Steuern
Von: Ρеtеr (abgemeldet), 20.6.2001 00:27 Uhr
Hallo,

ich habe eine Personengesellschaft, Büro erzeit in der Wohnung. Nun plane ich einen Hauskauf, dort wird natürlich auch ein Büro eingerichtet (vermutlich mit Parteiverkehr, also nicht einfach ein Arbeitszimmer). Wie kann ich dieses dann abschrfeiben? ich habe gehört, daß man den Kaufvertrag in 2 Teile aufteilen sollte - Büro + Wohnfläche? Wie viel kann ich beim Hauskauf für's Büro abschreiben? Hat da jemand Infos, evtl. URL im Netz?

Gruß,
Peter



  1. Antwort von Νеmо 1
    Re: Hauskauf, im Haus Büro geplant - Abschreibung?
    Hallo!

    Eine URL kann ich Dir nicht bieten, aber ein paar Grundinfos:

    1. Das freiberuflich/ gewerblich genutzte Büro ist steuerlich als selbständiges Wirtschaftsgut zu behandeln, d.h. wie ein anderes Haus. Als solches ist es dann grundsätzlich mit jährlich 3% abzuschreiben, da es sich um Betriebsvermögen handelt (wenn Bauantrag nach 31.3.85).
    2. Die Kaufpreis-Aufteilung erfolgt entsprechend dem Nutzflächenverhältnis Büro-/ Wohnfläche zu Gesamtfläche. Daraus ist dann noch der Grund und Boden anteilig herauszurechnen (insoweit keine Abschreibung). Direkt zuordenbare Kosten sind vorher zuzuordnen.

    Ciao!
    Nemo
    • Antwort von Βјоеrn72 (abgemeldet) 0
      Re: Hauskauf, im Haus Büro geplant - Abschreibung?
      Ergänzend kann man eigentlich nur noch schreiben, dass es sich bei dem Grundstücksteil um Sonderbetriebsvermögen handeln dürfte. D.h. es wird nicht als BV der Personengesellschaft ausgewiesen sondern im Rahmen Deiner Sonderbilanz. Diese Sonderbetriebsausgaben bzw. -werbungskosten werden bei Dir im Rahmen der Einheitlich gesonderten Gewinnfeststellung berücksichtigt.

      Hoffe, Du hast wenigstens zuvor die anteiligen Mietaufwendungen steuerlich abgesetzt.