Allgemeine Rechtsfragen
Von: Gаbү Lеrсһе, 20.5.2011 12:28 Uhr
Liebe/-r Experte/-in,
grundsätzlich geht es um die Auszahlung eines Wertes von einem Gutschein, der inzwischen abgelaufen und wohl auch verjährt ist.
Ich hatte o.g. Gutschein zum Besuch eines Musicals im Dezember 2007 erworben (Wert: 70,00 €, Gültigkeitsdauer: 3 Jahre). Inzwischen ist die Frist verstrichen und der Gutschein nicht mehr gültig. Auf meine schriftliche Anfrage bei dem Aussteller, ob evtl. eine Verlängerung möglich ist, bzw. ob der Wert des Gutscheines abzügl. einer Aufwandspauschale zurückerstattet werden kann, erhielt ich folgende Antwort (Zitat)"...Gutscheine unterliegen gem. § 195 BGB der regelmäßigen Verjährungsfrist von 3 Jahren. Dies gilt auch für den von Ihnen zitierten Bereicherungsanspruch. Dieser ist nur gegeben, wenn die vom VK gesetzte Frist kürzer ist, als die allg. Verjährungsfrist. Ein Auszahlungsanspruch besteht also nur, wenn der VK den Gutschein nach einer kürzer als 3 Jahren gesetzten Frist nicht einlöst. Dies ist hier nicht der Fall und die allg. Verjährungsfrist ist bereits abgelaufen, daher sind wir nicht zu einer AUszahlung oder Einlösung verpflichtet...." (Zitatende).

Nun zu meiner eigentlichen Frage:
Greift hier nicht § 812 Abs.1 BGB und gibt es diese vom Aussteller benannte Verjährungsfrist auch bezüglich des Bereicherungsanspruches? Lt. Verbraucherzentrale Hamburg, verfallen Gutscheine grundsätzlich nicht...

Bevor ich in der Angelegenheit nun einen Rechtsanwalt aufsuche, dessen Beratungshonorar vermutlich den Streitwert übersteigt,hoffe ich auf Ihre Hilfe und würde mich über eine baldige Antwort sehr freuen.

Viele Grüße
G. Lerche



  1. Antwort von Lіnkү (abgemeldet) 2
    Re: Auszahlung Gutschein
    Bei Gutscheinen ist das immer so eine Sache. Wenn eine Frist von drei Jahren gesetzt ist, lohnt es sich definitiv nicht mehr dafür zu kämpfen, da der Aussteller Recht bekommen würde. Auch wenn die minimale Chance bestünde an das Geld zu kommen, wäre der Streitwert zu niedrig, als das es sich lohnen würde einen Anwalt zu beauftragen.

    Mein Tipp: Gutschein begraben und künftig kostenlose Gutscheine von Portalen wie http://gutschein-cafe.de benutzen. Da braucht man sich keine Sorgen über das Verfallsdatum zu machen. ;-)