Allgemeine Rechtsfragen
Von: punkgiggle (abgemeldet), 22.12.2002 15:11 Uhr
Hallo Rechts-Experten!

Folgendes Problem: Meine Mutter wurde in der Vergangenheit öfters nachts per Telefon-Terror belästigt. Sie hatte schon seit über zehn Jahren eine Geheimnummer, die nur ca. 5 Personen bekommen haben. Da kann die undichte Stelle nicht sein. Nun habe ich mit der Telekom telefoniert, die sagten, es könne bei ihnen nicht passieren, daß eine Nummer rauszukriegen wäre. Eine Fangschaltung geht aus finanziellen Gründen leider nicht. Also hat sie sich eine neue Nummer geben lassen, die natürlich 50 Euro gekostet hat. Die neue Nummer haben nun nur noch meine Oma und ich. Und heute Nacht klingelte es wieder. Was sollen wir jetzt tun??? Kann man da was gegen die Telekom unternehmen?
Hilfe! Vielen dank für eure Hilfe.

Grüße Punkie



  1. Antwort von Enno Sandner (abgemeldet) 0
    Re: Telefon-Terror!
    Hallo,
    ich verstehe das Problem nicht. Jede moderne Telefonanlage
    erlaubt es die Ruftonlautstärke zu manipulieren. Laß die
    Person(en) so häufig anrufen wie sie wollen, wenn's keiner
    hört ...
    Ansonsten bliebe noch die Option die Strippe zu ziehen.

    Gruss
    Enno
    2 Kommentare
    • von freak 0
      Re^2: Telefon-Terror!
      Hi!
      Aber wessen Oma hat denn ne Telefonanlage???
      Meine hat noch ein Telefon mit Wählscheibe, da is mit Lautstärkereglung noch nicht soviel los.
      Gruß
      freak
    • von Faya 0
      geht auch bei Wählschreibentelefonen...
      Hallo freak,

      dreh das alte Wählscheibentelefon mal um, unten ist ein Rädchen dran, da kann man das wunderbar leiserstellen, das Telefon schnarrt dann nur noch ganz leise. Man darf allerdings am nächsten Morgen nicht vergessen, es wieder lauter zu drehen... (so wie mir das vor Urzeiten mal passiert ist) und sich dann noch wundern, weil kein Mensch mehr anruft..*g*

      Aber Spaß beseite: auch mir ist es mit einer Geheimnummer (bekommen nach Telefonterror über 2 Jahre) passiert, daß mich noch fremde Leute angerufen haben, auch mitten in der Nacht. In meinem Fall waren es wirklich Leute, die sich in der Ortsvorwahl verwählt hatten, wie ich im Gespräch dann herausbekam. Und da es sich um Leute aus Amland handelte, war auch klar, warum die immer Nachts angeklingelt haben...hatte sich aber nach ein paar Tagen wieder gelegt.

      Meinem Ex, der mich damals per Telefon terrorisierte, hatte meine Geheimnur tatsächlich über die einen Mitarbeiter der Telekom rausbekommen, wie ich später durch einen ganz dummen Zufall herausbekam. Leider konnte ich nicht nachweisen, WER genau es war, sonst hätte besagter Mitarbeiter bösen Ärger mit dem Staatsanwalt bekommen.

      Dank fortgeschrittener Technik passiert mir sowas heute auch nicht mehr und die Leute, die immer meinen, mir Faxe auf die Telefonnr schicken zu müssen, werden auch wieder weniger... ich revanchiere mich dann immer mit einem bösen Drohbrief, daß ich eine Anzeige erstatte...danach ist in 99,99% der Fälle SOFORT Ruhe. Telefon überhören geht bei uns wegen der beruflichen Rufbereitschaft meines Mannes und der gesundheitlich angeschlagenen näheren Verwandtschaft nicht.

      Liebe Grüße

      Faya
  2. Antwort von Helge Haselbach (abgemeldet) 0
    Re: Telefon-Terror!
    Hi
    Verbindungen speichern und nachvollziehen kann die Telekom doch immer, das kostet noch nichtmal was. auf jeder detaillieten Rechnung steht drauf wer mit wem verbunden war.

    Ausserdem ist der Personenkreis der Verdächtigen ist doch nicht sehr gross: deine Oma und du. Verhaftet die Oma oder du stellst dich.

    Was passiert da eigentlich? ist jemand dran? Klingelt das Telefon nur? ist da immer der gleiche dran, der dann immer die neue Nummer hat oder ists Zufall. Wahren die beiden "Verdächtigen" Anwesend als das Telefon klingelte?

    Beantrage bei der Telekom das auf der Rechnung die Verbindungen detailliet ausgewiesen werden, dann solltest du bald bescheid wissen.

