Haus- & Nutztiere
Von: die_ANI_maus, 22.1.2012 18:27 Uhr
Hallo Ihr Lieben,
es ist mal wieder so weit! Ich habe eine Frage.Zu meiner Situation: Ich habe eine 22 jährige Stute, die an den hinteren Beinen Gallen hat und einen Selenmangel. Unteranderem war der Selenmangel schon soweit fortgeschritten das sie eine Steifigkeit in der Hinterhand hatte bzw. hat. Sie hat zwar einen dicken Bauch aber wenig Muskeln vorallem in der Rückenpatie hinzu kommt auch noch ein leichter Senkrücken. Nun meine Frage: Wie halte ich sie fit? Was kann ich mit ihr machen? Ist es besser sie stehen zu lassen wenn sie mal wieder nicht gut läuft? Was kann ich vorallem zu ihrer Gesundheit beitragen? Ich hoffe Ihr habt einen guten Rat

LG



  1. Antwort von Hexerl 1
    Re: Wie ein altes Pferd fit halten?
    hi


    Ich habe eine 22 jährige Stute, die an den hinteren
    Beinen Gallen hat und einen Selenmangel.
    GAllen an sich sind erstmal nicht schmerzhaft ;) aber wahrscheinlich hat sie auch irgendwo ein Arthröschen (ist nicht schlimm - ist eben so) Unteranderem war der
    Selenmangel schon soweit fortgeschritten das sie eine
    Steifigkeit in der Hinterhand hatte bzw. hat.
    o.k. aber wenn der selenmangel jetzt behoben wird kannst du eine Menge für sie tun um sie wieder fit zu bekommen :)

    Mit 22 ist sie noch lang nicht alt :) Sie hat zwar
    einen dicken Bauch aber wenig Muskeln vorallem in der
    Rückenpatie hinzu kommt auch noch ein leichter Senkrücken.
    das alles kommt daher, weil sie zu wenig gearbeitet wird - um einen Reiter tragen zu können, brauchen sie keine Rückenmuskeln sondern BAUCHmuskeln und weil die Bauchmukeln fehlen, hängt der Bauch nach unten durch und der rücken dann eben auch :)

    sprich du kannst gegen den Hängebauch und gegen den Senkrücken arbeiten, indem du sie wieder mehr berwegst (so viel wie möglich in Dehnungshaltung , also nase VOR der Senkrechten )

    je mehr und je gleichmässiger du sie bewegst um so weniger steif wird sie auch

    das ist wie bei alten menschen .. die ersten bewegungen nach dem aufstehen z.B. sind noch schmerzhaft aber dann laufen sich die Gelenke wieder ein und sind schmerzfrei - sprich du hilfst ihr wenn du sie über die steifigkeit hinweg bewegst weil sie dann wieder weniger schmerzen hat :) meine Frage: Wie halte ich sie fit? Was kann ich mit ihr
    machen?
    ausreiten gehen :) lange spazierenreiten, nicht hetzen, zügigen schritt, ruhigen trab und ruhiogen galoppp (speziell der ruhige !) galopp ist gut für den Bauch/Rücken) - wenn sie den nicht mag, dann eben schritt und trab Ist es besser sie stehen zu lassen wenn sie mal wieder
    nicht gut läuft?
    nein ;) dann lieber 1 oder 2 stunden an der Hand spazieren gehen - die meisten pferde mögen das gern :) Was kann ich vorallem zu ihrer Gesundheit
    beitragen? Ich hoffe Ihr habt einen guten Rat
    du kannst ihr auf jeden Fall (vorsichtig dosieren) frischen ingwer füttern - das hilft gut gegen Arthrose und ist gut fürs Herz und das Allgemeinbefinden

    ausserdem kannst du erstmal wieder anfangen sie vorsichtig zu longieren

    Dabei nicht 1 stunde am Seil im Kreis herumjagen wie man es oft sieht, sondern nach dem Longierkurs von Babett Teschen (googlen) arbeiten - vor allem schritt/Trab arbeit - über Bodenstangen traben lassen (baut bauchmuskeln auf)

    Im gelände viel schritt reiten, vor allem hügelige Strecken sind da gut und auch mal durchs unterholz stapfen lassen :) das ist gut für Kopf und körper - und die natürlichste Art fürs Pferd um wieder fit zu werden

    wenn sie wieder ein bisschen fitter ist, kannst du guten Reituntericht suchen, denn speziell mit dressurarbeit (= hat nichts mit Pudeldressur zu tun sondern ist Krankengymnasitk fürs Pferd ) und da mit seitengängen wie schulterherein, Konterschulterheriein, Traver und Renvers .. dazu vielen schritt/Trabübergängen auf gebogenen linien (vor allem Volten) bekommt man ganz schnell bauchmuckis aufgebaut ohne die Pferde zu überlasten ..

    ich habe seit 2 Jahren einen jetzt 29 jährigen (!) araber im Unterricht - er wird jetzt nach den grundsätzen der klassischen dressur (Steinbrecht, baucher, Pohajski, etc.) gearbeitet .. und man kann zusehen wie sein Rücken (und damit auch der hals ) immer besser werden :)))))

    VG

    Hex
    • Antwort von Simsy Mone 0
      Re: Wie ein altes Pferd fit halten?
      Hallo

      Ich verstehe nichts von Pferden, habe aber genau hier in diesem Forum schon mal den Tipp gelesen, einem alten Pferd, das eventuell Schmerzen hat, Denksportaufgaben zu geben, damit es nicht verblödet oder depressiv wird o.ä.

      Wie allerdings Denksportaufgaben für ein Pferd praktisch aussehen können, habe ich vergessen.

      Nur damit das nicht übersehen wird, und wenn jemand näheres weiß, dass er es dann jetzt schreibt.

      Viele Grüße
      • Antwort von Trashi 0
        Re: Wie ein altes Pferd fit halten?
        Hallo Ani,

        also zuerst sollte natürlich der Selenmangel behoben werden -ich denke das hast du mit deinem TA schon in Angriff genommen.


        Und dann (abgesehen von dem Tip mit der geistigen Beschäftigung, die auch wichtig ist ->rausfinden was sie gerne macht) ist Bewegung unerlässlich.
        Vermutlich wird muskelmäßig nicht mehr viel zu machen sein und den Senkrücken hat sie auch.

        Aber gerade die Steifigkeit wird durch regelmäßige Bewegung besser.
        Am Anfang wird sie knacken wie ab ;-) aber wenn sie dann erstmal läuft hört das normalerweise auf.

        Also am Anfang kurze Strecken (guter Boden, keine Steigungen, keine Stolperfallen usw.) die du dann langsam verlängern kannst.

        Vielleicht gibt es in eurem Stall noch ein älteres Pferd, das nicht mehr geritten werden kann -oder nur noch im Schritt- und die beiden könnten zusammen spazieren gehen. (So eine Konstellation gabs in unserem Stall, war eine schöne Idee für alle Beteiligten.)


        LG
        • Antwort von Tina158 0
          Re: Wie ein altes Pferd fit halten?
          Guten Tag,
          Mein Wallach war 31 und ich habe mit ihm zwei bis drei mal die Woche leichte Bodenarbeit gemacht,d.h. z.B. mal an einer Plane vorbei gehen, über Decken laufen, oder auf Kommando Füße heben. Das hat ihm immer viel Spaß gemacht. Bei älteren Pferden ist es sehr wichtig, dass sie noch das Gefühl haben, gebraucht zu werden. Fangen sie erst langsam an und steigeren sie sich in 3-5 Minuten Schritten. Am Anfang müssten 10 min erst mal reichen. Viel Spaß :-)