Haus- & Nutztiere
Von: Еrі 1960 (abgemeldet), 6.5.2010 10:00 Uhr
Mein fast ein jahr Alter Yorki mix Rüde wird einfach nicht sauber hat ein Hundeklo ich geh mit ihm nach draussen aber er will nix begreifen er pinkelt an alle Ecken schimpfen nützt nix bin völlig ratlos was ich noch tun kann vielleicht weiß jemand rat Danke lg Eri



  1. Antwort von Јulе959 3
    Re: Mein hund wird nicht sauber
    Hallo, aber er will nix begreifen
    Ich frage mich, wer von euch beiden nichts begreifen will. Du hast einen Hund, keine Katze. Und auch kein Handtaschenaccessoire. Und solange du nicht gedenkst, ihn wie einen Hund zu behandeln, tut er das er pinkelt an alle Ecken
    hoffentlich lang und ausgiebig genug, bis du ihn artgerecht behandelst.

    Wie meine Vorposter schon sagten: Raus mit dem Katzenklo und regelmäßig Gassi gehen. Wobei dein Hund ziemlich lange Zeit hatte, zu lernen, dass in der Wohnung der richtige Ort fürs Geschäftemachen ist. Das kann also ein Weilchen dauern. Falls du dann wieder auf das Katzenklo als "Lösung" zurückgreifen solltest, noch länger.

    Schöne Grüße,
    Jule
    • Antwort von аmаndа_tһе_3rd (abgemeldet) 0
      Re: Mein hund wird nicht sauber
      Hallo,

      beschimpfen hilft in der Tat nicht.

      Wenn du siehst, dass er irgendwo in die Wohnung macht, dann schnappst du ihn dir und setzt ihn nach draußen, wo er hinmachen soll. Sobald er dort dann sein Geschäft gemacht hat, lobst du ihn.

      Von einem Hundeklo halte ich ganz und gar nichts. Wenn du keine Zeit hast, mit deinem Hund drei bis vier Mal am Tag Gassi zu gehen, dann ist ein Hund einfach nichts für dich.

      Vielleicht hat dein Hund auch einfach angefangen zu markieren. Dann hilft evtl. eine Kastration. Ansonsten nur ganz viel Erziehung.

      Wie steht es denn ansonsten um die Erziehung von deinem Hund? Beherrscht ihr die Grundkommandos oder macht dein Hund ansonsten auch, was er will?

      Den Hund jetzt komplett neu zu erziehen wird natürlich schwerer als bei einem Welpen, aber es ist trotzdem durchaus machbar.

      LG amanda
      • Antwort von *јеnnү* (abgemeldet) 1
        Re: Mein hund wird nicht sauber
        Hi, hat ein Hundeklo
        in der Wohnung??? ich geh mit ihm nach draussen
        zeitig in der Früh, vor dem Frühstück, dann wieder spätestens alle 4 Stunden?? Und ein letztes Mal um Mitternacht, vor dem Schlafengehen??? aber er
        will nix begreifen
        Nun, da hat es wohl von Anfang an größere Missverständnisse deinerseits gegeben!!

        1)Wenn der Welpe nicht lernt, dass er regelmäßig(!!) die Gelegenheit bekommt, seine Geschäfte draußen zu erledigen, wie soll er sich dann darauf verlassen können, dass er den Druck rechtzeitig los wird?

        2)Wenn du vor ca. 7 Monaten ihm nicht "erklärt" hast, dass in die Wohnung machen unweigerlich "rausgehen" bedeutet, woher soll er es wissen?

        Helfen kann, mit Glück, eventuell ein kompletter "Neubeginn".

        Das bedeutet für dich, das erste am Morgen und das letzte am Abend: Gassigehen - und zwar bei jedem Wetter, und so lange, bis der Hund zumindest ein Lackerl gemacht hat. Dann loben. Das, wie gesagt, alle 3-4 Stunden wiederholen.

        In der Zwischenzeit den Hund gut beobachten!!!

        Wenn er Ansätze zeigt, irgendwo hinzumachen - schnappen und raus mit ihm! Und wieder gehen, bis was "kommt".

        Wenn er tatsächlich wo hingepieselt hat, den Hund kommentarlos (!) schnappen und raus....und so weiter:-))

        Die Stellen, wo er jetzt schon überall seine Düfte hinterlassen hat, bestens reinigen - zuletzt immer wieder mit einer leichten Essiglösung, damit (vielleicht) mal der Geruch verschwindet.

        Das Hundeklo wegschmeißen!

        Übrigens - noch eine Frage: macht er das nur bei dir zu Hause, oder auch wenn ihr zusammen unterwegs seid - bei Freunden, oder im Beisl, oder so?

        Viel Erfolg, jenny
        • Antwort von Κаtһlееn 1
          Katzenklo, Katzenklo...
          .....macht den Hundi nicht so froh!:-)

          Hallo Eri,

          ich frage mich, wie ein Rüde, der gerade gelernt hat, dass die Natur vorsieht, dass "Mann" das Bein zu heben hat, ein Hundeklo benutzen soll. Das kann doch nur daneben gehen!

          Fakt 1: Du hast einen männlichen Hund und keine Katze! Das heißt, dass dieses Tier sein Bein am liebsten an Gegenständen hebt. Am meisten Spaß macht es dem Hund (besonders, wenn er in dem Alter auch noch anfängt zu markieren), das Bein dort zu heben, wo bereits andere Hunde ihre Marke hinterlassen haben. Dies findet er allerdings nur, wenn Du mit ihm raus gehst.

          Fakt 2: Dein Hund hat Notdurft. Stelle Dir bitte vor, Du trinkst ein Liter Kaffee und hast eine 4-stündige Autofahrt vor Dir. Wie häufig musst Du anhalten? Wie häufig benutzt Du die zur Verfügung stehenden "WC-Häuschen"?

          Fakt 3: Dein Hund erlebt seine Geschlechtsreife und will überall seine Marken setzen. Wenn Du nicht regelmäßig und lange genug mit ihm raus gehst, nimmt er eben die Wohnung. Tja, das ist das Schicksal der Männlichkeit, die man ihm nehmen könnte - wobei ich mal vermuten möchte, dass die das eigentliche Problem nicht lösen wird, so lange sich der Hund nicht im Freien lösen kann.

          Ratschläge? Hm, wie häufig gehst Du denn mit ihm raus? Wie lange ist er allein? Wie verhältst Du Dich, wenn Du ihn "ertappst"? Kannst Du zwischen Urinieren und Markieren unterscheiden?

          Ehrlich gesagt: Bei einem Hund, der mit einem Jahr noch nicht gelehrt bekam (denn jeder Hund kann lernen), dass draußen die Lösungsorte sind, ist einiges schief gelaufen.

          Wie schon gesagt wurde: Schaff das Hundeklo ab, gehe früh morgens und dann im Abstand von 4-5 Stunden mit dem Hund raus. Versuche weitgehend den Rhythmus nicht so großartig zu verschieben. Eine Kastration ist kein Garant dafür, dass der Rüde aufhört zu markieren. Bei meinem hat es nach der Kastration stark nachgelassen. Kann, muss nicht sein.

          Viele Grüße

          Kathleen