    HH [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    3 Kommentare
    • Re^2: Telefon-Terror!
      Beantrage bei der Telekom das auf der Rechnung die
      Verbindungen detailliet ausgewiesen werden, dann solltest du
      bald bescheid wissen.
      Wie? Ich kann eine Rechnung bekommen, auf der draufsteht, wer mich angerufen hat???

      Gruß
      Nelly
    • von Helge Haselbach (abgemeldet) 0
      Re^3: Telefon-Terror!
      Hi
      Soweit ich weiss ist das möglich. Technisch sowieso.
      HH
    • von BerndW (abgemeldet) 0
      Re^3: Telefon-Terror!
      Moien!

      Ich hatte früher ein Telefon/Fax auf dem ich per Ausdruck alle Nummern bekam die mich angerufen hatten! Vielleicht kannst du ja irgendwoher ein solches leihweise besorgen!

      Bernd
  3. Antwort von Anonym (abgemeldet) 0
    Re: Telefon-Terror!
    Nun habe ich mit der Telekom telefoniert, die sagten, es könne bei ihnen nicht passieren, daß eine Nummer rauszukriegen
    wäre. Eine Fangschaltung geht aus finanziellen Gründen leider
    nicht. Also hat sie sich eine neue Nummer geben lassen, die
    natürlich 50 Euro gekostet hat.
    Fangschaltung wäre billiger...


    Die neue Nummer haben nun nur noch meine Oma und ich. Und heute Nacht klingelte es wieder.
    Was sollen wir jetzt tun??? Kann man da was gegen die Telekom
    unternehmen?
    Vielleicht hat deine Oma einen Verehrer :-) Warum geht denn nicht mal einer von euch ran :-(

    mfg
    • Antwort von GünterW (abgemeldet) 0
      Re: Telefon-Terror!
      Hallo,

      eine Möglichkeit ist, die Polizei zu informieren. Ich nehme mal an, dass dann sofort Schluss sien wird. Folgendes Problem: Meine Mutter wurde in der Vergangenheit
      öfters nachts per Telefon-Terror belästigt. Sie hatte schon
      seit über zehn Jahren eine Geheimnummer, die nur ca. 5
      Personen bekommen haben. Da kann die undichte Stelle nicht
      sein.
      Und weshalb nicht ? Kann nicht sein, dass jemand über eine der 5 Personen an die Nr. kommt ? Dies ist nämlich nicht nur das naheliegende, sondern das Höhstwahrscheinliche. Ausnahme ist, es meldet sich niemand, weil sich jemand verwählt hat und dei Nummer leicht zu verwechseln ist.

      Nun habe ich mit der Telekom telefoniert, die sagten, es könne bei ihnen nicht passieren, daß eine Nummer rauszukriegen
      wäre. Eine Fangschaltung geht aus finanziellen Gründen leider
      nicht. Also hat sie sich eine neue Nummer geben lassen, die
      natürlich 50 Euro gekostet hat. Die neue Nummer haben nun nur
      noch meine Oma und ich. Und heute Nacht klingelte es wieder.
      Was sollen wir jetzt tun??? Kann man da was gegen die Telekom
      unternehmen?
      Hast Du oder Deine Oma jemand im Bekanntenkreis, der/die ohne weitere Probleme an Daten kommt oder hat die Oma Besuch und die Nr. steht auf dem Telefon. Oder z.B. in einem Telefonregister.

      Gruss Günter
      • Antwort von annjabusch (abgemeldet) 0
        Re: Telefon-Terror!
        hallo,

        weit vor zeiten von ISDN, telefonanlagen und sonstigen technischen errungenschaften haben wir telefonterror-probleme einfach auf folgende weise gelöst:

        mit gewünschten anrufern wurde ein klingelzeichen vereinbart (z.b. 3 x durchklingeln lassen, auflegen und neu wählen). nur solche anrufe wurden entgegengenommen. telefonterroristen gaben meist nach kurzer zeit auf. es wurde ihnen zu langweilig.

        sehr bewährt hat sich übrigens auch die trillerpfeife.

        beides ist nicht annähernd so aufwendig wie eine fangschaltung oder eine neue telefonnummer.

        gruße
        ann
        • Antwort von Wiz 0
          Re: Telefon-Terror!
          Hallo,

          also ohne Fangschaltung lässt sich da nichts machen. Wenn das Geld nicht da ist (sorry, aber kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen, da es ja nun keine Unsummen sind), dann würde ich den Weg über eine Strafanzeige wählen. Ggf. gibt es die Fangschaltung dann auf Staatskosten als angeordnete Maßnahme der Staatsanwaltschaft. Da muss man dann aber schon mehr nachweisen, als hin und wieder einen Anruf. Die kümmern sich da nur drum, wenn es ganz massiv und dicke kommt.

