Sanitär-, Heiz- & Klimatechnik
Von: RDΖ01, 1.11.2010 09:44 Uhr
Hallo, wir haben für unsere FBH einen ROTEX-Heizkreisverteiler verbaut.
Gesteuert werden die einzelnen HK mittels Stellmotoren auf den Zulaufventilen. Nach entfernen des Stellmotors auf dem Ventil des kalten HK sieht man, dass der Betätigungsstift des Ventils sich nicht rührt, also das Ventil geschlossen bleibt.

Frage ist nun, gibt es eine erfolgreiche Methode den Stift wieder gangbar zu bekommen?

Für eine Antwort wäre ich dankba.



  1. Antwort von duсk313 1
    Re: Heizkreislauf in FBH bleibt kalt; Ventil öffne
    Hallo !

    Der Stellmotor kann ja den Stift genau wie beim Thermostatventil nur reindrücken,herauskommen muß er allein durch Federkraft.
    Wenn es klemmt,Stift mit Flachzange fassen und kräftig ziehen und drücken im Wechsel,dann könnte er sich lösen.
    Sonst muß das Ventil-Unterteil ersetzt werden.

    MfG
    duck313
    • Antwort von Ιсеріk 0
      Re: Heizkreislauf in FBH bleibt kalt; Ventil öffne
      Hallo RDZ01

      Alternativ kannst du auch den VL und RL am Verteiler schliessen und die Stopfbuchse etwas lösen , den Stift dann etwas hin und her bewegen dann mit etwas Sprühöl versetzen und dann wieder anziehen. Alles öffnen und auf Dichtheit kontrollieren.
      Als Tip: Alle Stellmotoren einmal auf- und zufahren lassen während der Sommermonate.

      Gruss Icepik
      1 Kommentare
      • von RDΖ01 0
        Re^2: Heizkreislauf in FBH bleibt kalt; Ventil öff
        Hallo Icepik,

        nachdem die normalen "Ingangsetzungsversuche" ---mit drücken + klopfen--- nichts gebracht haben, bin ich zu dem "mutigeren" Vorschlag übergegangen --> Zitat: >>>Alternativ kannst du auch den VL und RL am Verteiler schliessen und die Stopfbuchse etwas lösen , den Stift dann etwas hin und her bewegen dann mit etwas Sprühöl versetzen und dann wieder anziehen. Alles öffnen und auf Dichtheit kontrollieren.<<<

        Habe den Ventilstift auch öffnen können, weiß aber noch nicht, ob er nun wieder "normal" reagieren wird...also gemäß Stellung des Motors nach schließen auch wieder neu öffnet (muß erst mal abwarten bis das Thermostat wieder öffnet...habe die "kalte Bude" erst mal 2 Tage durchlaufen lassen (ohne Stellmotor).

        Anscheinend kann man aber auch das ganze "Ventilgedöns" (am Stift hängt noch eine kleine Messingbuchse...evtl. der Federmechanismus???) raus nehmen.Hoffe nur, dass es dann keine Überschwemmung geben wird.
        Werde mal bei Rotex nachfragen, ob es einzelnen Ersatz gibt.

        Erstmal vielen Dank für alle Tips.