Zahnmedizin
Von: lukа50, 14.12.2009 14:28 Uhr
Guten Tag,
bei meinem Mann wurde 03. ein Tonsillienkarzinom festgestellt.Nach erfolgreicher Op und anschließender Chemo-BeStrahung brach 04. der krebs erneut aus,er bekam nochmals die Höchstdosis an Chemo-Bestrahung wie 03. Im Januar 09 ,wurden ihm vom Zahnarzt 2 Zähne gezogen und nicht mit Antibiotikum behandelt. Die Folge davon ist,dass der kiefer zerstört wird.Auch eine Abtragung,deszerstörten Kiefernochen konnte die Entzündung nicht stoppen.Inzwischen ist es soweit, dass er den Mund nicht mehr zum essen öffnen kann und nur noch Breikost essen kann.



  1. Antwort von һеlр.үоu 0
    Re: Behandlungmöglichkeiten bei Kiefernekrose
    Hallo luka50,

    was meint denn der behandelnde Kieferchirurg oder HNO-Chirurg dazu? Der oder die kennen sich in der Krankengeschichte aus und können die Sachlage besser und genauer einschätzen als die, die vor dem Bildschirm sitzen.

    Ich wünsche gute Besserung.
    Bernd
    6 Kommentare
    • von lukа50 0
      Re^2: Behandlungmöglichkeiten bei Kiefernekrose
      hallo bernd,der kieferchirug läßt meinen mann seit juni 1 mal im monat in die sprechstunde zur untersuchung kommen, dass ist alles. er hat ihm auch nur das antiseptikum braunol verschrieben,dass mit fruchtzucker angerührt werden muß um es dann auf den kiefer zu streichen. meiner meinung nach ist das zu wenig, weil die entzündung im kiefer damit nicht gestoppt wird.
      ich dachte ich könnte hier jemanden finden, der auch unter kiefernekrose leidet und vielleicht ein medikament kennt,das helfen könnte.
      liebe grüße lu.
    • von Μаttһіаѕ Κаttеlmаnn (abgemeldet) 0
      Re^3: Behandlungmöglichkeiten bei Kiefernekrose
      Hallo

      Ich vermute, das der Kiefer durch die Bestrahlung für Bakterien leichtes Futter geworden ist.

      Die gezogenen Zähne dürften den Kiefer normal nicht beschädigen.
      Da ist dann auch die Frage, ob das überhaupt jemals wieder ein stabiler Kiefer wird.

      Mit Antibiotika sollte man eine bakterielle Entzündung aber stoppen
      können. Nur kenn ich mich da nicht aus weil Knochengewebe und weil ich kein Arzt bin, und es gibt auch noch entzündliche Vorgänge anderer Art.

      Mein Vorschlag, den Arzt befragen, evtl. auch noch einen anderen.
      Es gibt zahlreiche Medikamente gegen Entzündungen, entzündungshemmende Medikamente usw..
      Es gibt auch Enzyme gegen Nekrose(Japanisches Enzym-Antibiotika), aber ich meine auch, die Ursache muß zuerst beseitigt werden.
      Honig ist Mumpitz.

      MfG
      Matthias
    • von lukа50 0
      Re^4: Behandlungmöglichkeiten bei Kiefernekrose
      hallo matthias,wir haben morgen in zmk in zübingen einen termein ,vielleicht können die uns weiterhelfen.
      lg.luka50
    • Re^3: Behandlungmöglichkeiten bei Kiefernekrose
      Hallo luka50,

      nach operativer Entfernung des Tonsillen-Ca und anschließender zweifacher Chemo und Bestrahlung im Abstand von einem Jahr dürfte der Unterkieferknochen wahrscheinlich einen Strahlenschaden haben, der verantwortlich für die Nekrose nach Extraktion zweier Zähne ist. Ein zweiter Punkt könnte für die Nekrose verantwortlich sein, dir aber nicht geläufig sein. Du schreibst von zweifacher Chemo. Ist damals ein Bisphosphonat haltiges Medikament im Chemo-Cocktail gegeben worden? Wenn ja, dann dürfte dieses ebenso für die Nekrose verantwortlich sein. Wahrscheinlich noch mehr als die Strahlentherapie.
      Ich kann mich in die Lage eures Zahnarztes hinein versetzen, der davon ausging, dass nach ca. fünf Jahren alles in "Ordnung" sei und deshalb nicht unter einer Antibiose die Zähne extrahiert hat, oder den Pat. nicht auf eine kieferchirurgische Station überwies.
      Was muss gemacht werden?
      Du musst mit deinem Mann in einem Kieferchirurgischen Zentrum möglichst einer Universität angeschlossen) vorstellig werden. Die Nekrose muss unbedingt behandelt werden.
      Ich wünsche gute Besserung.
      Bernd
    • von lukа50 0
      Re^4: Behandlungmöglichkeiten bei Kiefernekrose
      hallo bernd, wir haben morgen in der zmk in tübingen einen termin.durch das anschwellen des unterkiefers hat sich auch die op narbe wieder geöffnet,es sieht nicht gut aus.
      lg.luka50