren ?
              Und was bei Männern passiert, wenn Sie stimuliert werden ?
              Du kriegst doch keine Erektion gegen deinen Willen bzw deinen WIDERwillen !?!

              Ali
            • verwirrter Witzkeks
              Ja, das ist möglich.
              Wage ich dir zu widersprechen!
              Daran kann ich dich nicht hindern. Schon mal gehört, dass Frauen bei sex. Stimulierung eine "gleitende Flüssigkeit" produzieren ?
              Donnerwetter!! Echt?? :-))) cleveres Kerlchen!

              Irgendwie scheinst du mit der Fragestellung nicht klarzukommen, um die es hier ging? Und was bei Männern passiert, wenn Sie stimuliert werden ?
              Keine Ahnung! Klär mich auf! Du kriegst doch keine Erektion gegen deinen Willen bzw deinen WIDERwillen !?!
              Ich??? *ggg*

              Möchtest du einen Gegenbeweis? :-)))

              Animaly
            • Re: Juristische Auffassung von Vergewaltigung
              Hallo, Vergewaltigung verbinden die meisten scheints damit, daß jemand einen anderen
              penetriert und das mit körperlicher Überlegenheit. Das ist aber Unsinn.
              Nein, das ist kein Unsinn, sondern geltendes Recht. Das Strafgesetzbuch regelt Vergewaltigung als besonders schweren Fall von sexueller Nötigung:

              "In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter mit dem Opfer den Beischlaf vollzieht oder ähnliche sexuelle Handlungen an dem Opfer vornimmt oder an sich vornehmen lässt, die dieses besonders erniedrigen, insbesondere, wenn sie mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind (Vergewaltigung), oder die Tat von mehreren gemeinschaftlich begangen wird" (§177 StGB, Absatz 2).

              Brigitte Sick (1993, S. 253) schreibt in "Sexuelles Selbstbestimmungsrecht und Vergewaltigungsbegriff - ein Beitrag zur gegenwärtigen Diskussion einer Neufassung des §177 StGB unter Berücksichtigung der Strafbarkeit de lege lata und empirischer Gesichtspunkte" deshalb:

              "Als Vergewaltigung gilt nur der durch körperliche Gewalt oder unter Bedrohung mit einer schwerwiegenden Körperverletzung begangene Vaginalbeischlaf."

              Gruß,

              Oliver Walter
            • Re^2: Juristische Auffassung von Vergewaltigung
              Hallo Vergewaltigung verbinden die meisten scheints damit, daß jemand einen
              anderen
              penetriert und das mit körperlicher Überlegenheit. Das ist aber Unsinn.
              Nein, das ist kein Unsinn, sondern geltendes Recht.
              Danke dir für den Hinweis. Er war aber unnötig, weil mir das bekannt ist.

              Ich bezog mich auf die vom Erstposter vermutlich gemeinte Frage, ob es physiologisch möglich sei, daß eine Frau einem Mann gegen seinen Willen eine Erektion verschafft und sich an ihm dann selbst penetriert.

              Daß ich das meinte und bestätigte, stand in meinem Folgesatz. "Als Vergewaltigung gilt nur der durch körperliche Gewalt oder
              unter Bedrohung mit einer schwerwiegenden Körperverletzung
              begangene Vaginalbeischlaf."
              Ebenfalls bekannt. Ich schrieb aber, daß "körperliche Überlegenheit" nicht nötig ist. Körperliche Gewalt ist nicht nur mit körperlicher Überlegenheit möglich. Die Anwendung von Drogen, Waffen oder Fesseln fallen auch unter körperliche Gewalt.

              Ich hatte selbst in der Praxis sowohl Männer, denen es passiert ist, als auch Frauen, die es getan haben. Wie das im Falle einer Anzeige juristisch verhandelt würde, weiß ich indes nicht, denn die betreffenden Frauen wurden nicht angezeigt.

              Animaly
            • von Τwіx 0
              Nachfragen!
              Ich hatte selbst in der Praxis sowohl Männer, denen es
              passiert ist, als auch Frauen, die es getan haben. Wie das im
              Falle einer Anzeige juristisch verhandelt würde, weiß ich
              indes nicht, denn die betreffenden Frauen wurden nicht
              angezeigt.
              Hallo Animaly,

              Du hast also in der Praxis Männer, die vergewaltigt worden sind? Denen man unter körperlicher Gewalt bzw. -androhung eine Erektion verschafft hat und den erigierten Penis zur Penetration mißbraucht hat? Ich kann es zwar kaum glauben, bin aber immer gerne bereit meinen Horizont zu erweitern. Du bist dir aber ganz sicher, dass es sich in diesen Fällen wirklich um eine Handlung gegen den Willen der Männer gehandelt hat? Es also keine Spielart im SM-Bereich war? Das hätte dann aber sicher nichts mit einer Vergewaltigung zu tun.

