Versand
Von: Ente2006, 24.5.2011 23:08 Uhr
Hallo!
Ich hab für eBay ein paar Pakete verschickt. Es war kurz vor Schließung der Filiale und es war einiges los. Dazu hatte ich auch noch eine anscheinend sehr verwirrte Auszubildende (ihre Kollegin hatte sich schon beschwert) am Schalter.
Ich hab sie drum gebeten die Sachen als Paket zu verschicken, ich hab irgendeinen Preis bezahlt, ne Quittung bekommen und da war schon der nächste dran.
Nun ca. ne Woche später meldet sich der Käufer und sagt das Paket sei noch nicht da.
Ich guck auf die Quittung wegen der Sendeverfolgung und nanu? Keine Nummer.
Da hat sie das ganze wohl als Päckchen verschickt. Ich hab auch schon nach dem Preis geguckt: es war definitiv ein Päckchen.

Das Problem nun liegt nun darin, dass ich ein unversichertes Päckchen statt dem abgesprochenem versicherten Paket versendet hab. Und ich hab keine Lust deswegen den Kaufpreis zu erstatten. Ich hab ja schließlich ein Paket beauftragt.

Kann ich da jetzt irgendwas machen bei der Post?



  1. Antwort von Tim-Niklas Zimmer 0
    Re: Päckchen statt Paket - Post Schuld?
    Hallo,
    sofern du das nicht beweisen kannst, dürfte das schwer werden. Du kannst höchstens auf Kulanz hoffen.
    Viele Grüße
    • Antwort von nicolemanjou 0
      Re: Päckchen statt Paket - Post Schuld?
      Ich fürchte nein. Denn du hast keine Beweise stehst selbst in der Kontrollpflicht und die Post zahlt den Schaden nur wenn sie muss. Und bei Päckchen muss sie nicht.sorry
      • Antwort von Wurstmann (abgemeldet) 0
        Re: Päckchen statt Paket - Post Schuld?
        Kann ich da jetzt irgendwas machen bei der Post?
        Hallo!

        Es ist immer sehr ärgerlich, wenn sowas passiert. Zunächst die Frage: ist auf der Quittung wirklich nirgendwo die Sendungsnummer aufgedruckt? Bei Päckchen beginnt diese Nummer meist mit JJDDxxxxxxxxxxxxx, da muss man genau hinschauen. Damit könnte man den Weg des Päckchens zumindest bis zur Zielzustellbasis verfolgen und damit beweisen, dass man die Sendung ordnungsgemäß auf den Weg gebracht hat. Außerdem kann man dann die Post/DHL auffordern, den Verbleib der Sendung zu klären.

        Wenn keine Sendungsnummer zu finden ist, kann man leider nicht viel machen... nicht mal ein Nachforschungsauftrag würde Erfolg versprechen. Das Problem ist, dass eine Päckchenmarke keine Ware ist, die man bei Nichtgefallen zurückgeben kann - die Päckchenmarke steht für eine Dienstleistung und man muss beim Kauf leider selbst darauf achten, dass auch die richtige Dienstleistung erworben wurde. Das ist genau wie im Restaurant: Stell dir vor, ich bestelle das Hirschragout, der Ober bringt mir aber eine Pizza Hawaii - wenn ich die Pizza esse und bezahle, kannst ich hinterher das Restaurant für dessen Fehler nicht belangen. Ich kann nicht BEWEISEN, dass ich das Hirschragout bestellt habe, aber offensichtlich hab ich ja die Pizza auch anstandslos bezahlt - und damit habe ich keine Möglichkeit mehr, vom Restaurant Wiedergutmachung zu bekommen.

        In jeder Post-Filiale haben die Mitarbeiter verschiedene Rollen mit Barcode-Aufklebern zum Labeln der Sendungen. Die Rollen stehen fast immer direkt auf dem Verkaufstresen und sind somit auch für die Kunden sichtbar. Die "Päckchen"-Aufkleber unterscheiden sich deutlich von den Paketmarken: sie sind länglich, tragen ein rotes "ACHTUNG"-Symbol und es steht in schwarzer Schrift auf weißem Grund "Päckchen/Paquet". In 98% der Fälle wird auch jede Sendung vor den Augen des Kunden mit den Labels beklebt und direkt eingescannt, weil der aufgeklebte Identcode auf die Quittung gedruckt wird, sodass diese als Einlieferungsnachweis dient.

        In deinem Fall wirst du leider bei der Post nichts machen können (solange du keine Sendungsnummer hast).
        Ich persönlich verschicke auch sporadisch ebay-Sendungen, die Paketmarken kaufe ich aber online und drucke sie zu Hause aus. Der Vorteil liegt auf der Hand: Man hat die Sendungsnummer in der Hand und man weiß hundertprozentig, was für eine Marke man gerade erwirbt. Kann ich wirklich empfehlen.
        • Antwort von jhk 0
          Re: Päckchen statt Paket - Post Schuld?
          Hallo Ente 2006,

          da qurst Du leider schlechte Karten haben!
          Der Dienstleistungs-/ Beförderungsvertrag kommt mit der Annahme durch den Postangestellten zustande und wird durch die Zahlung des Beförderungsentgeltes/ Frachtpreis endgültig. Spätestens hier hätte dir auffallen müssen, dass Du weniger bezahlt hast, als Du hättetst zahlen müssen, wenn die Aufgabe als Paket erfolgt wäre.
          Der Preisunterschied zwischen Päckchen und Paket beträgt ja immerhin kanpp drei Euro.
          Es ist weniger die Frage, ob die Postangestellte einen Fehler begangen hat, als vielmehr ob Du den Fehler beweisen kannst.
          Ausweislich des Eingangsbeleges hast Du Päckchen aufgegeben!
          Die Post wird kaum auf deinen Einwand eingehen, Du wolltest Pakete versenden.

