Allgemeine Rechtsfragen
Von: Αnоnүm (abgemeldet), 14.12.2005 20:47 Uhr
Mal angenommen, "Herr Vorsorgefüralles" hat sich einen Feuerlöscher gekauft für den Notfall. Auf dem Feuerlöscher steht, er ist haltbar bis. "Herr Vorsorgefüralles" denkt nicht daran den Feuerlöscher nach Ablaufdatum auf Tauglichkeit prüfen zu lassen, weil die Anschaffung eines neuen Feuerlöschers billiger ist als dessen Überprüfung.
"Herr Vorsorgefüralles" findet plötzlich eine Katze in seinem Briefkasten auf der steht, dass am 20 Dez. zwischen 14 und 16.00 Uhr eine Feuerlöscher- Überprüfung stattfindet. Die Karte schaut sehr amtlich aus, das Datum der Überprüfung und auch noch ein alternativer Ausweich- Termin ist auf der Karte rot aufgestempelt.
Meine Frage nun lautet, kann Jeder der eine Firma hat unter dem Vorwand von rechtlichen Vorschriften: z.B.:" Nach den einschlägigen Vorschriften sind alle gesetzlich vorgeschriebene Feuerlöschgeräte durch einen Sachkundigen in regelmäßigen Abständen, die grundsätzlich nicht länger als 2 Jahre sein dürfen, auf ihre Funktionsbereitschaft zu überprüfen und gegebenfalls in Stand zu setzen. Die Zeitabstände zwischen 2 Prüfungen müssen gegebenfalls kürzer sein, wenn dies durch eine Spezialvorschrift festgelegt ist." einfach etwas behaupten und wegen dieser Behauptung einen Auftag ergaunern? Ich meine, Herr Vorsorgefüralles ist nicht verpflichtet einen Feuerlöscher zu haben, daher kann er doch auch nicht verpflichtet sein diesen den er nun hat oder nicht überprüfen lassen zu müssen!? Herr Vorsorgefüralles hält dieses Schreiben allerdings für echt, muss er dann tatsächlich bei einer Überprüfung zahlen? Herr Vorsorgefüralles weiss, dass er den Kaminkehrer bezahlen muss, aber von einem Feuerlöscherprüfer hat er noch nie etwas gehört. Herr Vorsorgefüralles weiß auch, dass wenn Jemand einen Kittel anhat und auch einen Ausweis kann das ein Gauner sein.



  1. Antwort von Gооѕі (abgemeldet) 1
    Re: Feuerlöscher-Überprüfung?
    z.B.:" Nach den
    einschlägigen Vorschriften sind alle gesetzlich
    vorgeschriebene
    Feuerlöschgeräte durch einen Sachkundigen in
    regelmäßigen Abständen, ... zu
    überprüfen und gegebenfalls in Stand zu setzen.
    Diese Aussage ist völlig richtig, aber damit ist auch alles zu den Pflichten von Hr. V gesagt...

    Du könntest Dir jetzt nur noch die Frage stellen, ob Hr. V durch Rechtsverordnung verpflichtet ist, ein Feuerlöschgerät vorzuhalten.
    • Antwort von Саѕсһmі 0
      Re: Feuerlöscher-Überprüfung?
      Hallo,
      warum würde denn Herr Vorsorge nicht beim Tauglichkeitsprüfer anrufen und diesem mitteilen, dass er gar kein Auto ähm Feuerlöscher mehr hat?
      Wenn keine Verpflichtung besteht einen Feuerlöscher zu haben, braucht Herr Taugl. diesen auch nicht zu testen?

      Woher hat Herr Taugl. denn die Angaben von Herrn Vorsorge?
      Liebe Grüße
      Caschmi
      • Antwort von Ѕtеfаn (abgemeldet) 0
        Re: Feuerlöscher-Überprüfung?
        Hallo Annale,

        da Herr Vorsorgefüralles den Feuerlöscher natürlich nur erworben
        hat um mal vorsorglich nachzuschauen was denn in so einem Ding drin
        ist und selbstverständlich ihn dann auch fachgerecht entsorgt hat,
        was wollen die prüfen?

        Schmeiß die Karte einfach weg und falls jemand vor der Tür steht
        schick ihn zu Teufel.

        Gruß
        Stefan
        • Antwort von Frаnk Ѕсһіllеr (abgemeldet) 0
          Re: Feuerlöscher-Überprüfung?
          Hallo! Auftag ergaunern? Ich meine, Herr Vorsorgefüralles ist nicht
          verpflichtet einen Feuerlöscher zu haben, daher kann er doch
          auch nicht verpflichtet sein diesen den er nun hat oder nicht
          überprüfen lassen zu müssen!?
          Herr V sollte einfach mal näherbringen, wo er den Feuerlöscher für welchen Zweck bereithält. Denn wenn Herr V. den in seinem Omnibus oder in seinem Sportboot oder in seinem Betrieb bereithält, ist er zu einer Überprüfung verpflichtet. Wer die dann durchführt, das kann er sich denke ich aussuchen, aber das sie stattfinden muss, ist dann klar. Wenn Herr V. sich das Ding in seine Wohnung oder in sein privates Kfz. gelegt hat, ist er sicherlich nicht verpflichtet, den überprüfen zu lassen, weil er nicht verpflichtet ist, überhaupt einen zu haben. Und selbst wenn er verpflichtet wäre, kann er sich sicherlich noch das Unternehmen selbst aussuchen, das den FL überprüft.
          Ich denke mal, Herr. V hat den Feuerlöscher irgendwo erworben, wo sein Name und seine Anschrift hinterlegt wurden, dann hat dort jemand sich überlegt, er könnte ja die Adressen für nen kleinen Betrag an eine Fachfirma verscheuern, die ihre Kundenkartei aufmöbeln will und die schicken nun jetzt fleißig Kärtchen an alle Leute, von denen sie wissen, dass sie einen FL haben, ohne wissen zu können, ob diese wirklich einen haben müssen, also auch überprüfen lassen müssen.

          Frank.