              Eine berühmte Psychologin hat einmal gesagt: "SM fängt im Kopf an - -
              und hört bei den meisten da auch auf". Wo fängt die echte Vergewaltigung an und wo hört das SM-Spiel auf? Und wie zum Kuckuck erhalte ich eine Erektion, wenn ich diese nicht will bzw. der erotische Kontext fehlt?

              Gruß,
              Klaus
            • Männer! ;-)
              Hallo Du hast also in der Praxis Männer, die vergewaltigt worden
              sind? Denen man unter körperlicher Gewalt bzw. -androhung eine
              Erektion verschafft hat und den erigierten Penis zur
              Penetration mißbraucht hat?
              Ja. Leider ist es aus sicher akzeptierbaren Gründen und wegen der Seltenheit solcher Ereignisse nicht opportun, die genaueren Umstände zu schildern. Du bist
              dir aber ganz sicher, dass es sich in diesen Fällen wirklich
              um eine Handlung gegen den Willen der Männer gehandelt hat?
              Nicht nur das - in einem Fall hat er es sogar überhaupt nicht mitgekriegt, bzw. erst, als es zu spät war :-)
              Diese Frau hatte sich von ihm schwängern lassen. Übrigens ganz genau so, wie das "klassische" Beispiel aus dem Alten Testament, auf das oben Metapher hinwies.

              Es ist aber doch wirklich auch im gewaltfreien Raum kein großes Kunststück, bei angemessenem Tiefschlaf, ggf. durch Alk unterstützt, dem Herrn eine Erektion zu verschaffen, so daß er es erst merkt, wenn ich ihn mir bereits einverleibt habe!? Außerdem wies Oliver W. ja schon darauf hin, daß das auch ohne Erektion geht. Eine berühmte Psychologin hat einmal gesagt: "SM fängt im Kopf
              an - - und hört bei den meisten da auch auf".
              *lächel* Ich bin nicht berühmt und der Spruch ist nicht von mir erfunden. Und wie zum Kuckuck erhalte ich eine Erektion, wenn ich diese nicht will
              bzw. der erotische Kontext fehlt?
              nun aber! Seit wann hat Erektion (oder Lubrikation) etwas mit Willen zu tun? Wenn das so wäre, hätte ich eine ganze Menge Patienten weniger gehabt :-)
              Versuche mal, wenn du eine hast, sie durch Willenskraft zum verschwinden zu bringen. Der erotische Kontext? Ein paar gezielte Berührungen oder ein paar gezielte Sprüche: schon ist ist er da (naturbelassene Funktionsfähigkeit "seinerseits" vorausgesetzt).

              Zur Willkürlichkeit: In manchen Fällen von Vergewaltigung erleben Frauen auch Lubrikation (vor Gericht eine sehr heikle Sache, weil da ignorante Vorurteile wieder Spielraum kriegen). Solche Dinge spielen sich eben weitgehend jenseits bewußter Kontrolle ab.

              Wenn das Thema nicht so heikel wäre, würde ich sagen: das ist ja auch das schöne daran.