          Sorry, aber da hast Du leider wohl keine Chance.

          Gruß

          jhk
          • Antwort von bijoumonique 0
            Re: Päckchen statt Paket - Post Schuld?
            Hallo,

            nein, da kann man nichts rausholen. Päckchen = unversichert. Du wirst wohl um die Erstattung des Kaufpreises nicht rumkommen, wenn du keine negative Bewertung erhalten möchtest.
            • Antwort von 19Piere57 0
              Re: Päckchen statt Paket - Post Schuld?
              Hi
              warum um den heißen Brei reden....!!!!! Nefinitiv NEIN!!!! Die Nummer ist durch und du musst die konsequenzen Tragen.... das passiert dir sicherlich nie wieder...
              • Antwort von connymaus 0
                Re: Päckchen statt Paket - Post Schuld?
                Hallo Ente,

                also tut mir leid Ihnen das sagen zu müssen, aber ein Päckchen ist zwar billiger aber nicht versichert. Damit will ich sagen, wenn ein Päckchen verschwindet, dann hat man keinen Anspruch auf Schadensersatz oder auf Geld von der Post.
                Tut mir leid das sagen zu müssen.

                LG Conny
                • Antwort von Iris 0
                  Re: Päckchen statt Paket - Post Schuld?
                  Hallo,

                  das ist natürlich schon ärgerlich, aber ob die Post da irgendwie kulant ist?...ich bin skeptisch.
                  Du kannst kostenfrei bei folgender Nummer anrufen : 0800 1 888 444 ( Mo-Fr von 8 bis 19 Uhr, Sa von 9 bis 13 Uhr) und Dein Anliegen vortragen, was dabei herauskommt wird man dann sehen...
                  Tut mit leid, dass ich keine bessere Antwort für Dich habe...
                  • Antwort von Kevin@Indy 0
                    Re: Päckchen statt Paket - Post Schuld?
                    Hallihallo,

                    das ist natürlich immer schwierig hinterher nachzuweisen.

                    Wenn die Kiste leichter ist, wird diese eben automatisch als Päckchen verschickt.

                    Aber das sind eben auch nur Menschen hinter den Schaltern. Gehe einfach noch einmal zu Post, spreche eine nette Beamtin an und schildere den Fall.

                    Und wenn Du schon da bist: frag direkt nach einen Nachforschungsantrag nach und fülle diesen direkt aus. Danach werden u.A. alle Stellen angefragt und diese Suchen dann... soweit ich weiss besitzt das Päckchen trotzdem intern eine Sendungsnummer/ bin da aber nicht mehr so auf dem neuesten Stand.

                    Gehen wir mal davon aus, dass das Päckchen am Tag der Abgabe nicht mehr weiter geleitet wurde. So müsste die Sendung dann aber ab den nächsten Tag in max. 2 Tagen (Ausnahme Inselgruppen und Länder) zugestellt sein.
                    Man glaubts nicht, aber Päckchen gehen wirklich eher selten verloren.

                    (Andere Theorie: Du hast beim Ebayartikel "Versand als Paket" angegeben, aber als Päckchen verschickt, der Käufer ist sauer, weiss, dass es keine Sendungsverfolgung gibt und möchte dir mit der Meldung des Verlussts einen auswischen. Aber das ist nur Spekulation! Schreib einfach laut DHL bereits zugestellt, lol)

                    (Nächste Theorie: der Käufer war bei der Zustellung nicht da und das Päckchen wurde mit Info an den Nachbahrn ausgeliefert...?)

                    Ich hoffe der Fehler lässt sich baldig vielen, bitte teile mir doch die Ergebnisse deiner Bemühungen mit!

                    Mit besten Grüssen
                    Kevin@Indy
                    • Antwort von Martin 0
                      Re: Päckchen statt Paket - Post Schuld?
                      Hallo,
                      das Problem bei der Sache ist, dass du nicht nachweisen kannst, dass die Dame am Schalter dich falsch abgerechnet hat. Ausserdem ist es wie im Laden, dass du noch am Schalter den Auftrag hättest überprüfen müssen, dann wäre auch gleich aufgefallen, das es ein Päckchen statt einem Paket ist.
                      Hier ein paar Tipps fürs nächste mal:
                      Die Dame am Schalter genau beobachten was sie tut und evtl. noch im Gespräch nachfragen ob es auch wirklich als Paket versendet wird.
                      Der Preis für ein normales Paket ist 6,90 ein Päckchen kostet derzeit 4,10. Schon daran merkt man das es falsch läuft...dann sofort einwand erheben.
                      Wenn man die Quittung bekommt, nicht nur das Rückgeld überprüfen sondern auch drauf schauen als was es versendet wird...wenn es falsch ist sofort einwand erheben. Soviel Zeit sollte schon sein. Dann kann nix schief gehen. Viel Glück in der Zukunft. Lg
                      • Antwort von raphaelsinclair 0
                        Re: Päckchen statt Paket - Post Schuld?
                        Würd mich auf jeden Fall beschweren, ob es was bringt, ist eine ganz andere Frage...viel Erfolg :-)