Allgemeine Rechtsfragen
Von: drawer, 9.2.2010 14:26 Uhr
ich habe post von "deutsche zentral Inkasso gmbh" bekommen zwecks zahlung wegen angeblicher bereitstellung der dienstleistung outlets.de

wie soll ich mich verhalten



  1. Antwort von Nihat (abgemeldet) 0
    Re: Inkasso schreiben
    [QUOTE] ich habe post von "deutsche zentral Inkasso gmbh" bekommen
    zwecks zahlung wegen angeblicher bereitstellung der
    dienstleistung outlets.de

    wie soll ich mich verhalten \QUOTE]
    Ich habe mir mal die Seite angesehen und auch Informationen versucht im Internet zu finden. Die Seite sieht auch schon nicht serös aus. Versuchen die Gier zu wecken "Zigaretten kostenlos", "Ipod 70 % billiger", so dass man auf der 2. Seite von den großen Eingabemasken und bunten "Jetzt anmelden" Button abgelenkt wird und den Hinweis rechts über die Kosten nicht sofort sieht.

    Ich arbeite selbst seit 12 Jahren in einem Inkassobüro und unsere Chefs haben mit solchen Gläubigern erst gar nicht einen Vertrag gemacht, oder die Fälle in Bearbeitung genommen, da sie diese Art missbilligen.

    Meine Empfehlung (auch aus Erfahrung):
    Nicht weiter reagieren.
    Keine Angst von den Mahnbriefen (aber bitte nur für diese Art der Forderung, sonst kann es teuer werden) haben. Es sind Standardbriefe, die für 96,- Forderungen, bis hin zu 100.000,- und mehr Forderungen benutzt werden. Es sind Massenbriefe und die Betreiber dieser Seite und das Inkassobüro verdienen ihr Geld an denen, die den Betrag aus Angst bezahlen.

    Gerichtliche Auseinandersetzung wird es zu 99% und mehr nicht geben, da sonst das Unternehmen, das Inkassobüro und der Anwalt Kosten befürchten müssen, von denen Sie nicht sicher sein können, dass es vor Gericht bestand hat. Gerade bei Internetforderungen ist es nahezu unmöglich, die Vertragspartner zu identifizieren. Wenige Unternehmen speichern die IPs, noch weniger nutzen diese bei Massenforderungen. Bei Strafverfahren schon eher.

    Wenn doc MB, dann Widerspruch. Dann muß die Gegenseite sich entscheiden, ob sie eine Klage wollen (Kostet viel Geld und sie müssen es vorstrecken als Gläubiger, da das Gericht natürlich vorkasse will).

    Hier ist ein nützlicher Link:
    http://www.computerbetrug.de/abzocke-im-internet/abo...

    Alle Angaben aber ohne Gewähr, da ich kein Anwalt bin und keine Haftung übernehmen kann. Aber das ist die Realität und sagt mir meine Berufserfahrung. Und damit stehe ich nicht alleine.

    Das wird schon :o)
    • Antwort von Fritzchen 0
      Re: Inkasso schreiben
      dazu muss man wissen ob Sie die Dienstleistung abgefordert und erhalten haben. Wenn nicht, in jedem Falle schriftlich die Forderung bestreiten. [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]