              Animaly
            • von Τwіx 0
              Männerbilder
              Hallo Ja. Leider ist es aus sicher akzeptierbaren Gründen und wegen
              der Seltenheit solcher Ereignisse nicht opportun, die
              genaueren Umstände zu schildern.
              Schade, denn so richtig gelernt habe ich aus diesem Thread noch nicht. Deine obige Einleitung hat gewissermaßen eine geistige Erektion bei mir erzeugt, die finale Befriedigung bleibt mir aber leider verwehrt. :-( Nicht nur das - in einem Fall hat er es sogar überhaupt nicht
              mitgekriegt, bzw. erst, als es zu spät war :-)
              Da kann frau sehen, wie doof Männer sein können. In meiner Vorstellung habe ich einen quiekenden, angsterfüllten Mann gesehen, der sich standhaft gegen die eigene Standhaftigkeit zu erwehren versucht. Raffiniert und subtil, wie Frauen vorgehen können, verschläft so mancher Mann doch bierseelig seine eigene Vergewaltigung. Außerdem wies Oliver W. ja schon darauf hin, daß das auch ohne
              Erektion geht.
              Auch das war mir neu. Ich dachte zunächst, jene Erfahrungen kommen mit dem Alter von ganz alleine und erzeugen mehr Frust als therapeutische Heilung. nun aber! Seit wann hat Erektion (oder Lubrikation) etwas mit
              Willen zu tun? Wenn das so wäre, hätte ich eine ganze Menge
              Patienten weniger gehabt :-)
              Versuche mal, wenn du eine hast, sie durch Willenskraft zum
              verschwinden zu bringen.
              Ich werde daran arbeiten. Vielleicht komme ich mit der Nummer in den Zirkus? Der erotische Kontext? Ein paar gezielte Berührungen
              So wie "Spock" in der TV-Serie "Enterprise" mit seinem berühmten Griff ins Genick? Verrate nicht zuviel. Die Firma "Pfizer" zahlt dir sicher ein Schweigegeld in Millionenhöhe! oder ein paar gezielte Sprüche: schon ist ist er da (naturbelassene
              Funktionsfähigkeit "seinerseits" vorausgesetzt).
              Das ohne Frage. Ach wie gut, dass niemand weiss, wie meine speziellen Reizwörter lauten ;-)

              Gruß,
              Klaus
            • von Βіggі (abgemeldet) 0
              Re: Männer! ;-)
              hallo Es ist aber doch wirklich auch im gewaltfreien Raum kein
              großes Kunststück, bei angemessenem Tiefschlaf, ggf. durch Alk
              unterstützt, dem Herrn eine Erektion zu verschaffen,
              und genau das ist strafbar. wenn du pech hast, und der gute das von einem voyeur gesteckt bekommt, musst du zahlen.

              gruß.
            • Re^3: Juristische Auffassung von Vergewaltigung
              Hallo, Danke dir für den Hinweis. Er war aber unnötig, weil mir das
              bekannt ist.
              gut. Mich hat´s nur gewundert, daß Du von "Unsinn" gesprochen hast. Ich bezog mich auf die vom Erstposter vermutlich gemeinte
              Frage, ob es physiologisch möglich sei, daß eine Frau einem
              Mann gegen seinen Willen eine Erektion verschafft und sich an
              ihm dann selbst penetriert.
              Eine Erektion kommt hin und wieder ohne und auch gegen den Willen des Mannes zustande. Auch die Penetration durch das nichterigierte Glied ist möglich und kann sogar therapeutisch angewendet werden. Sicherlich weißt Du das alles. Nur der Vollständigkeit halber und wegen der Ungläubigkeit mancher Mitlesenden sei es gesagt. Körperliche Gewalt ist nicht nur mit körperlicher Überlegenheit
              möglich.
              Ja, da hast Du recht. Ich hatte selbst in der Praxis sowohl Männer, denen es
              passiert ist, als auch Frauen, die es getan haben.
              Ich bezweifle nicht, daß es Vergewaltigung von Männern durch Frauen gibt, auch wenn sie wohl viel seltener ist als die von Frauen durch Männer.

              Gruß,

              Oliver Walter
            • von Τwіx 0
              Männerparkplätze
              Oliver! Eine Erektion kommt hin und wieder ohne und auch gegen den
              Willen des Mannes zustande. Auch die Penetration durch das
              nichterigierte Glied ist möglich und kann sogar therapeutisch
              angewendet werden. Sicherlich weißt Du das alles. Nur der
              Vollständigkeit halber und wegen der Ungläubigkeit mancher
              Mitlesenden sei es gesagt.
              Ich bezweifle nicht, daß es Vergewaltigung von Männern durch
              Frauen gibt, auch wenn sie wohl viel seltener ist als die von
              Frauen durch Männer.
              Ich bin etwas überrascht über den geschlechterübergreifenden Konsens. Wenn das alles so ist, fordere ich ab sofort Männerparkplätze in den Parkhäuser bzw. parke kackfrech auf den Frauenparkplätzen und verweise im Falle einer Ermahnung an Animalia und dich!

              Gruß,
              Klaus
            • Re: Was erregt Dich so ...
              ... daß Du mich hier so anrufst? Oliver!
              Ich bin etwas überrascht über den geschlechterübergreifenden
              Konsens.
              Es scheint noch mehr als Überraschung dahinterzustecken.

