Versand
Von: Klarissa Dust, 4.7.2008 16:07 Uhr
Liebe Kenner und Wissende,

ungefähr 1 x monatlich habe ich Lieferungen (~50 kg, in seltenen Ausnahmefällen mehr) von Belgien (an der Grenze zu NL bei Maastricht/bei Aachen) an div. Adressaten in Deutschland, die als Zuladung attraktiv wären - dabei kommt es weniger auf Schnelligkeit an, weil das Abhol- und Zustelldatum auf die Pläne des Transporteurs abgestimmt werden kann. Es geht also nicht um Tempo als vielmehr um günstige Lieferkosten, weil der Warenwert nicht so hoch ist und teure Frachtkosten den Gesamtpreis unverhältnismäßig in die Höhe trieben.

In der Praxis sähe das so, dass der Transporteuer nach telef. Terminabsprache den Lieferschein erhält, die Ware(n) in Belgien (immer an der gleichen Adresse) abholt und in den nächsten Tagen im Rahmen seiner sonstigen Tour bei den Kunden in Deutschland zustellt.

Wer kann mir Tipps zur Lösung meines Problems geben? Konkrete Angebote, ebenso wie Fragen zu weiteren Informationen können gern auch direkt per Mail an mich geschickt werden.

Danke im voraus!