Allgemeine Rechtsfragen
Von: Anonym (abgemeldet), 25.1.2002 12:18 Uhr
Hallo,

kann mir einer sagen, was ich unternehmen kann, wenn mein ehemaliger Arbeitgeber mir nicht meine Unterlagen aushändigt (Lohnsteuerkarte, Sozialversicherungsausweis, Bescheinigungen für Rentenversicherung, Zeugnis)???

Ich hab zwar jetzt mit einem Rechtsanwalt gedroht, aber der kostet auch wieder Geld.

Vielleicht hat einer von euch ne Idee, was ich da machen kann, da ich diese Unterlagen dringend brauche (ich warte jetzt schon fast 2 Monate!!!)


Ciao und schon mal vielen Dank

Knuddelhasi



  1. Antwort von TessaVance 0
    Re: Aushändigung von Lohnsteuerkarte, Zeugnis, ect
    Hallo Knuddelhasi,

    aaaaalso: Du schreibst den AG ein allerletztes Mal an, setzt ihm eine allerallerallerletzte Frist und drohst diesmal nicht mit dem Anwalt sondern mit dem Arbeitsgericht. Einen Anwalt brauchst Du nicht, d. h. Du kannst Dich in der ersten Instanz selbst vertreten.

    Viel Erfolg

    Tessa
    • Antwort von Sabine von Zombory 0
      Re: Aushändigung von Lohnsteuerkarte, Zeugnis, ect
      Hallo,
      weigert sich Dein Ex-Arbeitgeber, Dir die Sachen zu schicken oder will er sie Dir nicht geben?
      Grundsätzlich sind Arbeitspapiere, zu denen auch Zeugnis und Lohnsteuerkarte gehören, vom Arbeitnehmer abzuholen (sog. Holschuld). Der Arbeitgeber muss die Arbeitspapiere dem Arbeitnehmer nur dann ausnahmsweise nachsenden, wenn die Abholung für den Arbeitnehmer unzumutbar ist (z.B. nach einem Wegzug an einen weiter entfernten Ort).
      Die Ausstellung eines Zeugnisses mußt Du verlangen (es sei denn, Du warst Auszubildender). Hast Du den Chef um Ausstellung eines Zeugnisses gebeten? Hast Du Angaben dazu gemacht, ob es sich um ein einfaches oder qualifizierte Zeugnis handeln soll? Vielleicht möchte Dich Dein ehemaliger Chef auch noch mal sehen, um mit Dir die Formulierungen im Zeugnis durchzusprechen.
      An Deiner Stelle würde ich versuchen, die Unterlagen persönlich abzuholen. Manchen Chefs soll es Spaß machen, entlassene Arbeitnehmer noch mal "antanzen" zu lassen. Selbst oder gerade wenn die Trennung unschön war, kann es Dir auch egal sein, was der ehemalige Chef über dich denkt.
      Falls das nicht klappt, kannst Du nur noch Tessas Rat folgen.
      Schöne Grüße
      Sabine