          Ansonsten (gibt es aber auch nicht umsonst) kann man sich mit einem AB oder Telefon mit VIP-Funktion behelfen. Da geht dann immer sofort die Bandansage ran und nur befugte Leute können dann per Tonwahl einer jederzeit auch wieder selbst zu tauschenden Codenummer dafür sorgen, dass das Telefon tatsächlich klingelt. Alle anderen landen auf dem Band.

          Gruß vom Wiz [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
          • Antwort von Mike Meier (abgemeldet) 0
            Was heißt das?
            Hier wird immer von Strafanzeige gesprochen.
            Das ist zwar möglich, jedoch nur sinnvoll wenn eine Straftat vorliegt.
            In Betracht kommen bei solchen "Terroranrufen" im allgemeinen Körperverletzung, Beleidigung, Nötigung, Bedrohung.

            Mal ganz kurz:

            Körperverletzung:
            Ist eine üble unangemessene Behandlung, die
            das körperliche Wohlbefinden oder die
            Unversehrtheit nicht nur unerheblich
            beeinträchtigt (BGH 14, 269)
            oder das Hervorrufen oder Steigern eines auch
            nur vorübergehenden krankhaften
            Zustandes

            Die Anrufe müssen also eine Häufigkeit und Intensität aufweisen, die Deine Mutter nahezu völllig des Schlafes beraubt, bei ihr z.B. Herzrasen o.ä. auslösen - irgendwas in der Art.

            Unter Beleidigung kann sich wohl jeder was vorstellen.


            Nötigung:
            Der Anrufer droht und fordert, also läßt sozusagen einen .... oder sonst .... Satz ab.

            Bedrohung:

            Deine Mutter wird mit einem Verbrechen bedroht, z.B. Tötung, vergewaltigung etc.

            Wenn eins dieser Beispiele zutrifft, lohnt es sich zur Polizei zu gehen, wobei Körperverletzung und Beleidigung Privatklagedelikte sind, d.h. die Beleidigung in jedem Fall die Körperverletzung, wenn kein öffentliches Interesse (hohe Tatintensität, Wiederholungstäter etc.) vorliegt -, mit hoher Wahrscheinlichkeit nur verfolgt wird, wenn ihr selbst einen Anwalt einschaltet, also nicht von der Staatsanwaltschaft.
            So siehts aus....

            Alles unter der strafrechtlichen Schwelle bedeutet im rechtlichen Rahem, Anrufer über Fangschaltung ermitteln, über den zivilrechtlichen Weg Unterlassungsverfügung o.ä. (bin da nich so firm) erwirken.

            M.
            • Antwort von Kater Pillar (abgemeldet) 0
              Re: Beim Telefonieren aufpassen
              Also hat sie sich eine neue Nummer geben lassen, die
              natürlich 50 Euro gekostet hat. Die neue Nummer haben nun nur
              noch meine Oma und ich. Und heute Nacht klingelte es wieder.
              Da enthältst Du uns leider ein paar Infos vor. Hat es nur geklingelt? Dann hat sich ganz einfach vielleicht jemand verwählt. Oder war es definitiv der gleiche Störenfried wie bisher?
              Dann gäbe es natürlich noch einen ganz einfachen Lösungsansatz. Wenn Deine Mutter beim Telefonieren ihre Rufnummernkennung nicht gesperrt hat und ISDN hat oder alleine auch schon nur in einem digitalen Netz telefoniert, was heute relativ normal ist, dann hat sie vielleicht selber mal den Störenfried angerufen und ihm damit ihre neue Nummer "verraten".
              Dritte gar nicht so unwahrscheinliche Möglichkeit: Es ist die Oma. Entweder selbst (wohl eher nicht) oder sie hat sich bei Tante Lissy oder Elschen aus der Nachbarschaft verplappert oder trägt den Zettel mit sich rum, hat in an der Pinwand hängen oder hat von irgendwem aus Deine Mutter angerufen. Dann hat derjenige die Nummer in der Wahlwiederholung.

              Gruß

              Kommissar Kater ;-)
              • Antwort von punkgiggle (abgemeldet) 0
                weitere erläuterung
                Hallo,

                so einfach ist es nicht mit dem Ton leiser stellen. Das würde zwar gehen, aber meine Mutter muss aus hier nicht näher zu nennenden Gründen auch nachts erreichbar sein. Und was glaubt ihr wie man sich fühlt, wenn nachts um 4 das Phone läutet, man natürlich denkt das is was wichtiges und es brüllt eine Trillerpfeife in den Hörer. Super. Da ist das Schlafen für diese Nacht gelaufen. Der Typ meldet sich nämlich nicht. Also nur mit leiserstellen is es nicht getan. Und es ist recht unwahrscheinlich, daß sich jede Nacht jemand verwählt und ne Pfeife parat hat.

                Gruß Punk