Haus- & Nutztiere
Von: Сһrіѕѕі, 11.4.2008 21:51 Uhr
Hallo,

unser Kater hat hat - trotz regelmäßigen Kämmens - unter den Achselhöhlen Filzknubbel, die wir unmöglich auskämmen können. Rausschneiden trauen wir uns nicht so recht, da er ein so dichtes Fell hat, dass man den Übergang von Haut und Fell nicht richtig ausmachen kann, und wir dem Kleinen nicht wehtun wollen.
Wir haben es auch schon mit einem Langhaarschneider versucht, der kam dem Filz überhaupt nicht bei, ein herkömmlicher Rasierer auch nicht. Dazu kommt, dass sich unser pelziger Freund auch strikt gegen jegliche Haarentfernungsversuche wehrt.
Hat von Euch jemand einen Tipp, wie wir dem bei kommen können, ohne den Kater zu verletzen?

Vielen Dank schon mal und viele Grüße

Chrissi



  1. Antwort von Сһrіѕѕі 2
    Re: Verfilztes Katzenfell
    HailliHallo,

    vielen Dank für Eure Tipps.
    Ich werde wohl versuchen, den Filz nach und nach rauszuschneiden und mich damit abfinden müssen, dass ich nicht alle Filzknubbel auf einmal wegbekomme.
    Das Problem ist, dass das Katertier merkt, wenn man ihm an den Filz will und sich dann windet wie ein Wurm und sich mit aller Katzenkraft wehrt. Wir werden wohl einen dritten Mann dazuholen müssen um das kleine Raubtier zu bändigen.
    Wenn das nichts hilft, müssen wir wohl zum Tierarzt....

    Liebe Grüße

    Chrissi
    • Antwort von Ρеtеr 0
      Re: Verfilztes Katzenfell
      Hallo,

      wir haben das Problem auch bei einer unserer Katzen, immer im Fruehjahr, vor 2 Wochen waren wir deshalb beim Tierarzt, der hat das erledigt und dafuer 6 EUR verlangt.

      Tschau
      Peter [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
      • Antwort von Grеmlіn 0
        Re: Verfilztes Katzenfell
        Hallo Chrissi,

        das gleiche Problem kenne ich von meinem Kater – einem Perser. Ich schneide ihm diese „Filzknubbel“ immer selber raus, und zwar sozusagen häppchenweise. Ich habe nämlich auch immer Angst, ihm weh zu tun. Aber so nehm ich diesen „Knubbel“ verfilzter Haare zwischen die Finger, und schneide erst mal nur ein Stück davon weg. Dann greife ich wieder, wie viele cm (oder mm) noch sind, bis ich bei seiner Haut bin. Und schneide wieder (nur) ein kleines Stück weg. Das dauert dann zwar immer seine Zeit, bis wir fertig sind (zudem sitzt er dann ja auch nicht brav da, und lässt alles mit sich geschehen...), aber lieber ist es mir so, wie wenn ich ihn verletze. Bei mir, oder besser gesagt bei uns beiden funktioniert es so ziemlich gut.

        Zum Tierarzt würde ich mit meinem Kater deswegen nicht gehen wollen – er hat ziemliche Angst vorm Autofahren, das bedeutet für ihn immer Stress pur. Kann zwar sein, dass uns beiden dieser Weg in naher Zukunft blüht, aber nur wegen ein paar verfilzter Haare möchte ich ihm das nicht antun.

        Gruß
        gremlin
        • Antwort von Саrmеn 0
          Re: Verfilztes Katzenfell
          Hallo!

          So ein Problerm habenwir auch und bekommen es bei 4 unserer 6 Katzen hiermit gut in den Griff:

          http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzentoilette/fel...

          Die beiden anderen lassen sich trotzdem nicht kämmen und werden ab un zu mal geschoren...

          Gruß
          Carmen
          • Antwort von Μаја (abgemeldet) 0
            Re: Verfilztes Katzenfell
            Hallo,

            es gibt auch Rollkämme bei denen sich die einzelnen Zähne drehen, die können Filz auch ganz gut entfernen, zoppelt aber etwas.
            Ich hab mir für diese Zwecke extra eine Friseurhaarschere gekauft, da manche Katzen einfach anfälliger sind für Truddel als andere. Wenn Du Dich das aber nicht traust verstehe ich das aber durchaus, den Übergang sieht man wirklich nur schwer und dann ist die Katzenhaut auch nur sehr locker um die Katze drumherum so dass man das Haar auch nicht anheben kann, ohne zugleich die Haut anzuheben.

            Je nach Katze hab ich auch schonmal die Schermaschine genommen oder die Truddel von Hand auseinander gezuppelt und dann Strähnchenweise gekämmt.

            Manche Bekannte gehen mit ihrer Katze in einen Hundesalon, je nach Katze geht auch das. Ich kenne aber auch Leute deren Katzen sich wenig bis gar nicht kämmen lassen, da muß dann der Tierarzt ran und das dann unter Vollnarkose. Aber wenn es die Truddel unter den Ärmchen sind, wird der Tierarzt die auch ohne Narkose entfernen können.

            Gruß
            Maja