Steuern
Von: rеd һаіr (abgemeldet), 28.11.2003 11:12 Uhr
Hallo! Ich möchte in meiner Einkommensteuererklärung 2003 meine täglichen Fahrtkosten (fallen ja Werbungskosten)geltend machen. Ich fahre ca. täglich 45 km hin und 45 km zurück.
Wie kann ich mir denn jetzt UNGEFÄHR ausrechnen, wieviel ich vom Finanazamt vermutlich zurück bekomme? Ich bin nämlich leider komplett uninformiert was Steuern betrifft.
Außerdem ziehe ich zum 1.01.04 in den Ort, in dem ich auch arbeite, also näher an die Arbeitsstätte, was meine Fahrtkosten täglich um ca 1,5 Stunden reduziert, was ja als Vorrausstezung gilt, Umzugskosten in der Einkkommensteuererklärung als Werbungskosten geltend machen zu können. Bis zu welchem Betrag kann man die Umzugskosten denn angeben? Und was kann ich dann zurück bekommen??

Vielen Dank für Eure Hilfe!!!



  1. Antwort von Ѕһоwbее 1
    Re: Fahrtkosten/ Einkommensteuererlärung
    Hallo! Ich möchte in meiner Einkommensteuererklärung 2003
    meine täglichen Fahrtkosten (fallen ja Werbungskosten)geltend
    machen. Ich fahre ca. täglich 45 km hin und 45 km zurück.
    Wie kann ich mir denn jetzt UNGEFÄHR ausrechnen, wieviel ich
    vom Finanazamt vermutlich zurück bekomme? Ich bin nämlich
    leider komplett uninformiert was Steuern betrifft.
    hi,

    zum ersten teil deiner anfrage:

    arbeitstage x 10km x 0,36 EUR = summe1
    arbeitstage x 35km x 0,40 EUR = summe2

    (aufsplittung der entfernung), angerechnet wird die ENTFERNUNG, nicht die tatsaechlich gefahren km (deshalb 1 x pro tag)...

    summe1 + summe2 sind nun deine werbungskosten x steuersatz = erstattung

    steuersatz: setze mal die gezahlte lohnsteuer ins verhältnis zum bruttogehalt (sh. letzte lohnrechnung), dann hast du eine ungefähre vorstellung von deinem steuersatz.


    mfg vom

    showbee
    2 Kommentare
    • von rеd һаіr (abgemeldet) 0
      Berechnung?
      Liebe/r Showbee,
      erst einmal herzlichen Dank für die Hilfe.
      Kannst Du mir vielleicht noch bei der Berechnung helfen? Ich habe das mit dem Lohnsteuer im Verhältnis zum Bruttogehalt setzten versucht, aber da kamm was merkwürdiges raus.

      Also, ich bin in der Steureklasse 1, ohne Freibeträge, usw. Ich verdiene brutto 1.600 Euro, an Lohnsteuer zahle ich 179 Euro.
      Dann kommt das mit den ca 1.000 Euro wohl nicht mehr hin, oder??

      Vielen, vielen Dank!#
      ACh ja: bis zu welchem Betrag kann ich denn die Umzugskosten als Werbungskosten geltend machen?? Nochmal DANKE! [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • Re: Berechnung?
      Liebe/r Showbee,
      hi,


      "lieber" ist korrekt, sh. meine visitenkarte ;)

      wenn man nur die werbungskosten aus der entfernungspauschale nimmt kann man das wie folgt berechnen:

      annahme: 220 Arbeitstage ---> (berechnung s.o.) 3.872 EUR werbungskosten.

      in die lohnsteuerkarte sind bereits 1044 EUR "eingebaut". also wirken sich noch 2828 EUR auf die steuer aus und das mit deinem steuersatz. bei einem gehalt von 1600 EUR brutto und steuerklasse 1 vermute ich mal eine steuererstattung von ca. 900 EUR.

      das ergibt sich aus dem progressionstarif. für genaue ergebnisse solltest du dir für die steuererklärung ein steuererklärungsprogramm besorgen.


      mfg vom

      showbee
  2. Antwort von һеlgе (abgemeldet) 0
    ganz grob 1000 Euro owt
    .
    2 Kommentare
    • Re: ganz grob 1000 Euro owt
      hi,

      diese berechnung ist unseriös! du weisst nix vom steuersatz und von den arbeitstagen, es könnte genausogut eine erstattung von NULL,-- EUR rauskommen!

      mfg vom

      showbee
    • von һеlgе (abgemeldet) 0
      Re^2: ganz grob 1000 Euro owt
      Hi,

      ok, da habe ich mich weit hinausgelehnt.
      Bei durchschnittlichen Annahmen ("Normalverdiener") kommt man auf Werte von 1000 Euro +/- ein paar hundert Euro.

      Gruss,