Allgemeine Rechtsfragen
Von: Ηklе, 29.11.2005 18:40 Uhr
Hallo,
angenommen ein Fahrzeughalter bekommt einen Anhörungsbogen wegen zu schnellem Fahrens und er gibt an selbst gefahren zu sein, obwohl z.B. der Sohn gefahren ist, der noch Probezeit hat.
Was würde passieren? Wird sowas von der Bussgeldstelle überprüft, anhand der Geburtsdaten und des Fotos?
Oder was wäre, wenn der Halter nicht seinen Sohn sondern seine Tochter
angeben würde?
Bin gespannt über Eure Meinungen.

Mit besten Grüssen



  1. Antwort von mаxеt (abgemeldet) 0
    Re: Anhörung wegen zu schnellem Fahren.
    Hallo, angenommen ein Fahrzeughalter bekommt einen Anhörungsbogen
    wegen zu schnellem Fahrens und er gibt an selbst gefahren zu
    sein, obwohl z.B. der Sohn gefahren ist, der noch Probezeit
    hat.
    Was würde passieren? Wird sowas von der Bussgeldstelle
    überprüft, anhand der Geburtsdaten und des Fotos?
    Oder was wäre, wenn der Halter nicht seinen Sohn sondern seine
    Tochter angeben würde?
    Kommt drauf an, wie scharf der Beamte ist. Ich kenne zwei Brüder (25 und 20, nicht ganz unähnlich), die das versucht haben. Der Beamte wollte beide zugleich sehen und hat dann richtig entschieden. Auf Rechtsmittel wurde verzichtet.

    Ciao maxet.
    6 Kommentare
    • von Ηklе 1
      Re^2: Anhörung wegen zu schnellem Fahren.
      Würde der Fahrzeughalter sich strafbar machen, wenn er wissentlich eine falsche Person angibt?
    • von Αndré Rеісһеl (abgemeldet) 0
      Re^3: Anhörung wegen zu schnellem Fahren.
      Hallo,

      prinzipiell wird der Halter des Fahrzeugs angeschrieben, wenn ein Foto gemacht wurde. Der zahlt und gut ist (kassiert eventuell auch die Punkte). Wenn eine Anhörung erfolgen soll, so ist der jeweilige Fahrer angesprochen. Wenn er denn eindeutig festgestellt werden kann. Nun ja...

      Gruß
      André
    • von Ηklе 0
      Re^4: Anhörung wegen zu schnellem Fahren.
      Was passiert denn wenn eine andere Person benannt wird, die im Besitz eines Führerscheins ist, aber zur Zeit nicht auf diesen angewiesen ist,falls Fahrverbot droht? [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von mаxеt (abgemeldet) 0
      Re^4: Anhörung wegen zu schnellem Fahren.
      Hallo, prinzipiell wird der Halter des Fahrzeugs angeschrieben, wenn
      ein Foto gemacht wurde. Der zahlt und gut ist (kassiert
      eventuell auch die Punkte).
      Wenn der Halter in meinem Beispiel die Frau Mutter (ca. 50j.) ist es etwas unglaubwürdig, wenn auf dem Foto ein junger Herr erkennbar.

      Die Brüder haben keine weiteren Probleme (Ordnungsgeld etc.) am Bein gehabt.

      Ciao maxet.
    • Straftat
      Würde der Fahrzeughalter sich strafbar machen, wenn er
      wissentlich eine falsche Person angibt?
      Hi
      die wissentliche Angabe einer falschen Person: s. § 164 StGB

      Abgesehen davon zu deiner Ausgangsfrage:
      Wenns im Verwarnungsbereich ist (also max. 35 EUR): zahlen und gut ist
      Im Punktebereich schauen die Leute in der Bußgeldstelle genauer hin, da sie sich bei offensichtlichen Unterschieden zwischen Fahrer und Halter (z.B. durch Geschlecht oder Alter) selbst strafbar machen würden.

      Gruß
      HaWeThie
    • Re: Straftat
      Hi,

      öhm...Wortlaut des § 164 StGB: "Wer einen ANDEREN....". Hier sagt er doch, dass ers selbst war.
      Dea [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]