              Gruß,

              Oliver Walter
            • von Τwіx 0
              zu meiner Erregung
              Ich bin etwas überrascht über den geschlechterübergreifenden
              Konsens.
              Es scheint noch mehr als Überraschung dahinterzustecken.
              Hallo Oliver,

              ich habe mich gerade einmal auf die Couch begeben und über meine Erregung reflektiert. Ich habe leider, auch nach tiefem Hineinhorchen in mich selbst, nicht viel mehr als Überraschung zu Tage fördern könne. Vermutlich bin ich einfach nur blockiert, da eine Fehlanalyse deinerseits sicher im Bereich des Unmöglichen liegt.

              Guten Abend,
              Klaus
            • Re^4: Juristische Auffassung von Vergewaltigung
              Hallo auch wenn sie wohl viel seltener ist als die von Frauen durch Männer.
              natürlich viel seltener. Der Poster wollte ja auch imho nur wissen, ob es überhaupt möglich ist.

              Animaly
            • von Βіggі (abgemeldet) 0
              mittel & wege
              Hallo, Ich bezweifle nicht, daß es Vergewaltigung von Männern durch
              Frauen gibt, auch wenn sie wohl viel seltener ist als die von
              Frauen durch Männer.
              nö, je mehr frau pro quadratmeter, umso schwerer hat es mann unauffällig zu bleiben. sobald frau alles, was mann tut, als primär sexuell motiviert kommentiert, macht frau mann arbeitsunfähig. egal wo.

              Gruß,
            • von Βіggі (abgemeldet) 0
              Re^2: Juristische Auffassung von Vergewaltigung
              nein, dein vergewaltigungsbegriff ist mir zu eng. schon wenn du beim anderen durch auskühlen sexuelle erregung suggerierst, ist das vergewaltigung. jedes auskühlen des anderen, egal zu welchem zweck, zielt darauf, ihn körperlich abhängig und damit gefügig zu machen. wie aushungern und körperliche züchtigung.

              gruß,
          • Antwort von Μаrсо Wеnzеl (abgemeldet) 0
            Re: Vergewaltigung Mann?!
            Hallo, während einem Gespräch ist man auf das Thema Vergewaltigung
            gekommen. Natürlich redet man meistens von betroffenen
            Frauen/Mädchen, aber kann es nicht auch den anderen Fall
            geben?
            Ob es schon vorgekommen ist, dass ein Mann von einer Frau z.B.
            vergewaltigt worden ist? ich denke schon, dass dies möglich
            ist, was haltet/wisst ihr davon/darüber?
            Ich kann die Aussagen von animaly nicht zu 100 % nachvollziehen. Die Variante Sex im Suff schon aber den Rest ...

            Zuwenig beachtet wird in der Diskussion die Variante: Drogen und Medikamente. Ich kann mir vorstellen, dass man damit jemanden a) gefügig machen kann und b) durch manuelle oder medikamentöse (Viagra) Stimulation auch den steifen Penis organisiert bekommt. Somit wären die Voraussetzungen für die Vergewaltigung lt. Gesetz erfüllt.

            Was mich in einem anderen Zusammenhang stutzig macht:
            Das wenn es um das Thema Minderjährigen-Missbrauch (Sex mit 12-16 Jahrigen) Frauen nie als Täterinnen auftauchen.
            m. E. gibt es da drei mgl. Erklärungen:
            1.) die biologistische (Männer jagen, Frauen sind passiv)
            2.) bedingt durch Erziehung sind Frauen zu 99,999999 % autoaggressiv und nicht wie Männer fremdaggressiv -> keine Gewalt an andere und daher an Jugendliche
            3.) die Dunkelziffer ist hoch

            Ich glaube an 2. und 3. im Verhältnis 1:3

            Tschuess Marco.
            • Antwort von Βіggі (abgemeldet) 0
              Re: Vergewaltigung Mann?!
              Hallo, während einem Gespräch ist man auf das Thema Vergewaltigung
              gekommen. Natürlich redet man meistens von betroffenen
              Frauen/Mädchen, aber kann es nicht auch den anderen Fall
              geben?
              Ob es schon vorgekommen ist, dass ein Mann von einer Frau z.B.
              vergewaltigt worden ist? ich denke schon, dass dies möglich
              ist, was haltet/wisst ihr davon/darüber?
              wenn ein arbeitgeber seinen angestellten zwingt, gegen seinen willen zu strippen, ist das vergewaltigung.

              Gruß MiND