Steuern
Von: Uwе, 27.7.2011 15:05 Uhr
Hallo,

der Abschluss 2010 einer UG ist soweit fertig. Dabei fehlt noch die Buchung der gesetzlichen Rücklage.
Hier die Daten:

Verlust 2009: 4.200,- €
Gewinn 2010: 4.500,- €
Der Gewinn soll zum Ausgleich des Verlustes verwendet werden.

Folgende Buchungen sind im Abschluss 2010 gemacht worden (Programm: Agenda, ähnlich Datev):

4200,-
868 Verlustvortrag vor Verwendung
an 9000 Saldovortrag

4200,-
2868 Verlustvortrag nach Verwendung
an 868 Verlustvortr. vor Verwendung

Buchung der Rücklage nach Verrechnung des Jahresüberschusses mit
dem Vorjahresverlust:

Jahresüberschuss 2010: 4.500,-
abzügl. Verlust 2009 4.200,- = 300,00 € x 25% = 75,00 €

75,-
2499 Einstellung in andere Gewinnrücklagen
an 855 Andere Gewinnrücklagen

Nun sieht die Bilanz so aus:
Passiva:
Gezeichnetes Kapital 2.000,-
andere Gewinnrücklagen 75,-
Bilanzgewinn 225,-
-davon Verlustvortrag 4.200,-
.
.
.
Guv
Jahresüberschuss 4.500,-
Verlustvortrag nach Verwendung 4.200,-
Einstellung in andere Gewinnrückl. 75,-
Bilanzgewinn 225,-


Sind diese Buchungen nun korrekt und wird in der Bilanz und GuV nun alles richtig dargestellt?
Könnte man eigentlich auch statt der 75,- € auch 300,- in die gesetzliche Rücklage einstellen? Also den Betrag der sich nach Verrechnung des Jahresüberschusses mit dem Verlust aus dem Vorjahr ergibt. Somit wäre der Bilanzgewinn 0,- €.

Danke für eure Kommentare.