Versicherungen
Von: anke1981, 31.10.2008 14:33 Uhr
Hi,

mal angenommen jemand hat einen befristeten Arbeitsvertrag und wird während der Befristung schwanger, geht kurz vor Ende der Frist in Mutterschutz. Wegen der Schwangerschaft wird der Vertrag nicht verlängert, jedoch wird die Option geboten später wieder im Unternehmen anzufangen.

Jetzt bleibt diese (frei erfundene) Person ein Jahr zu Hause, bekommt Elterngeld. Nach einem Jahr will sie erstmal auf 400€ / Minijob-Basis wieder arbeiten gehen.

Meine Frage ist nun ob sie dann im Rahmen dieses Minijob sozialversichert ist (hauptsächlich gehts halt um die Krankenkasse) oder ob sie das selbst zahlen muss? Die Person ist übrigens nicht verheiratet, hat geteiltes Sorgerecht und lebt mit dem Kindsvater zusammen.

DAnke & VG
Anke



  1. Antwort von Nordlicht 2
    Re: Sozialversicherung Minijob
    Meine Frage ist nun ob sie dann im Rahmen dieses Minijob
    sozialversichert ist
    Nein, ist sie nicht. Der AG zahlt zwar pauschale Abgaben, dem AN erwachsen aber dadurch keine Ansprüche. Alternative: 400 € auf Steuerkarte verdienen. Krankenkasse) oder ob sie das selbst zahlen muss? Die Person
    So sieht es aus. GKV-beitrag für freiwillig Versicherte ohne Einkommen: ca. 120 €.
    • Antwort von Whymycartoday 0
      Re: Sozialversicherung Minijob
      Hallo Anke,
      Beschäftigung in der Gleitzone wäre auch machbar.
      Grüsse
      A.