Steuern
Von: trail, 10.7.2004 12:10 Uhr
Hi,
mich würde mal folgender Sachverhalt interessieren. Es heißt ja:

"Ein kleines Unternehmen ist von der Umsatzsteuer befreit, wenn sein Umsatz im vorangegangenen Kalenderjahr nicht höher als 17.500 Euro war und im laufenden Kalenderjahr voraussichtlich nicht höher als 50.000 Euro sein wird."

Wie sieht das nun aus, wenn dieses Unternehmen in einem Jahr mal 20.000 Euro Umsatz hatte, im darauffolgenden 17.000 Euro, dann mal wieder 20.000 Euro usw. Also, wenn dieses Unternehmen schwankt zwischen Summen unterhalb und oberhalb der 17.500 Euro aber niemals an die 50.000 Euro rankommt geschweige denn darüber.

So, wie ich dieses Gesetz verstehe, müsste man doch niemals Umsatzsteuerpflichtig werden, oder?
gruß
trail



  1. Antwort von chris.s (abgemeldet) 0
    Re: Umsatzsteuergrenze
    Hi,
    mich würde mal folgender Sachverhalt interessieren. Es heißt
    ja:

    "Ein kleines Unternehmen ist von der Umsatzsteuer befreit,
    wenn sein Umsatz im vorangegangenen Kalenderjahr nicht höher
    als 17.500 Euro war und im laufenden Kalenderjahr
    voraussichtlich nicht höher als 50.000 Euro sein wird."

    Wie sieht das nun aus, wenn dieses Unternehmen in einem Jahr
    mal 20.000 Euro Umsatz hatte,
    Wenn das Unternehmen in einem Jahr 20.000€ steuerpflichtigen Umsatz hat kann es im folgenden Jahr nicht mehr von der USt befreit werden. Da gibt es m.W. keine Ausnahme. So, wie ich dieses Gesetz verstehe, müsste man doch niemals
    Umsatzsteuerpflichtig werden, oder?
    Da verstehst Du etwas falsch, obwohl Du es oben vollkommen richtig wiedergibst.

    Grüße
    Chris
    • Antwort von Showbee 0
      Re: Umsatzsteuergrenze
      hi trail,

      wie chris schon schrieb, liegst du leider falsch. die 17.500 EUR beziehen sich auf tatsächlichen (und objektiv nachprüfbaren umsatz) die 50.000 EUR grenze ist eine schätzungsgrenze (weil voraussichtlichkeitsgrenze) dieser wert ist nur eingeschränkt nachprüfbar. wenn man diese schätzungsgrenze zu dicht an der 17500 marke haben würde, würde es ständig zu reibereien mit der finanzbehörde kommen (über die grundlage der schätzung). deswegen diese erhöhte grenze, bei deren schätzung (drüber) doch schon objektive nachprüfbarkeit (besondere aufträge, unternehmenserweiterungen etc.) besteht.

      mfg vom

      showbee
      • Antwort von trail 0
        Re: Umsatzsteuergrenze
        Danke für die Infos. Denke, jetzt blicke ich da etwas besser durch.
        gruß
        trail