Sanitär-, Heiz- & Klimatechnik
Von: Νnеrk, 5.1.2010 11:18 Uhr
Hallo,
ich möchte mir eine Solaranlage. ca 27 m2 mit 12 Kollektoren bauen. Ich schließe jeweils 6 Stück in Reihe und die beiden Kollektorfelder dann im Tichelmannsystem zusammen.
Jetzt 2 Fragen:

1. Ein Kollektorfeld mit 6 Kollektoren hat lt. Hersteller (Wolf Topson F3-1) ca. 102 mbar Druckverlust. Muß ich dann für die Berechnung des Gesamtdruckverlustes der Anlage das 2. Kollektorfeld, das nach Tichelmann angeschlossen ist dazurechnen, also dann 204 mbar Verlust oder nicht?

2. Je nachdem wie die erste Frage zu beantworten ist hat die Anlage mit Kollehtoren, Rohren und Solarstation mit ext.WT einen Druckverlust von 350 bzw. 450 mbar bei einem Volumenstrom von 600 l/h.
Eine 6m Pumpe, also z.B. Wilo-star ST 20/6 wäre ausreichend.
Jetzt habe ich aber gehört, dass ja bei Solaranlagen das heiße Wasser nach unten transporiert werden muß, also entgegen dem physikalischen Gesetz, dass warmes Wasser nach oben steigt und aus diesem Grund die Pumpe größer ausgelegt werden muß.
Stimmt das?, wenn ja, wie berechnet sich das. Ich habe ca. 9-10 m Höhenunterschied, reicht die 6m Pumpe?

Gruß Franz



  1. Antwort von Rоlf Uһlе 0
    Re: Berechnung Solarpumpe
    Hallo Franz,

    ich kenne die Daten Deines Kollektors nicht, gebe aber zu bedenken dass
    wenn Du sie wirklich in Reihe schaltest, sich der Durchflusswiderstand um
    die Kollektoranzahl erhöht.
    Die zwei parallelen Stränge erhöhen lediglich die Durchflussmenge.
    Also: Durchflusswiderstand bei Wassermenge x mit Kollektoranzahl
    multiplizieren.

    Zur 2.Frage :
    Der Auftrieb, dem Du im Solarbetrieb mit Kollektoren höher als Speicher
    entgegenpumpen musst ist denkbar gering. Berechne vielmehr den effektiven
    Rohrleitungswiderstand nach einer ordentlichen Tabelle ( CU ?
    Kunststoff?) und addiere diesen zu dem Kollektorwiderstand.
    Dann suche Dir eine Pumoe, die es möglichst in der 2. von 3 Stufen packt.
    Wenn Du dann noch eionen Solarregler mit Pumpen drehzahlregelung nach D
    T einbaust , bist Du fein raus.
    Bedenke:
    Die Leitung so klein wie möglich,so gross wie nötig.
    Wenn bei ganz starker Strahlung das D T etwas raufgeht, dann ist das
    vertretbar, da dann meist sowieso höhere Aussentemps vorliegen und die
    Verluste geringer werden.

    In etwa klar ?

    Gruss und Frohes Neues von
    Rolf
    • Antwort von ѕgеrһаrdt 0
      Re: Berechnung Solarpumpe
      ich würde erstens keine wilo nehmen sondern eine grundfos und auf jeden fall mehr als 6m ich selbst betreibe in spanien auf meinem haus eine 30 m2 anlage im tichelmann system würde ich auch nicht anschliessen sondern vorlauf letzte der 6 zellen in den rücklauf der nächsten 6 zellen so wird die anlage schneller
      ich möchte mir eine Solaranlage. ca 27 m2 mit 12 Kollektoren
      bauen. Ich schließe jeweils 6 Stück in Reihe und die beiden
      Kollektorfelder dann im Tichelmannsystem zusammen.
      Jetzt 2 Fragen:

      1. Ein Kollektorfeld mit 6 Kollektoren hat lt. Hersteller
      (Wolf Topson F3-1) ca. 102 mbar Druckverlust. Muß ich dann für
      die Berechnung des Gesamtdruckverlustes der Anlage das 2.
      Kollektorfeld, das nach Tichelmann angeschlossen ist
      dazurechnen, also dann 204 mbar Verlust oder nicht?

      2. Je nachdem wie die erste Frage zu beantworten ist hat die
      Anlage mit Kollehtoren, Rohren und Solarstation mit ext.WT
      einen Druckverlust von 350 bzw. 450 mbar bei einem
      Volumenstrom von 600 l/h.
      Eine 6m Pumpe, also z.B. Wilo-star ST 20/6 wäre ausreichend.
      Jetzt habe ich aber gehört, dass ja bei Solaranlagen das heiße
      Wasser nach unten transporiert werden muß, also entgegen dem
      physikalischen Gesetz, dass warmes Wasser nach oben steigt und
      aus diesem Grund die Pumpe größer ausgelegt werden muß.
      Stimmt das?, wenn ja, wie berechnet sich das. Ich habe ca.
      9-10 m Höhenunterschied, reicht die 6m Pumpe?

      Gruß Franz
      • Re: Berechnung Solarpumpe
        Hallo Franz,

        Leider habe ich keinerlei Kenntnisse betreffend Solarpumpen.

        ferdinand